Permalink

OpenEmu · Multiple Video Game Emulation System für OS X

Zum Thema (Spiele-)Emulation auf dem Mac habe ich schon in der Vergangenheit immer mal wieder verschiedenste Artikel geschrieben.

OpenEmu hebt die Geschichte auf ein ganz neues Level und ist so gesehen die perfekte Ergänzung zu ScummVM.

intro-gb-grid-minishadow

Die App ist modular aufgebaut und bietet in einer einheitlichen Oberfläche nicht nur ein, sondern derzeit 12 Geräte zur Emulation an. Darunter Klassiker wie der GameBoy, der kürzlich erst zu iOS zurückgekehrt ist, das Super Nintendo oder das Sega Mega Drive (in Nordamerika als Sega Genesis bekannt).

Dieses modulare Konzept hat den Vorteil, dass in Zukunft problemlos noch mehr Cores unterstützt bzw. Geräte emuliert werden können.

controls-prefs-minishadow

Das wichtigste Thema bei Emulatoren sind bekanntlich die Spiele, die auf so genannten ROMs angeboten werden.

Auf der Webseite von OpenEmu wird daher zum Ausprobieren ein kleines Starterpack mit Spielen angeboten. Klassiker wie Super Mario oder Zelda sucht man hier allerdings vergeblich. Da gerade Nintendo sehr empfindlich auf die Verbreitung von ROMs reagiert, muss man bei der Suche zu Google & Co. greifen. Anschließend kann man derart gefundene Spiele per drag-and-drop zu OpenEmu hinzufügen.

OpenEmu ist kostenlos und setzt Mac OS X 10.7 Lion zur Installation voraus.

-> http://openemu.org

Permalink

GBA4iOS · GameBoy Emulator für iOS wieder verfügbar (kein Jailbreak notwendig)

Pünktlich zum Wochenende hat Entwickler Riley Testut seinen GameBoy Emulator für iOS wieder verfügbar gemacht, nachdem Nintendo letzte Woche noch für das Aus gesorgt hatte.

Gba4ios aguDE

Zur Installation, für die kein Jailbreak des Gerätes erforderlich ist, muss man einfach von seinem iPhone, iPad oder iPod touch die Webseite des Entwicklers besuchen und die letzte Version des GBA4iOS herunterladen.

Dazu muss man wissen, dass man vor der Installation das Datum in den iOS Einstellungen (Allgemein > Datum & Uhrzeit…) mindestens einen Tag in die Vergangenheit setzen muss (bei mir war der 23.05.2014 ausreichend). Danach kann man das Datum wieder auf ‚automatisch‘ zurücksetzen. Sollte GBA4iOS später nicht starten wollen, hilft es wiederum das Datum einige Tage in die Vergangenheit und nach erfolgreichen Start wieder auf ’normal’ zurückzusetzen.

Als Unterschied zur vorherigen Versionen des GBA4iOS verlinkt die App nicht mehr direkt auf die einzelnen ROMs, sondern man landet bei einer Google Suche. So ist nun jeder selbst für seine Taten verantwortlich.

-> http://gba4iosapp.com 

Permalink

CrossOver für Mac und Linux heute kostenlos

Aufgrund einer Promo-Action von Entwickler CodeWeaver kann sich jeder ab sofort eine kostenlose Lizenz des Windows-Emulators CrossOver im Wert von 51 Euro sichern.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 16.43.06-s

CodeWeavers Announces Flock The Vote Software Giveaway!

What: Get your FREE copy of CrossOver, with 12 months support
When: Wednesday, October 31, 2012, 00:00 – 23:59, CDT (-5GMT)
Where: Right here, at flock.codeweavers.com
Who: FREEto anyone on the planet

Aufgrund der Zeitverschiebung beginnt die Promo genau jetzt um 6 Uhr deutscher Zeit und endet morgen früh um 6 Uhr deutscher Zeit.

-> http://flock.codeweavers.com

Permalink

VirtualC64 · Commodore 64 Emulator für den Mac

Zum Thema Retro Gaming auf dem Mac haben wir in der Vergangenheit schon immer mal wieder etwas geschrieben. Kürzlich erst zum Apple II und Game Boy Color, sowie vor knapp drei Jahren auch schon etwas zum NES bzw. SNES. Die sensationelle ‘Script creation utility for maniac mansion – Virtual Machine’, kurz ScummVM, darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Selbst die Emulation des guten alten Commodore 64 war schon ein Thema bei uns.

Gestern machte mich Oliver auf ein nicht ganz so neues Projekt von Dirk Hoffmann aufmerksam, dass ich bis dato noch gar nicht kannte. Es heißt VirtualC64 und ist von der Bedienung meiner Meinung nach sehr viel runder als meine damals vorgestellte Lösung mit VICE.

2012-07-03_12h37_30

Als kleine Besonderheit benötigt man vier kleine Firmware ROMs (Klick) des C64, die man beim ersten Start der App einmalig per Drag & Drop hinzufügen muss.

Bildschirmfoto 2012-07-02 um 21.40.20-sBildschirmfoto 2012-07-02 um 21.40.34-s

Anschließend kommt die altbekannte blaue Oberfläche auf einen zugeflogen und man kann quasi loslegen (sofern man in den Einstellungen nicht noch irgendeinen Schalter anpassen will).

Bildschirmfoto 2012-07-02 um 21.40.50-s

Woher die Spiele nehmen?

Auch hier gilt es wieder die sehr umfangreiche Spielesammlung von GameBase64 mit seinen derzeit 22.500 Einträgen zu nutzen.

Einfach ein Spiel in der Datenbank suchen, herunterladen, entpacken und wiederum per Drag & Drop in die Oberfläche ziehen. An Datei-Formaten werden aktuell D64, T64, PRG und P00 unterstützt. Anschließend stehen der 8-bit Grafik und Chiptunes nichts mehr im Wege.

Bildschirmfoto 2012-07-02 um 21.40.55-sBildschirmfoto 2012-07-03 um 13.11.53-s

Ein weiteres Highlight des VirtualC64 Emulators ist der integrierte Debug-Modus, mit dem man sehr genau sehen kann welche Register von wie nach wo verschoben werden.

Bildschirmfoto 2012-07-02 um 22.00.32

VirtualC64 läuft wunderbar unter OS X 10.7 Lion und ist Open Source (published under the GNU general public license). Vielleicht noch als kleinen technischen Hintergrund: Der Core Emulator ist in C++ geschrieben. Die Oberfläche ist natives Cocoa, geschrieben in Objective-C.

-> http://www.dirkwhoffmann.de/virtualc64/