Permalink

Tipp: Apple Mail Probleme nach Update auf OS X 10.10.4 lösen

Dass Apple Mail seit dem Upgrade auf Yosemite mehr oder weniger stark rumzickt, ist ein bekanntes Problem.

Das Ganze wurde mit dem Update auf Version 10.10.4 leider weiter verschlimmbessert. Gerade Gmail- und Exchange-Accounts haben neuerdings Probleme beim Einloggen, Email abrufen, Email versenden u.s.w…

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 14.16.54-minishadow

Dank OS X Daily bin ich nun auf eine Lösung gestoßen, die alle meine Accounts wieder zum Laufen bekommen hat.

  1. Mail öffnen und die Einstellungen aufrufen
  2. Im Account-Tab beim problematischen Email-Account das Erweitert-Tab öffnen
  3. Der Punkt “Accounteinstellungen automatisch erkennen und übernehmen” liefert die Lösung
    • Wenn der Punkt deaktiviert ist, muss er aktiviert und Mail neu gestartet werden.
    • Wenn der Punkt aktiviert ist, muss er deaktiviert und Mail neu gestartet werden. Danach den Punkt wieder aktivieren und Mail neu starten.
  4. Diesen Vorgang für alle Email-Accounts wiederholen

Was sich erst mal blöd anhört, hat sich bei mir als erfolgreiche Lösung herausgestellt.

Und wo wir gerade dabei sind: solltest du diesen Pfusch, den Apple seit Jahren mit Mail verzapft, auch leid sein, führt kein Weg an MailMate vorbei. Die App ist für mich nach wie vor der beste Email-Client, den man für den Mac bekommen kann.

Permalink

Kurztipp: MailBar · Mails in der OS X Menüleiste

Kurzer Hinweis auf MailBar, mit dem man relativ einfach seine E-Mails aus der Menüleiste seines Macs heraus managen kann.

Neben dem Schreiben und Beantworten von Mails unterstützt die App auch Mailanhänge, Signaturen, Kalender Events, das schnelles Filtern nach (Mail-)Accounts oder Gelesene/Ungelesene Mails, die Suche nach E-Mails, Tastatur-Shotcuts und einiges mehr.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 11.13.42

Warum schreibe ich das?

MailBar, das normalerweise 4,99 US-Dollar kostet, wird momentan im Rahmen des aktuellen MacLegion Software Bundles gegen einen Social Media Share kostenlos verteilt.

2015-05-28_12h32_39

Um an der Promo teilzunehmen muss man das Bundle selbstverständlich nicht kaufen, muss allerdings, ähnlich den Promos bei MacHeist oder Stacksocial, einen Account bei MacLegion besitzen bzw. anlegen, in dem die Lizenz zu MailBar schlussendlich zu finden ist.

-> http://maclegion.com/

Permalink

OS X Yosemite: PDF und Bild Dateien in Vorschau oder Mail digital unterschreiben

Dass man Dokumente mit hauseigenen Mitteln unter OS X digital unterschreiben kann, ist sicherlich nichts Neues.

Seit OS X Lion ist es beispielsweise unter Zuhilfenahme der Vorschau App sowie der integrierten FaceTime-Kamera in MacBooks und iMacs möglich Unterschriften zu digitalisieren. Da dieser Weg mit dem Suchen eines Blattes Papier (wer hat so etwas heutzutage noch?! ;) ), Unterschrift üben und per Kamera einscannen doch recht umständlich ist, kann man seit OS X Yosemite auch das Trackpad zum Digitalisieren einer Unterschrift verwenden.

Bildschirmfoto 2014-11-24 um 21.19.24-minishadow

Dazu muss man nach dem Öffnen des Dokumentes mit der Vorschau App lediglich den Werkzeugkasten in der Symbolleiste und anschließend das Unterschriftensymbol in der aufpoppenden Werkzeugleiste auswählen. Hier kann man nun, neben der Option für das Scannen per Kamera, das Trackpad wählen und seine Unterschrift digitalisieren.

Das Ganze ist beim ersten Nutzen zugegebenermaßen etwas tricky aber nach drei oder vier Versuchen sollten sich erste Erfolgserlebnisse einstellen.

Unterschriften in Apple Mail nutzen

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 15.48.24-minishadow

Da Apple mit OS X Yosemite der hauseigenen Mail App eine Bearbeitungsfunktion für Bilder und PDF Dateien spendiert hat, kann man die mit der Kamera oder Trackpad erstellten Unterschriften nun auch ohne Umweg über die Vorschau App direkt in Mail nutzen.

Dazu geht man mit der Maus über entsprechende Anhänge, drückt das erscheinende Symbol und anschließend auf den Menüpunkt Markierungen. Daraufhin wird der Anhang geöffnet und es erscheint die aus der Vorschau App bekannte Werkzeugleiste, mit der man vorhandene Unterschriften nutzen oder neue erstellen kann.

Bildschirmfoto 2015-02-25 um 16.08.09-minishadow

Pro-Tipp:
Da die Unterschriften unter OS X als Vektorgrafik abgespeichert werden, sind sie ohne erkennbare Bildung von Artefakten zoombar und können daher perfekt passend in jedes Dokument eingefügt werden.

Permalink

Herald · Mail.app Benachrichtigungen auf Yosemite angepasst

Ein neues Betriebssystem bedeutet leider auch immer Ärger mit irgendwelchen Plugins, die man über die Jahre lieb gewonnen hat.

So auch Herald, ein Notification-Plugin für Apples Mail.app, auf das ich immer wieder gerne hinweise und das dieser Tage auf OS X Yosemite angepasst wurde.

Herald hero v2

Das Changelog für die neue Version 5.0 hält sich in Grenzen aber hey… wieso etwas gut funktionierendes über den Haufen werfen?!

  • Support for Mac OS X Yosemite.
  • Refreshed UI.
  • New light and dark themes that utilize Yosemite translucency.

Zur Installation der Donationware wird minimal OS X 10.10 Yosemite vorausgesetzt.

-> http://erikhinterbichler.com/apps/herald/

Permalink

Mailbox · E-Mail Client für OS X als Public Beta veröffentlicht (jetzt wirklich)

Dass sich die Teilnahme an einer Beta zum zu Dropbox gehörenden E-Mail Client Mailbox durch quälende Wartezeiten teilweise etwas ziehen kann, ist unschön.

2014-08-20_12h03_47

So auch bei der Mac-Version, die Mitte August mittels Betacoin zur Beta einlud, was den Unmut einiger Nutzer auf sich zog. Diese Betacoins sind seit gestern Abend Geschichte und die App kann nun von jedermann kostenlos und ohne Wartezeit getestet werden.

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

-> http://www.mailboxapp.com

Permalink

Mailbox · E-Mail Client für OS X als Public Beta veröffentlicht

Seit gestern Abend ist der zu Dropbox gehörende E-Mailclient Mailbox, den es seit einiger Zeit auch schon für iOS und Android gibt, als public beta für den Mac erschienen. An E-Mail Konten lassen sich weiterhin nur Google Mail und iCloud IMAP Accounts verwalten.

2014-08-20_12h03_47

Das Prinzip bzw. die Logik dieses Clients wurde von den mobilen Versionen übernommen und ist somit keine große Überraschung mehr. E-Mails werden als Aufgaben angesehen, über Swipe-Gesten bedient und in Listen verwaltet. Auffällig ist zudem das extrem minimalistische Design der App, welches mir persönlich sehr gut gefällt.

Wer die App selber einmal testen möchte, muss sich einen so genannten Betacoin auf der Webseite des Entwicklers ‘bestellen’ bzw. jemanden Fragen, der so etwas schon hat. Nach der Installation mit einem gültigen Betacoin bekommt nämlich jeder drei weitere Betacoins per E-Mail zugeschickt, die weiterverteilt werden können… klassisches Schneeballsystem halt.

coin143786 coin143787 coin143788

-> http://www.mailboxapp.com/