Permalink

Gewinnspiel: Path Finder 7 · OS X Dateimanager

Vor ein paar Tagen hatte ich Path Finder 7, einen sehr guten Dateimanager für den Mac, in einem Review schon sehr ausführlich vorgestellt.

Nun folgt das passende Gewinnspiel :)

Bildschirmfoto 2014-10-10 um 13.20.30-minishadow 

Verlosung

Entwickler Cocoatech hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Lizenzen von Path Finder 7 zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Donnerstag, den 16.10.2014, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Wenn du die App lieber kaufen anstatt gewinnen möchtest, bist du aktuell mit 39,95 US-Dollar dabei. Ein Upgrade von einer früheren Version schlägt mit 19,95 US-Dollar zu Buche. Zur Installation wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

Skeptiker greifen, wie üblich, zur kostenlosen aber zeitlich begrenzten Testversion.

-> http://cocoatech.com/pathfinder

Permalink

Review: Path Finder 7 · OS X Dateimanager

Apples Finder: Man liebt ihn oder man hasst ihn.

Trotz guter Verbesserungen wie Tabs oder Tags, bin ich kein großer Fan dieser App, die meiner Meinung nach nur für grundlegende Dateiarbeit taugt. Der Poweruser ist daher gezwungen den Finder mit Plugins wie beispielsweise XtraFinder zu tunen oder direkt zu Komplettlösungen wie ForkLift oder Path Finder zu greifen.

pathfinder-icon-aguDE

Wenn du dieses Blog schon etwas länger liest, weißt du sicherlich, dass ich Fan dieser Komplettlösungen bin und seit etlichen Jahren alternative Dateimanager nutze.

Im nachfolgenden Review habe ich die vor einigen Wochen veröffentlichte finale siebte Version des Path Finders unter die Lupe genommen und werde dir die Neuerungen gegenüber den direkten Vorgängern Path Finder 6 und Path Finder 5 vorstellen.

Oberfläche

Die horizontal oder vertikal ausrichtbare Zwei-Spalten-Ansicht, Tabs, Cover Flow oder auch der Pfad-Navigator bzw. die Lesezechenleiste zum schnellen Verzeichniswechsel bzw. –zugriff sind für Path Finder Veteranen keine große Überraschung.

01-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 23.15.18-minishadow

Die Neuerungen liegen eher im Detail und sind vor allem unter der Haube, dazu später etwas mehr, zu finden.

Aus Schubladen werden Regale

Die größte optische Veränderung betreffen die bis PF6 seitlich und nach unten ausfahrbaren Schubladen für das integrierte Terminal und allerlei Informationsfenster.

Diese Schubladen wurden komplett entfernt. Stattdessen kann man sich nun bis zu acht flexibel anpassbare Regale (vier rechts und vier unten) einblenden lassen, die nicht mehr aus dem Path Finder Fenster herausgleiten, sondern integriert angezeigt werden.

05a-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 18.05.17-minishadow 105b-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 10.25.44-minishadow 1

Auf diese Weise hat man weiterhin Zugriff auf sehr viele Datei-Informationen, kann schnell Tags vergeben, übliche Git- bzw. Subversion-Kommandos (ohne Kommandozeile) ausführen oder das Terminal-Fenster nutzen.

Editierbarer Pfad-Navigator

Eine recht praktisches neues Feature ist der durch einen Doppelklick editierbare Pfad Navigator, um sehr schnell in ein neues Verzeichnis zu gelangen. Im Gegensatz zur vergleichbaren Gehe zum Ordner…-Funktion (Shift+Cmd+G) des OS X Finders werden hier Live-Ergebnisse der Unterverzeichnisse angezeigt, die einen Verzeichniswechsel sehr viel komfortabler gestalten.

02-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 17.00.34-minishadow 03-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 17.01.34-minishadow

Gruppierte Darstellung

Hier werden Fans der Finders lachen aber die gruppierte Darstellung bzw. das Ausrichten nach einem bestimmten Kriterium hat es nun endlich auch in den Path Finder geschafft. Zur Ehrenrettung des Path Finders muss man allerdings sagen, dass die Kriterien weitaus differenzierter als beim Finder sind.

04-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 17.01.38

Dropbox Integration

Was sich erst einmal groß anhört ist im Prinzip nichts anderes als die Möglichkeit (Dropbox-)Ordner bzw. (Dropbox-)Verknüpfungen freizugeben oder seine Daten direkt auf der Dropbox-Homepage anzusehen.

Mehr, beispielsweise ein Version-Rollback o.ä., wird leider nicht geboten, so dass man auch dieses Feature aus Apples Finder schon etwas länger kennt.

06-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 22.46.46-minishadow

FolderSync

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man auf sehr unterschiedliche Art und Weise zwei Verzeichnisse miteinander vergleichen und synchronisieren.

Dazu müssen zunächst zwei Verzeichnisse markiert und anschließend über das Kontextmenü oder aus dem (Options-)Menü heraus die Option OrdnerSync (bei derartigen ‘Eindeutschungen’ stirbt übrigens jedes mal ein Katzenbaby) ausgewählt werden.

07a-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 22.53.49-minishadow

Im neu erscheinenden OrdnerSync-Fenster kann man nun beide Verzeichnisse vergleichen oder nach links bzw. rechts synchronisieren.

Wie in den Screenshots zu sehen kann man die Voreinstellungen flexibel anpassen und optional auch nach Dateiinhalt vergleichen.

07e-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 23.03.44-minishadow

07c-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 22.59.57-minishadow 07d-Bildschirmfoto 2014-10-07 um 23.03.18-minishadow

Sonstige Neuerungen

Ein Blick ins offizielle Changelog von PF7 verrät unzählige weitere Verbesserungen, die, wie schon angekündigt, zumeist unter der Haube stattfanden.

So geht das Kopieren bzw. Verschieben von (großen) Dateien dank einer neuen Engine schneller. Auch das integrierte Terminal ist nun performanter und die Suchfunktion wurde weiter verbessert.

Eine weitere Optimierung betrifft den sehr genialen temporäre Ablagestapel (Drop Stack) zum schnellen Verschieben von einer oder mehreren Dateien. Diese (Datei-)Zwischenablage befindet sich in der linken Sidebar und bekommt mit PF7 ein zusätzliches Icon in der Symbolleiste spendiert, über das dieses Feature auch zugreifbar ist, sofern die Sidebar einmal geschlossen ist.

08-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.42.13-minishadow

Darüber hinaus kann man jetzt in der Zwei-Spalten-Ansicht über die Funktionstasten (F5 bis F8) Dateien ‘Norton Commander-like’ auf beiden Seiten sehr schnell kopieren, verschieben, komprimieren oder dekomprimieren. Es gibt eine neue 3-Finger-Tap-Geste für Quicklook, man kann geschlossene Tabs wiederherstellen, sich eine History kürzlich geschlossener Tabs ansehen, die Dateiauswahl umkehren u.v.m.

Altbekanntes

Damit ist der Funktionsumfang von PF7 aber noch lange nicht am Ende, denn all die bisher nicht erwähnte Funktionen aus den Vorgängerversionen sind selbstverständlich auch in der neuen Version enthalten.

So zum Beispiel ein sehr einfacher Bildeditor oder auch App-Launcher nach dem Vorbild von Alfred oder LaunchBar.

09b-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.55.53-minishadow09a-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.52.27

Des Weiteren kann man Disk Images erstellen, Prüfsummen berechnen, in der Sidebar favorisierte Ordner zum Schnellzugriff ablegen, per Klick eine große Auswahl an Dateien umbenennen, den integrierten Text-, Hex- oder ACL-Editor nutzen oder die App ganz bequem aus der OS X Menüleiste heraus steuern.

Dazu lassen sich für alle genannten und ungenannten Features in den Einstellungen der App Tastaturkürzel definieren, was eine komplette Steuerung der App ohne Maus ermöglicht.

09c-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.58.29-minishadow09e-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 12.58.50

Einstellungen

Neben den Tastaturkürzeln, kann man hier die Verbindung zur Dropbox bzw. das Icon in der Menüleiste aktivieren oder, und das ist für viele sicher nicht ganz so uninteressant, das Finder- bzw. Papierkorb-Icon aus dem Dock entfernen.

10a-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 13.18.45-minishadow10b-Bildschirmfoto 2014-10-08 um 13.19.03-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Path Finder 7 wird ausschließlich über die Homepage von Entwickler Cocoatech für 39,95 US-Dollar verkauft. Ein Upgrade von einer früheren Version schlägt mit 19,95 US-Dollar zu Buche. Zur Installation wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

Skeptiker greifen, wie üblich, zur kostenlosen aber zeitlich begrenzten Trial-Version.

-> http://cocoatech.com/pathfinder

FAZIT

Ich bin irgendwie zwiegespalten. Auf der einen Seite ist Path Finder auch in seiner siebten Version eine sehr, sehr gute App und der Dateimanager meiner Wahl. Auf der anderen Seite fehlt mir irgendwie ein triftiger Grund zum Aktualisieren von PF6 auf PF7.

Versteht mich nicht falsch:
Für Neukunden gibt es ohne Frage eine blinde Kaufempfehlung. Für Bestandskunden fehlt mir für eine Upgradeempfehlung einfach das gewisse Extra; zumal einige Funktionen wie Dropbox-Integration oder die gruppierte Darstellung schon lange im Finder zu finden sind. Dazu kommt, dass viele neue Features von PF7 durch Plugins auch schon in PF6 und PF5 integriert werden konnten und so ein wirklicher Mehrwert fehlt; von der Unterstützung der Entwickler und dem Up-To-Date-Gefühl einmal abgesehen.

So hätte ich mir, gerade mit Hinblick auf OS X Yosemite, eine komplette Überarbeitung der Oberfläche, wie es beispielsweise auch LaunchBar gemacht hat, gewünscht. Path Finder hat so mMn exakt das gleiche Problem wie MailMate: Trotz eines unglaublichen Funktionsumfangs sieht die App altbacken aus. Auch zusätzliche Funktionen wie einen integrierten FTP/SFTP/Amazon S3/WEBDav/SMB/AFP/NIS Client nach dem Vorbild des Konkurrenzproduktes ForkLift, AirDrop Support oder eine bessere/handhabbare Verwaltung meiner Dokumente in der iCloud wären wünschenswert gewesen.

Aber ich will nicht allzu sehr meckern, denn die positiven Seiten der App überwiegen deutlich. Trotzdem gibt es etwas Abzug in der B-Note.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Apropos Path Finder Plugins:
Diese scheinen eingestellt bzw. es scheiterte einfach am Interesse der Nutzer, was ein nicht gepflegten SDK zur Folge hat.

We used to have a public SDK for people willing to develop Path Finder plug-ins, but it’s abandoned as interest was so low, it wasn’t justifiable to spend time and effort keeping it up-to-date.

Permalink

NoBrainer der Woche: ForkLift 2 · Dual Pane Dateimanager für OS X für 89 Cent

Auch wenn ich persönlich mittlerweile eher auf den Path Finder schwöre, soll nun ein kleiner Hinweis auf die Finder-Alternative ForkLift folgen, der momentan für 89 Cent (normalerweise liegt der Preis bei 17,99 Euro) über den Mac App Store gekauft werden kann.

Bildschirmfoto 2014 06 18 um 21 22 40 minishadow

Stammleser kennen diesen Dateimanager bereits, der neben der klassischen Zweispaltenansicht auch ein FTP-, SFTP-, WebDAV- oder Amazon S3-Client ist und nebenbei noch einen App-Uninstaller, Tabs, Verzeichnis-Sync, Multi-Datei-Renamer und vieles mehr vereint.

Zur Installation von ForkLift wird OS X 10.7 minimal vorausgesetzt.

ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client (AppStore Link) ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client
Hersteller: BinaryNights LLC
Freigabe: 4+
Preis: 17,99 € Download
Permalink

Review: Hider 2 · Verschlüsselter Dateitresor für OS X (Gewinnspiel inside)

Vor einigen Wochen wurde mit Hider 2, der Nachfolger der recht erfolgreichen App MacHider, vorgestellt, die sich hauptsächlich um das Verschlüsseln und Verstecken von Dateien, Verzeichnissen und Notizen kümmert.

IconTitleForLightBackground2

Bevor man damit jedoch loslegen kann, muss man beim ersten Starten der App ein Master-Passwort festlegen, mit dem Hider 2 entsperrt wird. Diese Prozedur ist vielen mit Sicherheit vom Passwort-Manager 1Password bekannt und sollte keine größere Hürde darstellen.

Man sollte sich dieses Master-Password übrigens tunlichst merken, da man andernfalls nicht mehr an seine Daten herankommt. Entwickler MacPaw hat an dieser Stelle aber für den DAU mitgedacht und bietet das Sichern dieses Passwortes im iCloud Schlüsselbund an.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 22.09.42

Mit dem Anlegen dieses Master-Passworts wird auch direkt ein Tresor (englisch ‘vault’) erstellt, der mit AES-256 verschlüsselt ist und in dem man seine Dateien und Verzeichnisse per drag-and-drop ‘sichern’ kann.

Auf der linken Seite befindet sich noch eine Sidebar, die neben dem Tresor, auch (Mavericks-)Tags und abgelegte Notizen anzeigt.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 22.10.54-minishadow

Hier ist auch das Anlegen von Unterkategorien und das Taggen von Dateien möglich.

Außerdem sieht man rechts neben den im Tresor befindlichen Dateien und Verzeichnissen einen Schieberegler, der zwischen Hidden und Visible umschalten kann. Das hat den Hintergrund, dass die im Tresor befindlichen Dateien und Verzeichnisse nicht im Originalverzeichnis verschlüsselt und versteckt werden, sondern als Duplikat in den angelegten Tresor kopiert werden, der unter ~/Library/Containers/com.macpaw.Hider2 zu finden ist.

Die Originaldatei/-verzeichnis bleibt also völlig unberührt, kann aber über diesen Schieberegler in der Hidden-Stellung im Dateisystem versteckt werden und ist so weder im Finder, noch mit Spotlight auffindbar. Stellt man den Schalter zurück auf Visible wird die Datei oder das Verzeichnis im Originalverzeichnis wieder angezeigt.

Main screen-minishadow

Für Daten auf externen Laufwerken oder in der Cloud, die ebenfalls mit Hider 2 verschlüsselt werden können, gilt genau die gleiche Arbeitsweise. Für Daten von externen Laufwerken muss man sich nur merken, dass der Tresor auch extern (unter Local Vault werden die externen Vaults aufgelistet) und nicht im oben genannten Verzeichnis liegt.

Auch Notizen werden ähnlich abgehandelt, mit dem Unterschied, dass diese ausschließlich in der App zu finden sind und sie nichts mit den OS X Notizen zu tun haben.

 Bildschirmfoto 2014-04-30 um 14.50.19 Secure Notes-minishadow

Des Weiteren kann man über das (Dienste-)Kontextmenü im Finder Dateien oder Verzeichnisse mit Hider 2 verstecken und es gibt ein zuschaltbares Icon in der OS X Menüleiste.

Darüber lassen sich Dateien oder Verzeichnisse suchen und man kann hier sehr schnell über einen Schieberegler die Sichtbarkeit im Finder steuern. Notizen werden hier leider nicht angezeigt.

 Bildschirmfoto 2014-04-10 um 22.10.55-minishadow   Bildschirmfoto 2014-04-30 um 14.50.16-minishadow

Einstellungen

Hier kann man neben dem Menüleisten-Icon, auch das Master-Passwort oder Shortcuts ändern.

Bildschirmfoto 2014-04-30 um 14.50.12-minishadowBildschirmfoto 2014-04-30 um 14.50.14-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Hider 2 wird ausschließlich über den Mac App Store für derzeit 17,99 Euro verkauft. Eine kostenlose Testversion gibt es leider nicht.

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Hider 2: Encrypt and Password Protect Files (AppStore Link) Hider 2: Encrypt and Password Protect Files
Hersteller: MacPaw Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 12,99 € Download


FAZIT

Generell muss ich sagen, dass mir die flache Oberfläche von Hider 2 sehr gut gefällt und die App stabil läuft. Auch der Workflow ist sehr eingängig und sollte daher von jedem verstanden werden.

Genau dieser Workflow bereitet mir aber auch etwas Bauchschmerzen und stellt im Grunde genommen ein großes Problem da. Ich habe quasi eine doppelte Datenhaltung, was gerade bei kleinen SSDs und sehr großen Tresoren (ich rede von mehreren Gigabytes) kritisch werden kann. Apropos mehrere Gigabyte… ich hatte im Vorfeld dieses Reviews immer mal wieder gelesen, dass Hider 2 Probleme bei Tresoren, die größer als 2 GB sind, haben soll und die verschlüsselten Daten ggf. unbrauchbar werden. Dieses Phänomen konnte ich in mehreren Tests nicht feststellen.

Davon ab fehlt momentan noch eine Quicklook Funktion, um die verschlüsselten Daten schnell über Hider 2 anzusehen und eine deutsche Lokalisierung der App.

Wer aber eine große Festplatte hat und viele Daten sicher aufbewahren muss, ist mit Hider 2 ganz gut bedient. Alternativen sind in TrueCrypt oder Knox zu finden.

aptgetupdateDE Wertung: (7,5/10)

Verlosung

Entwickler MacPaw Inc. hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Mac App Store Promo Codes von Hider 2 zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Montag, den 05.05.2014, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

File Manager – Folder Plus (iOS Universal)

Ein Dateimanager, Viewer und Editor für iOS.

 

Features

  • Total File Manager
  • Exclusive 3-Finger Task Switch
  • Lightning Fast USB File Transfer
  • Robust FTP/HTTP/WebDAV Sharing Server
  • Support Dropbox, more to come
  • Wide Range of Supported File Types
  • Document Reader
  • Text Editor
  • Audio Recorder
  • Simple Image Editor
  • Media Player
  • Structured Directory Browsing
  • View Restore of Long Documents
  • Zip Archiver (compress & decompress, secure with password encryption)
  • Long Press to Bring up Context Menu
  • Multiple Files/Folders Operations
  • Attach Files/Folders to Emails
  • Search
  • Auto Recovery of Editing Documents
  • Passcode Security
  • WiFi Authentication (FTP/HTTP/WebDAV)
  • User Account Manager (FTP/HTTP/WebDAV)
  • Send Files as Email Attachments
  • Open Files in Compatible Apps (iBooks, …)
  • Open Supported Files Requested by Other Apps (Safari, Mail Attachments, …)
  • Portrait/Landscape Support
  • Support Translation for Selected Text When Reading Documents (PDF, DOC, PAGES)
  • Support Thumbnails
  • Support AirPrint
File Manager - Folder Plus (AppStore Link) File Manager - Folder Plus
Hersteller: Vincent Cheung
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
Permalink

NoBrainer der Woche: ForkLift 2 · Dual Pane Dateimanager für OS X

Im Rahmen des Two Dollar Tuesdays wird der sehr gute OS X Dateimanager ForkLift momentan zum Sonderpreis von 1,79 Euro im Mac App Store zu Download angeboten.

Die App, die neben der klassischen Zweispaltenansicht auch einen FTP-, SFTP-, WebDAV- oder Amazon S3-Client ist und nebenbei noch einen App-Uninstaller, Tabs, Verzeichnis-Sync, Multi-Datei-Renamer und vieles mehr vereint, wird immer mal wieder zum Schnäppchenpreis angeboten. Wer also noch nicht zugegriffen hat und auf der Suche nach einem Finder-Ersatz ist, sollte unbedingt zuschlagen.

Zur Installation wird OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client (AppStore Link) ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client
Hersteller: BinaryNights LLC
Freigabe: 4+
Preis: 17,99 € Download

Features

  • Dual-pane, tabbed file management
  • Connect to a remote or shared volume using FTP, SFTP, WebDAV, Amazon S3, iDisk, SMB, AFP, NIS
  • Stacks: virtual containers for working with many disparate files across volumes
  • Workspaces: save a snapshot of your current directories and connections
  • Folder Sync: keep two folders in sync with granular control including powerful RegExp rules
  • Synclets: save any sync setup as a stand-alone app for one-button instant updating from your dock or as a cronjob
  • Remote Edit files with the editors of your choice, configurable based on file extensions
  • Transfer Queue: manage copy operations with global conflict management and file reordering
  • Favorites Manager: organize large numbers of connections with ease
  • Multi-Rename files with sequencing, add/replace text, RegExp, and metadata support
  • Archive creation and management using the Unarchiver framework
  • Powerful RegExp-enabled Search, Filter and Select files on any volume
  • App Deleter that automatically finds and deletes related app preferences and plists
  • Split and combine large files
  • Columns, List, Icon and Cover Flow views with full Quick Look support
  • Full keyboard support with configurable shortcuts
  • Blazing fast transfer engine
Permalink

ForkLift 2 · Dual Pane Dateimanager für OS X zum Sonderpreis

Kenner dieses Blogs wissen mit der App ForkLift ganz sicher etwas anzufangen.

Dabei handelt es sich um einen Finder-Ersatz, der neben der Zweispaltenansicht, auch einen FTP-Client, App-Uninstaller, Tabs, Folder-sync, Multi-renamer und vieles mehr in sich vereint.

Features

  • Dual-pane, tabbed file management
  • Connect to a remote or shared volume using FTP, SFTP, WebDAV, Amazon S3, iDisk, SMB, AFP, NIS
  • Stacks: virtual containers for working with many disparate files across volumes
  • Workspaces: save a snapshot of your current directories and connections
  • Folder Sync: keep two folders in sync with granular control including powerful RegExp rules
  • Synclets: save any sync setup as a stand-alone app for one-button instant updating from your dock or as a cronjob
  • Remote Edit files with the editors of your choice, configurable based on file extensions
  • Transfer Queue: manage copy operations with global conflict management and file reordering
  • Favorites Manager: organize large numbers of connections with ease
  • Multi-Rename files with sequencing, add/replace text, RegExp, and metadata support
  • Archive creation and management using the Unarchiver framework
  • Powerful RegExp-enabled Search, Filter and Select files on any volume
  • App Deleter that automatically finds and deletes related app preferences and plists
  • Split and combine large files
  • Columns, List, Icon and Cover Flow views with full Quick Look support
  • Full keyboard support with configurable shortcuts
  • Blazing fast transfer engine

Eine beeindruckende Featureliste oder?

Auf jeden Fall gibt es ForkLift momentan zum Sonderpreis von gerade mal 4,49 Euro (kostet sonst bis zu 26,99 Euro), was die App, sofern man einen anständigen Dateimanager für OS X haben möchte, quasi zum NoBrainer macht. Der Preis gilt sowohl für die Mac App Store-, als auch stand alone Downloadversion.

ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client (AppStore Link) ForkLift - File Manager and FTP/SFTP/WebDAV/Amazon S3 client
Hersteller: BinaryNights LLC
Freigabe: 4+
Preis: 17,99 € Download

Damit ist ForkLift 2 zwar nicht ganz so günstig wie im Mai letzten Jahres aber immer noch erschwinglicher als der direkte Konkurrent Path Finder 6.

Und ja, der ‘neue’ Finder in OS X Mavericks ist im Vergleich zu ForkLift oder Path Finder weiterhin ganz großer Bockmist!

(via)