Permalink

Review: Instacast 4 · Podcast Client für iOS 7 (Gewinnspiel inside)

Wenn ich an Apples eigene Podcast App denke, laufen mir eiskalte Schweißperlen übers Gesicht. Gut, die App ist mittlerweile aus optischer Sicht kein Totalausfall mehr aber funktional hinkt sie der Konkurrenz immer noch gewaltig hinterher.

Einer dieser Konkurrenten ist Instacast, welches kürzlich mit Version 4.0 auf iOS 7 angepasst wurde. Nachfolgend mein Review.

00-instacast4-ios7-aguDE

Erster Start der App

Startet man die App zu ersten Mal, kann man direkt erste Podcasts abonnieren, sich in die Instacast Cloud einloggen oder Podcasts aus Instacast 2 migrieren.

Ich habe mich für die Instacast Cloud entschieden, die in Sachen Synchronisation der Podcasts zwischen mehreren iOS Geräten und der Mac-Version von Instacast sehr gute Dienste leistet. Warum allerdings das Interface an dieser Stelle ein Mix aus Deutsch und Englisch ist, wollte sich mir nicht so recht entschließen.

01-IMG_0559 02-IMG_0564 03-IMG_0565

Oberfläche

Wie ich schon im oben verlinkten Artikel bei der Veröffentlichung von Instacast 4 schrieb, ist die neue, sich an iOS 7 orientierende Oberfläche sehr schick geworden.

Erwähnenswert ist definitiv die über das Hamburger Icon (oben links) zu erreichende, versteckte Sidebar, mit der man sehr einfach zu allen wichtigen Funktionen der App navigieren kann.

Ansonsten kann man über das Bearbeiten-Menü (oben rechts) Podcasts löschen und umorganisieren bzw. mit dem Plus Icon (unten links) Podcasts hinzufügen.

04-2013-11-13_16-21-28_IMG_0605 05-2013-11-13_16-21-32_IMG_0606 22-IMG_0574

Neue Podcasts hinzufügen

Dieser Punkt bedarf meiner Meinung nach eigentlich keiner großen Erklärung.

Neben einer Beliebtheitsliste, die nach Audio- und Videopodcast unterscheidet, kann man Podcasts auch nach Autor oder Genre sortiert anzeigen lassen, danach suchen und sogar, unter dem Mehr-Knopf versteckt, eine Podcast URL eingeben.

06-IMG_0572 08-IMG_0590 2013-11-15_13-01-24_IMG_0634

Podcasts abspielen

Bevor man sich einen Podcast anhört/ansieht, kann man sich durch ein einfaches antippen die Shownotes durchlesen und von hier aus den Podcast über das Play Symbol (unten links) auch starten. Wer sich nicht für die Shownotes interessiert, kann, wie im ersten Screenshot zu sehen, den Podcast auch direkt starten.

Bei Audiopodcasts wird daraufhin der Titel, das Cover und diverse Kontrollelemente angezeigt. So hat man u.a. einfachen Zugriff auf die AirPlay-Funktion, die Abspielgeschwindigkeit (von 0,5x bis 3x), einen Timer, das Setzen von Lesezeichen oder die Sharing-Funktion.

10-IMG_0592 11-2013-11-13_16-45-51_IMG_0609 12-2013-11-13_16-46-08_IMG_0610 13-IMG_0594 14-IMG_0595

Als Besonderheit sei an dieser Stelle die Farbe der Kontrollelemente erwähnt, die sich am jeweiligen Cover des Podcasts orientiert und so immer einen kleinen individuellen Touch hat.

16-2013-11-13_16-48-26_IMG_0612 17-IMG_0600

Nächste Folgen und Listen

Eine neue Funktion von Instacast 4 ist ‘Nächste Folgen’, welche sich am gleichnamigen Feature aus iTunes 11 orientiert.

So kann man über eine tap-and-hold Geste auf sehr einfach Art eine eigene individuelle Playliste sämtlicher abonnierter Podcasts erstellen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob diese Podcasts heruntergeladen sind oder nur gestreamt werden.

Dazu gibt es selbstverständlich auch wieder (intelligente) Listen, die Podcasts nach seinen Vorgaben vorsortieren.

18-IMG_0602 19-IMG_0603 20-IMG_0588 21-IMG_0589

Auf dem iPad, perfekt für Videopodcasts geeignet, sieht Instacast übrigens ähnlich schick aus.

Die einzelnen Elemente sind aufgrund der Bildschirmgröße aber etwas anders angeordnet.

IMG_0767

Sonstiges

Wie anfangs schon angesprochen setzt Entwickler Vemedio bei der Synchronisation, anstatt auf die iCloud, auf eine eigene Lösung namens Instacast Cloud. Diese funktioniert meinen Erfahrungen nach hervorragend. Hört man beispielsweise auf dem iPhone einen Podcast und stoppt diesen, kann man ihn später nahtlos auf dem iPad oder Mac, an genau dieser gestoppten Stelle, weiterhören. Man ist also auf allen Geräten, nicht nur was die abonnierten Podcasts angeht, immer auf dem gleichen Stand.

Darüber hinaus unterstützt Instacast 4 die von Apple mit iOS 7 eingeführte Hintergrundaktualisierung. Mit diesem Feature werden ohne Start von Instacast abonnierte Podcasts automatisch im Hintergrund heruntergeladen (inkl. passender Push Notification) und stehen beim nächsten Start der App sofort ‘offline’ zur Verfügung.

Einstellungen

Diese sind beim ersten Ansehen etwas umfangreich und teilen sich in allgemeine Einstellungen und Einstellungen pro Podcast auf.

So lässt sich neben der globalen Sortierung oder dem Offline Speicherlimit auch für jeden einzelnen Podcast festlegen, ob er heruntergeladen, automatisiert gelöscht oder zu einer Liste hinzugefügt werden soll.

25-IMG_0566 26-IMG_0567 27-IMG_0568 28-IMG_0569

Preise und Verfügbarkeit

Instacast 4 kostet im iTunes App Store derzeit 4,49 Euro und setzt iOS 7 zur Installation voraus.

Zudem ist Instacast 4 ein kostenloses Upgrade von Instacast 3, was iOS 6 Nutzer, die Instacast 4 nicht installieren können, vielleicht erst einmal schocken wird. Durch Apples ‘Eine ältere Version dieser App laden?’-Funktion sind diese Ängste aber unbegründet – iOS 6 Nutzer können Instacast 3 jederzeit aus dem App Store installieren.

Der Vollständigkeit halber sei auch noch mal die Mac Version von Instacast (mein Review) erwähnt, die wunderbar mit iOS synchronisiert und für dieses Wochenende mit 50% Rabatt im Mac App Store verkauft wird.

Instacast 4 - Podcast Client (AppStore Link) Instacast 4 - Podcast Client
Hersteller: vemedio
Freigabe: 9+3.5
Preis: 3,59 € Download
Instacast (AppStore Link) Instacast
Hersteller: vemedio
Freigabe: 4+5
Preis: 17,99 € Download

FAZIT

Instacast 4 ist eine sehr gelungene Weiterentwicklung der bisherigen App. Das Design fügt sich sehr gut in iOS 7 ein und auch die im Vergleich im Vorgänger geänderte innovative Steuerung gefällt mir sehr gut.

Funktional ist Instacast sowieso über allen (Podcast-)Dingen erhaben, auch wenn ich mir hier und da bessere Filteroptionen für die Sortierung wünsche. Außerdem muss ich sagen, dass Instacast 4 in seltenen Ausnahmefällig auf meinem iPhone 5C etwas ‘laggy’ reagierte, was ich aber der noch nicht zu 100% angepassten iOS 7 Kompatibilität zuordne. Zudem fehlt auch eine ‚Autofahrer-Bedienoberfläche’ mit großen Knöpfen für die wichtigsten Funktionen.

Andere Schwierigkeiten wie Abstütze, das komplette Einfrieren der Bedienelemente (dann hilft nur noch das Beenden und Neustarten der App) oder Bluetooth Probleme konnte ich bisher zum Glück nicht feststellen.

aptgetupdateDE Wertung: (8,5/10)

VERLOSUNG

Entwickler Vemedio hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Promo Codes von Instacast 4 für iOS zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Mittwoch, den 20.11.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

Instacast · Podcast-Client landet im Mac App Store

Nachdem der beliebte Podcast-Client Instacast (mein Preview) schon eine ganze Weile als stand-alone Downloadversion verfügbar ist, landete er gestern Abend auch im Mac App Store.

Bildschirmfoto 2013-11-08 um 10.57.34-minishadow

Allerdings gibt es einige Unterschiede zur ‘normalen’ Version, die nicht unerwähnt bleiben sollen:

In order to be compliant with the rules of the Mac App Store, we had to remove the Flattr sharing service and support for controlling Instacast’s playback via the media keys on Apple Keyboards. We are working on a solution to bring these features to our App Store customers at a later date.

Wem diese Einschränkungen nicht stören, kann aber getrost zugreifen.

Der Preis liegt im MAS derzeit bei 17,99 Euro. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Instacast (AppStore Link) Instacast
Hersteller: vemedio
Freigabe: 4+5
Preis: 17,99 € Download

(via)

Permalink

Instacast 4 für iOS veröffentlicht

Instacast, ein sehr guter Podcast Client für iOS, von dem wir die Mac Version in einem Review schon näher vorgestellt hatten, wurde vor ein paar Minuten im App Store auf Version 4 aktualisiert.

Das Redesign ist wirklich schick geworden.

Screen568x568 Screen568x568 1

Das Upgrade ist, wie angekündigt, für Bestandskunden kostenlos. Neukunden sind mit 4,49 Euro dabei.

Zur Installation wird ein iPhone, iPad oder iPod touch mit iOS 7 vorausgesetzt.

Instacast 4 - Podcast Client (AppStore Link) Instacast 4 - Podcast Client
Hersteller: vemedio
Freigabe: 9+3.5
Preis: 3,59 € Download
Permalink

Instacast 4 für iOS wird kostenloses Upgrade

Instacast für den Mac hatte ich erst kürzlich in einem Review etwas genauer vorgestellt. Viel bekannter, da wesentlich älter, ist aber die iOS Version dieses sehr guten Podcast-Clients.

Wie Entwickler Vemedio vor einer knappen Stunde via Twitter mitteilte, wird das neue Instacast 4 für iOS für bestehende Kunden von Instacast 3 kostenlos und ab dem ‘launch day’ der finalen Version von iOS 7 verfügbar sein.

Dazu wird iOS 7 zur Installation vorausgesetzt, was bedeutet, dass Leute, die vorerst bei iOS 6 bleiben wollen, sich das Instacast 3 Image als Backup auf dem Mac/PC sichern sollten.

Instacast 4 - Podcast Client (AppStore Link) Instacast 4 - Podcast Client
Hersteller: vemedio
Freigabe: 9+3.5
Preis: 3,59 € Download
Permalink

Gewinnspiel: Instacast · Podcast Client für Mac OS X

Spätestens nachdem Instacast Mitte letzter Woche final veröffentlicht wurde, sollte auch der Letzte mitbekommen haben, dass es diese (Podcast-)App nun auch für den Mac gibt ;)

Wer dennoch überrascht ist und daher auch den Early Bird Preis von 14,99 US-Dollar, der bis zum 31. Mai 2013 galt, verpasst hat, wird nachfolgend die ultimative Gewinnchance auf diese App bekommen.

Damit man aber nicht die Katze im Sack gewinnt, weise ich gerne noch mal auf mein Review zu Instacast für OS X hin.

Wer die App nicht gewinnt, kann sie für 19,99 US-Dollar kaufen. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

VERLOSUNG

Entwickler Vemedio hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Lizenzen von Instacast für OS X zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen
  • Vemedio bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Donnerstag, den 06.06.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

Instacast · Podcast Client für den Mac in finaler Version veröffentlicht

Kurznews am Abend:

Der Podcast-Client Instacast für den Mac, den wir vor ein paar Wochen in einem Review näher betrachtet haben, ist vor ein paar Minuten in der finalen Version 1.0 erschienen und hat damit die Beta-Phase verlassen.

Bildschirmfoto 2013 05 28 um 18 24 04 s

Wie dem Changelog zu entnehmen hat sich seit meiner 0.8b Preview-Version doch noch einiges getan, so dass ich meine damalige Wertung auf 9/10 Space Invader Punkten aufwerten möchte.

Für Interessenten gilt noch bis zum 31. Mai 2013 der Early Bird Preis von 14,99 Euro. Danach kostet die App die regulären 19,99 Euro.

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

(via)

Permalink

Preview: Instacast · Podcast Client für Mac OS X

Über das Thema Podcasts und Apps hatte ich mich ja erst kürzlich etwas mehr aufregen müssen. Apple bekommt es mit seinen eigenen Apps nämlich nach wie vor, trotz idealer Voraussetzungen, nicht auf die Kette plattformübergreifend (Mac OS X, iOS und Apple TV) im Sync zu sein.

Dieses Sync-Problem ist auch der Hauptgrund dafür, dass Third-Party Apps für mich auf diesem Gebiet eher ein rotes Tuch als ein Segen sind.

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 13.58.04

Das änderte sich schlagartig, als Anfang Mai 2013 die erste Beta des populären iOS-Podcast-Clients Instacast für den Mac erschien. Nachfolgend mein Review.

Das Interface von Instacast für den Mac ist sehr klassisch in drei Spalten aufgebaut.

Links befinden sich die Abonnements/Subscriptions, in der Mitte die einzelnen Episoden und rechts weiterführende Informationen.

01-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 17.18.38-s

Neue Abos fügt man über das Plus-Icon unten links hinzu.

Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster, in dem man alle Podcasts, die Apple über iTunes zur Verfügung stellt, in den Kategorieren Audio, Video und Enhanced angezeigt bekommt. Darüber hinaus kann man auch in verschiedenen Genre oder über Stichworte nach Podcasts suchen bzw. direkt die Feed URL eingeben.

Wie man sich auch immer entscheidet: Zum Abonnieren muss man den Podcast auswählen und anschließend oben rechts den Subscribe-Knopf drücken.

02-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 15.53.21-s03-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 15.55.02-s

Über ein Kontextmenü in der Subscription-Spalte kann man Abos beenden, umbenennen, gelöschte Episoden wiederherstellen, die Podcast URL kopieren oder einfach nur alle Podcasts aktualisieren.

Ähnliches gilt für die mittlere Episoden-Spalte, in der man einzelne  Episoden favorisieren, löschen, herunterladen oder als abgespielt markieren kann.

04-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 16.35.37-s05-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 16.36.36-s

Wer mit der linken Subscription-Spalte nicht so ganz glücklich ist, kann diese oben in eine Listen-Ansicht umschalten.

Hier werden neben vorgefertigten, leider nicht veränderbaren ‘intelligenten’ Listen für ungespielt, heruntergeladen, favorisiert u.s.w. auch normale Playlisten angeboten, die per Drag-and-Drop gefüllt werden können.

Neue Listen werden übrigens wiederum unten links über das Plus-Icon hinzugefügt.

06-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.34.21-s

Beim Abspielen von Podcasts hat man nun zwei Möglichkeiten: Entweder das Ganze streamen oder herunterladen.

Durch die letztere Möglichkeit kann man also auch ganz ohne Zugang zum Internet seine Podcasts später anhören bzw. ansehen.

Annehmlichkeiten wie die Unterstützung von Apples AirPlay, sowie dem Springen zu Kapitelmarken, Bookmarks oder der Anzeige einer erstellten Playlist (‘Up Next’) wird selbstverständlich auch angeboten.

08-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.24.28-s

Gerade für Audio-Podcasts ist zudem der Instacast MiniPlayer interessant, der entweder über das Menü oder einen Shortcut angezeigt werden kann.

Über eine Mouseover-Funktion werden hier dann auch die Kontrollelemente des Players sichtbar.

Bildschirmfoto 2013-05-15 um 12.48.18-s

Dazu kann man seine gerade gehörte oder gesehenen Podcast auch teilen.

Hier stehen neben E-Mail, der Leseliste von Safari und der Nachrichten.app (iMessage) auch Twitter und App.net zur Verfügung. Dazu kann man die Späterlesen-Dienste Pocket und Readabilty nutzen.

Facebook oder Instapaper sucht man in der aktuellen Beta (Version 0.8) noch vergeblich.

10-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.36.15-s09-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 17.31.47-s

Zum Konfigurieren dieser Sharing-Dienste kann man die Instacast-Einstellungen aufrufen.

Hier kann man außerdem die Größe des Speicherplatz festlegen, der durch Instacast durch heruntergeladene Podcasts belegt wird oder gewisse Dinge zum Abspielen und zur Aktualisierung der Podcasts einstellen.

12-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.39.23-s13-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.38.41-s

Jetzt aber zum wichtigsten Teil der App: Der plattformübergriefenden Synchronisation!

Genau diese Funktion, die über die Instacast Cloud realisiert wird, ist meiner Meinung nach das Killerfeature von Instacast und hebt die App deutlich von iTunes ab.

Sofern man nämlich einen Account, der auch über die iOS-App von Instacast erstellt werden kann, besitzt, sind abonnierte Podcast auf dem Mac und iOS im Sync.

14-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.38.44-s

Preise und Verfügbarkeit

Instacast für den Mac befindet sich momentan in einer offenen Betaphase und ist daher für jeden Interessenten kostenlos nutzbar. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Nach abgeschlossener Betaphase wird die App aber definitiv kostenpflichtig. Man kann Instacast auch schon jetzt für den Early Bird Preis von 14,99 Euro kaufen.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

Die dazu passende iOS-App von Instacast ist Universal und läuft daher neben dem iPhone auch auf dem iPod touch und iPad. Instacast für iOS kostet momentan 4,49 Euro und setzt iOS 6 zur Installation voraus.

Instacast 4 - Podcast Client (AppStore Link) Instacast 4 - Podcast Client
Hersteller: vemedio
Freigabe: 9+3.5
Preis: 3,59 € Download

FAZIT

Endlich frischer Wind bei den (Desktop-)Podcast Apps!!!

Und auch schon in dieser frühen Beta muss ich Entwickler Vemedio ein großes Kompliment aussprechen. Der angesprochene Sync zwischen Mac- und iOS-Version von Instacast funktioniert tadellos. Dazu läuft die App stabil und ohne große Systemlast.

Als negative Punkte muss ich die sehr eingeschränkte Funktionalität der intelligenten Listen nennen. Da kann man quasi nichts einstellen und nur vorgegebene Listen nutzen. Um nerviges Subscription-Management zu vermeiden, wäre außerdem ein Import vorhandener Podcasts aus iTunes wünschenswert. Darüber hinaus fehlt eine deutsche Lokalisierung.

Schlussendlich ist die App aber noch beta und dafür schon sehr, sehr gut nutzbar. Ich freue mich auf das finale Produkt!

aptgetupdateDE Wertung: (8,5/10)

Und achja: Zum endgültigen Glück, und ich bin mir der Comic dieses Satzes durchaus bewusst, fehlt eigentlich nur noch eine passende App für das Apple TV ;-)