Permalink

RSS Client · Mr. Reader 3.0 für das iPad erschienen

Paukenschlag am Abend:
Mr. Reader, ein exzellenter RSS Newsreader für das iPad, wurde gerade mit einem Monsterupdate auf Version 3.0 aktualisiert. 

2013 12 05 20 03 11 IMG 0788

Neu sind neben der offensichtlich flachen, an iOS 7 angelehnten Oberfläche auch der 64-bit Support und der Support des RSS Dienstes AOL Reader.

Dazu werden nun die Safari Leseliste, Facebook-Sharing und AirDrop unterstützt und man die Hintergrundaktualisierung von iOS 7 nutzen, um Artikel ‚lesebereit‘ vor dem eigentlich App-Start zu synchronisieren.

2013 12 05 19 58 27 IMG 0786

Außerdem gab es natürlich eine Reihe an Bugfixes und es wurden, um noch mal auf die flache Oberfläche zurückzukommen, sämtliche vorhandenen Themes überarbeitet, so dass diese nun weniger strukturiert bzw. glossy und mehr iOS7-like sind. Oben in den Screenshots sieht man übrigens das separat nachzuinstallierende Cupertino Blue Theme; mir persönlich gefallen Berlin oder New York aber immer noch besser.

Solltest du Mr. Reader noch gar nicht kennen, empfehle ich dringend mein Review. Funktional ist es nach wie vor vergleichbar, auch wenn mittlerweile der Google Reader verschwunden ist und man neben dem angesprochenen AOL Reader auf BazQux Reader, Feedbin, FeedHQ, Feedly, Feed Wrangler, Fever, InoReader und SubReader setzt.

Mr. Reader 3.0 ist für Bestandskunden ein kostenloses Upgrade. Neukunden sind mit 3,59 Euro dabei. Zur Installation wird nun auch ein iPad mit iOS 7 minimal vorausgesetzt.

Mr. Reader (AppStore Link) Mr. Reader
Hersteller: Oliver Fuerniss
Freigabe: 4+5
Preis: 3,59 € Download
Permalink

Happy Retirement Google Reader (Umfrage inside)

Seit ein paar Stunden ist es nun vollbracht: Der Google Reader ist nach acht Jahren harter und meistens zuverlässiger Arbeit in seiner verdienten Rente angekommen.

Happy retirement gr

Wer es bisher noch nicht getan hat bzw. keine Veranlassung sah, hat jetzt noch bis zum 15. Juli 2013 (12 PM PST) die Möglichkeit per Google Takeout seine Feeds zu sichern und ggf. woanders zu importieren.

Wem dieses Google Takeout zu ‘ungenau’ ist, schaut sich dieses Python-Script zum Export sämtlicher Google Reader Daten an.

Abschließend natürlich die Frage, wofür Ihr Euch jetzt erst einmal entschieden habt:

Was ist Dein Google Reader Ersatz?

View Results

Loading ... Loading ...

-> http://www.google.com/reader/about/
-> http://readerisdead.com

Meine Lösung
Da ich persönlich meine News zu bestimmt 80-90% am Mac lese, setzte ich momentan mit Caffeinated auf eine lokale RSS Lösung, mit der ich, von ein paar Bugs abgesehen, recht zufrieden bin.

Wer übrigens noch Alternativen zum Google Reader sucht, wird hier fündig.

(Bildquelle)

Permalink

Reeder for iPhone jetzt mit Feedly und Feed Wrangler Integration

Nun ist es ‘endlich’ soweit und das lang erwartete Update von Reeder ist im App Store verfügbar… zumindest für das iPhone.

Bildschirmfoto 2013-07-02 um 10.46.38-s

Neu sind u.a. die Integration der RSS Webdienste Feedly und Feed Wrangler (smart streams werden bisher nicht unterstützt). Dazu gibt es selbstverständlich auch die bisherigen Dienste Fever, Feedbin und eine lokale Lösung.

Reeder for iPhone ist übrigens nach wie vor kostenlos. Zur Installation wird minimal ein iPhone bzw. iPod touch mit iOS 5.1 vorausgesetzt.

Artikel wurde nicht gefunden

Bleibt abschließend zu hoffen, dass Reeder for iPad und vor allem Mac OS X schnell nachziehen. Bis das der Fall ist, bin ich mit meiner lokalen RSS-Lösung um Caffeinated glücklich.

Permalink

RSS Client · Caffeinated 2.0 für OS X veröffentlicht

Der nächste bitte… Den RSS Client Caffeinated haben wir vor etwas mehr als einem Jahr in einem Review für Version 1 schon etwas genauer vorgestellt.

Bildschirmfoto 2013-06-28 um 00.32.20.jpg

Gestern Abend wurde dieser Client in Version 2.0 im Mac App Store veröffentlicht.

Die Unterstützung für den Google Reader wurde komplett entfernt und man setzt mit Version 2 auf eine ausschließlich lokale RSS-Lösung, womit Caffeinated nun wohl mit NetNewsWire, Dayspring und mit Abstrichen ReadKit zu vergleichen ist.

Bildschirmfoto 2013-06-27 um 23.44.51-s.jpg

Dazu sind optisch keine Überraschungen zu erwarten; man setzt halt auf die bewährte, im Vergleich zum Vorgänger etwas aufgefrischte, 3-Spalten-Optik. Außerdem sind allerhand Sharing-Optionen (Facebook, Twitter, Evernote…) inkl. Support für Pocket, Instapaper, Pinboard, Delicious & Co., sowie eine Open-in-Browser Funktion vorhanden.

Das sehr gut Subscription-Management wurde vom Vorgänger übernommen.

Bildschirmfoto 2013-06-28 um 00.22.59-s.jpg Bildschirmfoto 2013-06-28 um 00.24.09-s.jpg

Trotzdem finde ich es schade, dass mit Caffeinated 2.0 nun überhaupt keine Webdienste wie Feedly, Fever oder Newsblur unterstützt werden. Hier hätte sich der Entwickler GeekyGoodness einen entscheidenden Vorsprung gegenüber Reeder for Mac, das aller Voraussicht nach nicht bis Montag fertig sein wird, erarbeiten können.

Wer darüber jedoch hinwegsehen kann und seine Feeds eh lokal managen möchte, findet in Caffeinated einen sehr guten und schnellen RSS Client.

Bildschirmfoto 2013-06-28 um 00.21.09-s.jpg Bildschirmfoto 2013-06-28 um 00.21.16-s.jpg

Caffeinated 2 ist für Kunden der ersten Version ein kostenloses Upgrade; Neukunden sind mit 5,49 Euro dabei.

Wer vor dem Kauf die App testen möchte, greift zur kostenlosen und zeitlich begrenzten Trial Version.

Caffeinated (AppStore Link) Caffeinated
Hersteller: Curtis Hard
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download
Permalink

Updates: ReadKit und Slow Feeds mit Feed Wrangler und Feedbin Integration

Ich befürchte, dass uns das Thema RSS bzw. Feedreader bis mindestens Montag, dem Google Reader Meltdown Date, nicht loslassen wird…

Auf jeden Fall gab es gerade ein paar Updates für das großartige ReadKit (Mac OS X; unser Review) bzw. das ebenfalls sehr empfehlenswerte Slow Feeds (iOS Universal; unser Hinweis), die neben eine Feed Wrangler, auch eine Feedbin (gab es bei Slow Feeds schon, daher nur bei ReadKit neu) Integration spendiert bekommen haben.

Beide Dienste, sowohl Feed Wrangler, als auch Feedbin, sind nicht kostenlos und erfordern einen Premium Account (kostet jeweils um die 20 US-Dollar/Jahr) beim jeweiligen Anbieter.

Bildschirmfoto 2013-06-27 um 16.57.03IMG_1149

Damit ist ReadKit nun neben seiner lokalen RSS-Lösung auch zu Fever, NewsBlur, Feed Wrangler und Feedbin kompatibel. Bei Slow Feeds gesellt sich noch FeedHQ dazu.

ReadKit (AppStore Link) ReadKit
Hersteller: Balazs Varkonyi
Freigabe: 4+4
Preis: 8,99 € Download
Slow Feeds (AppStore Link) Slow Feeds
Hersteller: Stefan Pauwels
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Permalink

Reeder for iPhone · RSS Client erstmals kostenlos // UPDATE

Nachtigall, ick hör dir trapsen.

Der Google Reader macht kommenden Montag dicht und immer mehr RSS Clients erblicken die Welt. Den recht erfolgreichen Reeder kennt sicherlich jeder einigermaßen interessierte RSS-Nutzer. Nachdem die Clients für iPad und Mac schon länger kostenlos sind, zieht Reeder for iPhone nun nach.

 

Reeder for iPhone kann, im Gegensatz zum Mac und iPad Pendant, neben dem Google Reader auch mit Fever synchronisieren und wer weiß, was sich daran morgen oder übermorgen durch ein kommendes Update ändern wird. Es wird sicherlich einen Grund haben, wieso man diesen ‘Promo-‘Schritt auf einmal geht… ;-)

Zur Installation wird auf jeden Fall ein iPhone mit iOS 5.1 vorausgesetzt.

Artikel wurde nicht gefunden

Der Vollständigkeit halber seien hier auch noch mal die Reeder-Versionen für iPad und Mac erwähnt, wobei ich gerade auf dem iPad zu Mr. Reader rate.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

[UPDATE 27.06.2013 15:40 Uhr]

Bei Twitter wurden gerade ein paar Bilder der kommenden Reeder Versionen von iPhone und iPad veröffentlicht. So gibt es neben einer lokalen RSS-Lösung auch Support für die Webdienste Feedbin, Feedly, Feed Wranger und Fever.

BNxM6n3CMAIaNkA BNxRVJtCMAEA1nJ

Die iPhone Version wurde schon an Apple übermittelt; die iPad Version braucht wohl noch Zeit. Die neue Mac-Version? Nunja, wir werden sehen aber es könnte bis Montag durchaus knapp werden…

-> http://reederapp.com/reader

Permalink

RSS Client · Digg Reader für iOS veröffentlicht

Der eine oder andere wird es mitbekommen haben: Der wieder aufkommende Internetriese Digg macht neuerdings auch in RSS.

Zumindest läuft im Web seit einigen Tagen die offene Beta, die nun durch einen passenden iOS Client für iPhone, iPad und iPod touch erweitert wurde.

 

Sieht, fernab von Feedly, Feedin oder Fever, ganz ansprechend aus. Zudem kann man seine Feeds aus dem Google Reader problemlos importieren.

Abschließend bleibt zu sagen, dass der Dienst kostenlos ist. Zur Installation der iOS-App wird iOS 6.0 minimal vorausgesetzt. Eine Android App befindet sich in Entwicklung und soll in drei oder vier Wochen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Zu nativen Mac- und PC-Apps gibt es momentan keine Informationen.

Digg (AppStore Link) Digg
Hersteller: Digg Inc.
Freigabe: 12+5
Preis: Gratis Download