Permalink

Mac App Store: Das spurlose Verschwinden von OS X

Dass Apple mit der Veröffentlichung einer neuen Version von macOS über den Mac App Store heimlich, still und leise die Vorgängerversion entfernt, sollte sich mittlerweile überall herumgesprochen haben. So wird beispielsweise seit dem Release von macOS Sierra der Vorgänger OS X El Capitan bei der Suche im MAS nicht mehr gefunden und kann somit auch nicht mehr heruntergeladen werden.

Wobei das nicht ganz stimmt, denn hat man Sierras Vorgänger irgendwann schon mal aus dem MAS geladen, kann man die jeweiligen Installationsimages über die gekauften Artikel erneut herunterladen. Warum allerdings diese (zumindest bei mir) schier unendlich lange Liste nicht durchsuchbar ist, bleibt wohl vorerst Apples Geheimnis. So muss man zumindest ungefähr wissen, wann man die jeweilige Version von OS X gekauft hat. So weit, so schlecht!

Bildschirmfoto 2016-10-13 um 10.47.43-minishadow

Was aber machen Nutzer, die diese Vorgängerversionen nicht zumindest einmal geladen haben; sei es aus mangelndem Interesse oder komplette Neueinsteiger mit Hardware, die zu macOS Sierra nicht kompatibel ist?!

Für diejenigen gibt es de facto keine Möglichkeit an OS X El Capitan, Yosemite, Mavericks, Mountain Lion oder Lion heranzukommen. Apple weist zwar im Falle von El Capitan auf seinen Supportseiten darauf hin, dass man diese Version bequem aus dem MAS laden kann. Das geht aber nur, wenn man sie vorher schon mal geladen hat.

Wenn Ihr Mac-Computer das Betriebssystem Sierra nicht unterstützt oder wenn Sie Snow Leopard verwenden und ein Upgrade auf Sierra durchführen möchten, können Sie El Capitan im App Store erhalten.

Ich bezweifle zudem stark, dass der Mac App Store so intelligent ist, um automatisch zu erkennen, was für Hardware vorliegt, um dann die letzte kompatible Version von OS X zur Installation anzubieten. Wobei man genau das mal testen müsste.

Es wird aber noch verrückter. Man könnte ja einen Freund oder Bekannten um eine Kopie seines OS X El Capitan Images (oder Vorgänger) bitten. Sobald man aber den Installer ausführt, erscheint folgende Fehlermeldung:

This copy of the Install OS X El Capitan application can’t be verified. It may have been corrupted or tampered with during downloading.

Delete this copy of the application, and go to the Purchases page of the Mac App Store to download a new copy.

2016-10-13_14h18_48

Wir drehen uns also weiterhin im Kreis…  El Capitan wird bei den gekauften Artikeln nicht angezeigt, da man es ja nicht gekauft hat. Man kann es auch nicht mehr kaufen, da es nicht mehr zum Kauf angeboten wird, obwohl es sehr wohl für existierende Benutzer weiterhin verfügbar ist… Verständlich oder?! ;)

Auch wenn dieses Problem nur eine kleine Anzahl an Nutzern betrifft, die durch Inkompatibilitäten dazu gezwungen sind auf OS X El Capitan oder frühere Versionen zu setzen, will mir kein technischer Grund einfallen, der Apple dazu berechtigt, diese nicht mehr über den MAS zu verteilen.

(via Fischmuetze per Mail)

Permalink

DiskMaker X 3.0 · bootbaren USB-Stick von OS X Mavericks erstellen

Was schon bei OS X 10.7 Lion und OS X 10.8 Mountain Lion funktionierte, ist selbstverständlich auch bei OS X 10.9 Mavericks möglich… ein bootbares Medium erstellen.

Bildschirmfoto 2013 10 24 um 00 11 45

Mit bootbarem Medium sind hier USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs gemeint. In jedem Fall werden mindestens 8 GB Speicher zur Erstellung benötigt.

Die Bedienung ist denkbar einfach:

  • System auswählen
  • heruntergeladenes OS X Image auf der Festplatte anwählen bzw. vorher das Image aus dem Mac App Store herunterladen
  • das Installationsmedium wählen (USB-Stick etc.)
  • bestätigen und daran denken, dass alle bestehenden Daten vom Installationsmedium ersatzlos gelöscht werden

Danach etwas Zeit einplanen, denn das Verschieben der Daten dauert etwas.

-> http://diskmakerx.com

Wer so ein ähnliches System direkt von Apple, allerdings aus der OS X Recovery Partition erstellt, haben möchte, wirft einen Blick auf den OS X Wiederherstellungsvolume-Assistenten.

 

Permalink

Updates: OS X 10.8.5, Quicksilver 1.1

 Bildschirmfoto 2013 09 13 um 08 19 27

Apple hat über Nacht das OS X Update 10.8.5 zur Verfügung gestellt und empfiehlt wie immer allen Nutzern von OS X 10.8 das Update. Ein paar interessante Bugfixes sind dabei:

  • Fixes an issue that may prevent Mail from displaying messages 
  • Improves AFP file transfer performance over 802.11ac Wi-Fi
  • Resolves an issue that may prevent a screen saver from starting automatically
  • Improves Xsan reliability
  • Improves reliability when transferring large files over Ethernet
  • Improves performance when authenticating to an Open Directory server
  • Addresses an issue that prevented a smart card from unlocking preference panes in System Preferences
  • Contains the improvements included in MacBook Air (Mid 2013) Software Update 1.0

http://support.apple.com/kb/HT5815?viewlocale=de_DE

Bildschirmfoto 2013 09 13 um 08 15 20

Quicksilver lebt doch. Und es gibt sogar ein Update auf 1.1 mit einigen Verbesserungen. So wurde zum Beispiel der Plugin-Updater verbessert. Retina Displays werden jetzt besser unterstützt. Und noch einiges mehr. Das komplette Changelog findet man hier. (via)

 

Permalink

Umfrage: Habt Ihr jemals AirDrop genutzt?

Erinnert Ihr Euch an AirDrop?

Dieser WiFi-Ad-hoc-Service, der von Apple mit OS X Lion zur Übertragung von Dateien zwischen Macs eingeführt wurde, sofern mal keine externe LAN- oder WLAN-Verbindung zur Verfügung steht?

Bildschirmfoto 2013 04 18 um 21 43 56 s

Ich persönlich habe diesen Service tatsächlich erst ein einziges Mal genutzt: Gestern Abend…

Mich würde jetzt mal interessieren, ob ich ein Einzelfall bin oder ob es Euch ähnlich geht. Für weitere Erklärungen könnt Ihr gerne die Kommentare nutzen.

Habt Ihr jemals AirDrop genutzt?

View Results

Loading ... Loading ...

-> http://support.apple.com/kb/HT4783

Permalink

Lion DiskMaker 2.0 Final erschienen · bootbare USB-Sticks von Lion und Mountain Lion erstellen

Über den Lion DiskMaker hatte ich letzte Woche schon einen kleinen Artikel geschrieben. Diese kleine App, mit der man bootable USB-Sticks, SD-Karten, Firewire Drives, Festplatten oder DVDs von OS X Lion oder Mountain Lion erstellen kann, ist nun in der finalen Version 2.0 erschienen.

Bildschirmfoto 2012-08-02 um 12.04.24

Neben etlichen Bugfixes gibt es jetzt auch ein shiny, new icon ;)

Auch Apple war in der Zwischenzeit nicht untätig und hat seinen Lion Recovery Disk Assistenten zum OS X Recovery Disk Assistenten umbenannt. Dieser kann nun auch mit Mountain Lion umgehen und erstellt aus einer existierenden OS X Recovery Partition einen bootbaren USB-Stick.

-> http://blog.gete.net/lion-diskmaker-us
-> http://support.apple.com/kb/DL1433

Permalink

Mountain Tweaks · pimp your Lion and Mountain Lion

Die erste Aufregung rund um Mountain Lion hat sich gelegt und schon schießen die ersten (Mountain-)Tweaks aus dem Boden.

Bildschirmfoto 2012 07 26 um 20 12 54 s

Available tweaks:

  • Show/Hide the user Library folder.
  • Change to a 2D or 3D dock.
  • Enable/Disable system window animation.
  • Enable/Disable mail reply animation.
  • Remove/Add Reading List Icon in Safari.
  • Enable/Disable Spelling Correction.
  • Enable/Disable repeating keys.
  • Enable/Disable permanent scrollbars.
  • Show Hidden Files.
  • Disable Crash Dialog Pop-Up.
  • Get a new Stack List View.
  • Highlight Stack items on mouseover.
  • Change iCal leather interface to aluminium
  • Change Address Book leather interface to aluminium
  • Disable resume for a single app
  • Enable the hidden FTP-server
  • Customize Launchpad folder background
  • Disable local Time Machine Backups
  • Enable Airdrop on old hardware
  • Enable colours in the Finder sidebar
  • Enable iTunes Dock Animation
  • Enable TRIM support in Lion
  • Enable secret iCal debug-menu
  • Remove Spotlight icon
  • Disable gatekeeper
  • Highlight non-retina images
  • Remove leather from Contacts (ML)
  • Remove leather from Calendar (ML)

Eine ziemlich lange Liste, die mit der Zeit immer länger werden wird.

Mountain Tweaks ist übrigens nicht nur für Mountain Lion gedacht, sondern enthält auch eine Reihe an Tweaks für OS X Lion. Darüber hinaus funktionieren die ‚General Tweaks‘ auch mit Mac OS X Leopard und Snow Leopard.

Wie immer bei solchen Tweaks:
Vorsicht bei der Anwendung und vorher sicherheitshalber n Backup machen ;)

-> http://tweaksapp.com/app/mountain-tweaks/

Permalink

Tipp · Resume-Funktion beim Mac OS X Terminal deaktivieren

Resume war eines dieser tollen Feature ab OS X Lion, das so ziemlich jeder irgendwann einmal mehr oder weniger verflucht hat.

Nun kann man die Resume-Funktion natürlich systemweit in den OS X Systemeinstellungen (Allgemein > Fenster beim Beenden und erneuten Öffnen von Programmen wiederherstellen) oder durch Third-Party Apps wie RestoreMeNot selektiv deaktivieren.

Da das auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss ist, schrieb uns Jonas gestern eine E-Mail, in der er sich ausschließlich auf die Wiederherstellenfunktion vom OS X Terminal bezog:

Mich hat es genervt, dass ich im Terminal immer die History der letzten Ausgaben angezeigt bekommen habe.

Bildschirmfoto 2012 07 25 um 20 10 14

Auf Twitter bekam ich dazu gestern leider keine Antwort und fing das Suchen an. Hier fand ich die Antwort.
 
Den Befehl
 

defaults write com.apple.Terminal NSQuitAlwaysKeepsWindows -bool false 

 
ins Terminal eingegeben, mit Enter bestätigen und anschließend das Terminal zweimal neu starten (liegt daran, dass das Config File während des Betriebs geändert wird); dann wars das mit der History.

Bildschirmfoto 2012 07 25 um 20 15 53

Danke Jonas. Toller Tipp, wenn man auf Third-Party Apps verzichten und ausschließlich nur Resume für das Terminal deaktivieren möchte.

Als Hinweis: Das Ganze funktioniert natürlich ähnlich mit allen anderen Apps. Will man Resume wieder aktivieren, muss anstatt des false am Ende des obigen Terminalbefehls ein true gesetzt werden.