Permalink

VLC · Media-Player für iOS veröffentlicht

Nach knapp zwei Jahren Abwesenheit ist der ‘berühmte’ Media-Player VLC erneut im iOS App Store aufgeschlagen.

Dazu gibt es WiFi Upload, eine Dropbox Anbindung sowie AirPlay und Bluetooth-Wiedergabe per Headset. Die komplette Featureliste ist hier zu finden; der Source Code liegt bei GitHub.

VLC for iOS ist kostenlos und setzt ein iPhone, iPad oder iPod touch mit minimal iOS 5.1 voraus.

VLC für iOS (AppStore Link) VLC für iOS
Hersteller: VideoLAN
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis Download
Permalink

µPlayer · minimalistischer Media-Player für OS X

µPlayer ist ein kostenloser, sehr minimalistischer Media-Player, mit dem ihr eure MP3-Sammlung abspielen könnt.

Bildschirmfoto 2012-10-31 um 14.55.50-s

Einfach doppelklicken und los gehts; ohne Playlisten und ohne überladene Menüs.

Einziges Manko: Die App ist komplett auf französisch, was der Nutzung aber keinen Abbruch geben sollte. Großartig einstellen kann man eh nichts. Für die Installation wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

µPlayer (AppStore Link) µPlayer
Hersteller: David Charley
Freigabe: 4+
Preis: 0,89 € Download
Permalink

Sonora Music Player goes open source

Den großartigen Music-Player und ernst zu nehmenden iTunes Ersatz Sonora hatte ich vor knapp einem halben Jahr in einem Review sehr ausführlich vorgestellt.

Nun meldeten sich die Entwickler zu Wort und verkündeten, dass ihre App, ähnlich wie vor einiger Zeit TextMate, ab sofort unter der BSD Lizenz als open source Projekt auf GitHub veröffentlicht ist.

Das heißt also, dass sich ab sofort jeder einbringen, Bugs fixen oder neue Features implementieren kann.

Als Anlass für diesen Schritt geben die Entwickler den einfachen Grund ”we’re busy“ an. Aus meiner Sicht mehr als verständlich und umso erfreulicher, dass Sonora nicht komplett eingedampft wird. Hinzu kommt sicher auch, dass sich Apple scheinbar mit dem bald erscheinenden iTunes 11 bei einigen Designelementen von Sonora bedient hat.

As many people noticed, as of Apple’s announcement earlier today, Sonora has been sherlocked by iTunes 11.

Neben dem Source Code bei GitHub steht zusätzlich auf der altbekannten Homepage eine Beta zu Sonora 2 zum kostenlosen Download bereit.

Bildschirmfoto 2012-09-18 um 00.09.44-s

Sieht etwas anders aus, bedient sich aber ähnlich wie die erste Version.

Apropos erste Version: Diese ist vorerst aus dem Mac App Store verbannt worden. Die Entwickler versprechen aber, dass Sonora 2, sobald es stabil läuft und Sandboxing unterstützt, als kostenlose App in den Mac App Store zurückkehren wird.

-> http://getsonora.com
-> https://github.com/sonoramac/Sonora

Permalink

TTPlayer – Das Kino in meiner Tasche (iPhone)

Ein recht guter Mediaplayer für iPhone und iPod touch.

Mza 5614023807322187443 320x480 75 Mza 7769614013999809508 320x480 75

★ Funktionen des TTPlayers

✔ Unterbrechungsfreie Wiedergabe in hoher Auflösung
✔ Dynamische Audioeffekte
✔ Upload/Download mehrerer Dateien über einen Internetbrowser
✔ Einstellungen (Video, Audio und Untertitel) können während der Videowiedergabe geändert werden

★ Unterstützte Formate

✔ MKV, AVI, WMV, ASF, MPEG, MP4, MOV, M4V,…
✔ SMI, SRT

TTPlayer - Das Kino in meiner Tasche (AppStore Link) TTPlayer - Das Kino in meiner Tasche
Hersteller: JUNG DISK
Freigabe: 4+4
Preis: 2,69 € Download
Permalink

Review: Sonora Music Player + Verlosung

Es gibt Apps, die begleiten wir von aptgetupdateDE von der ersten öffentlichten Beta, bis hin zum finalen Produkt. So war es bei Reeder for Mac, dem kürzlich vorgestellten Favs und so ist es auch bei Sonora.

2012-03-12 10h17_39

Sonora ist ein aufstrebender, ziemlich schicker Musikplayer für den Mac, der schon als frühe Beta dem guten alten iTunes den Angstschweiß auf die Stirn trieb.

Direkt zum ersten Start von Sonora kann man seine iTunes Library importieren. Es werden zwar alle Titel, die man mit iTunes Match synchronisiert hat, erkannt. Importiert werden aber nur Titel, die lokal der Festplatte vorhanden, sprich heruntergeladen sind.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 10.57.21-sBildschirmfoto 2012-03-12 um 10.57.27-s

Große Fans von iTunes in der Cloud schauen an dieser Stelle erst einmal in die Röhre. Daher ist es natürlich nachträglich möglich, einzelne Titel oder Alben via Drag-and-Drop zu Sonora hinzuzufügen. An Formaten wird dabei alles Gängige unterstützt: MP3, MP4 (M4A), FLAC, OGG, WAV, AIFF, Musepack, WavPack, Monkey’s Audio, Speex, MOD, S3M, XM und IT.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.28.24-s

Anschließend befindet man sich in der wirklich sehr schicken GUI. Links in der Sidebar sieht man die einzelnen Interpreten, rechts die Alben inkl. Cover, die man nach Popularität (Anzahl der abgespielten Songs), Neu hinzugefügt oder Interpreten sortieren kann.

Eines der coolsten Features ist nach wie vor die Instant-Suche von Songs und Alben. Dazu muss man einfach drauf lostippen und bekommt ‘Google-like’ die Ergebnisse im aktiven Sonora-Fenster direkt angezeigt.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 13.08.18-s

Um ein Album abzuspielen, genügt ein Klick auf den Pfeil-Knopf oben links am Albumcover. Nun wird dieses Album ganz oben in Sonora einer Playlist hinzugefügt, die jetzt entweder über das Kontextmenü der rechten Maustaste mit den Menüpunkt ‘Enqueue’ oder, viel einfacher, via Drag-and-Drop vervollständigt werden kann. Bei Bedarf kann man die Titel auch via Drag-and-Drop in dieser Playlist verschieben.

Ein Doppelklick auf das Album fördert im Übrigen die vorhandenen Titel zu Tage, die auch hier wieder, wie auch schon im Screenshot bei der Instant-Suche zu sehen, über den Plus-Knopf einer Playlist hinzugefügt werden können. Darüber hinaus lassen sich über das angesprochene Kontextmenü die Metadaten oder Alben-Cover editieren.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.39.56-sBildschirmfoto 2012-03-12 um 00.39.08-sBildschirmfoto 2012-03-12 um 00.40.51-s

Im unteren Bereich der GUI kann zusätzlich der Equalizer, mit Bass, Mitten und Höhen, eingestellt werden. Leider gibt es noch keine vorgefertigten Sets, so dass man hier seinem Gehör vertrauen muss.

Ein weiteres cooles Feature ist die Möglichkeit eigene Mixtapes zu erstellen.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.30.31-s Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.57.39-s

Dazu dient der große Plus-Knopf rechts neben dem Equalizer, bei dem man die Wahl zwischen einem komplett neuen oder einem Mix aus einer vorhandenen Playlist hat. Songs oder Alben werden, wie gewohnt, über Drag-and-Drop hinzugefügt.

Leider arbeitet dieses Feature in Version 1.0 von Sonora noch sehr instabil, was bei mir den einen oder anderen nachvollziehbaren App-Crash zur Folge hatte. Ein Bugreport ist natürlich direkt erstellt worden ;)

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.50.04-s

Die Einstellungen zu Sonora sind ebenfalls sehr übersichtlich. Neben den Growl Notifications, die wunderbar mit Growl 1.3 funktionieren, kann man hier das Sonora Musikverzeichnis angeben oder die Synchronisation mit iTunes festlegen bzw. das Scrobbeln mit Last.fm authentifizieren.

Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.07.42-s Bildschirmfoto 2012-03-12 um 00.06.49-sBildschirmfoto 2012-03-12 um 00.06.52-s

FAZIT

Ich bin recht angetan von Sonora. Endlich wieder frischer Wind im Bereich der Musikplayer und eine ernst zu nehmende iTunes Alternative. Dazu sieht Sonora fantastisch aus, ist schnell und lässt sich intuitiv, bei Bedarf auch über Shortcuts, bedienen. Bis auf das etwas instabile Feature bei der Erstellung der Mixe, kann ich die App uneingeschränkt empfehlen. Eine Integration zur Steuerung von Sonora mit der Bootie App ist ebenfalls vorhanden.

Eine Synchronisation von iOS Devices wird Sonora hingegen wohl nie bieten, da Apple keine ‘public’ API zu diesem Thema anbietet. Eine Facebook- und Twitter-Integration, wie auch Apples AirPlay sollen hingegen in späteren Versionen folgen. Wer hier Up-To-Date bleiben oder einen Featurewunsch an die Entwickler loswerden will, sollte dem Sonora Twitteraccount folgen. Die beiden Jungs sind sehr gesprächig.

aptgetupdateDE Wertung: (8,5/10)

Sonora setzt mindestens Mac OS X 10.7 voraus und kostet im Mac App Store aktuell 7,99 Euro. Dazu bieten die Entwickler eine voll funktionsfähige Trial-Version an, die 14 Tage lang kostenlos getestet werden kann.

Artikel wurde nicht gefunden

GEWINNSPIEL

Indragie Karunaratne, einer der beiden Entwickler von Sonora, hat aptgetupdateDE drei Mac App Store Promo Codes für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme sagt uns bitte, was Euer derzeitiger Favorite-Musikplayer ist ob Ihr hoch und heilig auf iTunes schwört.

Das Gewinnspiel endet diesen Mittwoch, den 14.03.2012. Viel Glück!

Bitte daran denken mit einer erreichbaren E-Mail Adresse zu kommentieren. Sonst wird das mit dem Versenden des Promo Codes schwierig.

LINKS
http://getsonora.com/

Permalink

Kurznews: Vimeo App für iOS wird ‘Universal’

Ich kann gar nicht sagen, wie lange ich darauf gewartet habe… Die Vimeo App für iOS hat endlich nativen Support für das iPad.

Mzl vjjxkjhx 480x480 75

What’s new

  • New, native iPad UI and an updated, easier to use iPhone UI.
  • Vimeo Music Store integration in the video editor.
  • Shoot video, create projects, and browse our featured channels without logging in or signing up.
  • View your Subscriptions, Likes, and Watch Later album.
  • Share, add comments, and view licenses, credits, and likes on other peoples’ videos.
Vimeo (AppStore Link) Vimeo
Hersteller: Vimeo
Freigabe: 12+2.5
Preis: Gratis Download