Permalink

Remote App für iOS 7 angepasst

Apple hat heute Abend eine meiner Lieblings-Apps endlich für iOS 7 angepasst: Remote

Screen568x568 Screen568x568 2

Dazu wurde auch der Support von iTunes 11.1 hinzugefügt. Das war es aber auch schon. Neue Funktionen sucht man leider vergeblich. Aber ich will nicht meckern. Das Design ist nämlich wirklich hübsch geworden.

Wer die Remote App noch gar nicht kennt, sollte sich nachfolgende Funktionen genauer ansehen:

  • Steuerung von iTunes und Apple TV überall in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung
  • Anzeigen der nächsten Musiktitel mit der Option „Nächste Titel“.
  • Einblenden aller Musiktitel eines Albums in der erweiterten Darstellung auf einem iPad
  • Hinzufügen neuer Musiktitel, die als Nächstes angehört werden sollen, und anschließende automatische Rückkehr an die Stelle, an der die Wiedergabe unterbrochen wurde
  • Navigieren, Anhören und Steuern Ihrer iTunes Match-Mediathek auf Apple TV
  • Anhalten, Vor- und Zurückspulen, Zufallswiedergabe und Anpassen der Lautstärke von iPhone, iPad oder iPod touch aus
  • Anzeigen von Covern und Postern für Alben, Filme und TV-Sendungen
  • Erstellen und Aktualisieren von iTunes-Wiedergabelisten, inklusive Genius-Wiedergabelisten
  • Durchsuchen der gesamten iTunes-Mediathek
  • Steuern von iTunes, um Musik an AirPlay-Lautsprecher zu senden
  • Individuelles Einstellen der Lautstärke an jedem Lautsprecher
  • Verwenden einfacher Gesten zum Steuern von Apple TV
  • Texteingabe über die Tastatur
  • Steuerung der in iTunes und auf Apple TV freigegebenen Mediatheken

Kleiner Nachteil: Zur Installation der kostenlosen App wird iOS 7 minimal vorausgesetzt.

Remote (AppStore Link) Remote
Hersteller: iTunes S.a.r.l.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Permalink

Remotix RDP · Mit dem iPad Windows bedienen

Mittlerweile habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, mein iPad bei der Arbeit in Serverräumen immer mit dabei zu haben. Das liegt vor allem an der Verfügbarkeit von Apps, die Sinn machen und meine Arbeit unterstützen. So dokumentiere ich für diese Zecke ständig mit Hilfe des iPads, teste Netzwerkverbindungen oder greife mit Hilfe von Remote-Tools auf Server und Dienste zu. Zum letzteren gehört eine App, die ich jetzt mal erwähnen wollte: Remotix RDP. 

Bildschirmfoto 2012 12 06 um 10 23 44

Wie der Name von Remotix RDP schon richtig vermuten lässt, kann man mit dieser App auf RDP Sessions zugreifen, die üblicherweise von Windows Rechnern und alternativen RDP Server bereitgestellt werden. 

Ich habe diese App jetzt schon ein paar Wochen im Test und ich bin durchweg begeistert. Selbst bei weniger dicken Verbindungen wie zB. UMTS + VPN unterwegs, lassen sich gut Dinge erledigen. Ständig arbeiten will man so natürlich nicht, aber für administrative Zwecke ist diese App sehr gut zu gebrauchen und sehr zuverlässig. Da diese App als Universal ausgeliefert wird, hat man den Vorteil die Verbindungen auch auf dem iPhone zu nutzen. Die Einstellungen kann man sich über iCloud synchronisieren.

General Features

• NLA & TLS authentication and SSH tunneling
• Sound playback & recording
• NetBIOS and IP range scanners for automatic PC discovery
• Clipboard synchronization, both text and images
• Works well on very large remote screens
• External keyboard support
• International keyboard input
• Designed for both iPhone and iPad, supports iPhone 5

Remotix RDP (AppStore Link) Remotix RDP
Hersteller: Nulana LTD
Freigabe: 4+
Preis: 13,99 € Download
Permalink

Chrome Remote Desktop · Googles Fernwartung verlässt Betaphase

Vor gut einem Jahr hat Google die erste Beta des Chrome Remote Desktop veröffentlicht. Dieser hat nun den finalen Status erreicht und kann Computer, vergleichbar mit TeamViewer, über das Internet fernsteuern.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 11.50.09-s

Dazu generiert Google für jede Sitzung einen Code, der zwischen beiden Partnern ausgetauscht werden muss. Alternativ lassen sich auch die Computer zu Hause fernsteuern.

2012-10-30_11h54_47

Die Kommunikation an sich läuft verschlüsselt ab; man muss dem CRD aber einige Berechtigungen geben, damit er funktioniert.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 11.49.06-s

Neben den gängigen Funktionen eines Remote Desktop, werden in der finalen Version des Chrome Remote Desktops Copy-and-Paste zwischen den verbundenen Systemen und das Abspielen bzw. Übertragen der Audioausgabe unterstützt.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 12.06.39-s

In meinen Tests funktionierte das Ganze wunderbar; auch über alle harten Firewall-Grenzen hinweg.

Der Chrome Remote Desktop arbeitet, dank Browser Plugin für Google Chrome, plattformunabhängig und kann somit unter OS X, Windows oder auch Linux problemlos eingesetzt werden.

-> https://chrome.google.com/webstore/detail/chrome-remote-desktop

Permalink

iClapper Pro · Den Mac durch in die Hände klatschen fernsteuern

Ihr wollt den Mac durch Klatschen fernsteuern? Dann ab in den Mac App Store und schnell iClapper Pro herunterladen.

Bildschirmfoto 2012 06 12 um 22 12 16 s

In der derzeit kostenlosen App kann man verschiedene Klappgeräusche als Auslöser definieren, die dann eine entsprechende Aktion hervorrufen.

FEATURES

  • Tracking the input sound signal to recognize handclaps.
  • Advanced calibration to fit your clapping and room acoustics.
  • Adjustment of manual recognition parameters to best fit your surrounding environment.
  • Several predefined actions to work with your screensaver and iTunes.
  • Ability to create any custom AppleScript action.
  • Two types of action triggers: multiple claps and clap combinations (multiple claps with pause between them).
  • Ability to set up a confirmation for most irretrievable actions (such as shutting down your Mac).
  • Input device selection.
  • Growl notification support.
  • Speech synthesizer notification support.
  • Notifications by playing mnemonic sounds for best usability.
  • First run calibration and tutorial.

Bildschirmfoto 2012 06 12 um 22 14 59 s

Funktioniert erstaunlich gut, sofern man nicht zu schnell klatscht und vorher seine typischen Klatschgeräusche kalibriert. Mac OS X 10.6 wird minimal vorausgesetzt.

iClapper Pro (AppStore Link) iClapper Pro
Hersteller: SelenaSoft, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
Permalink

PC oder Mac mit dem Android-Handy fernsteuern

Zugegeben, das Anwendungsgebiet ist eingeschränkt und ich kenne nicht sehr viele Anwendungsgebiete, in welchen man seinen Laptop per Android-Handy fernsteuern muss, aber genau auf eine solche App habe ich gewartet, getestet und bereits für brauchbar befunden!

Die Installation geht sehr schnell. Zuerst installiert man auf seinem Android-Handy die RemoteDroid-App, welche es kostenfrei im Market zum Download gibt. Danach noch von der Webseite den RemoteDroid Server geladen, gestartet (Java-App) und die auf dem Screenshot angezeigte IP-Adresse in die App auf dem Smartphone eingetragen und schon geht’s los!

Ich habe es heute getestet und war angenehm überrascht – es funktionierte besser als vermutet. Aber wozu braucht man das?

Nun, unser MacBook ist mit unserem LCD-TV verbunden (dazu später mal ein separater Artikel), um Filme, welche ich mir aus der Mediathek geladen habe, wiederzugeben. Da das HDMI-Kabel nur 2 Meter lang ist, steht das MacBook also in der Nähe des Fernsehers und nicht in der Nähe der Couch.

Durch die Fernsteuerung der Maus und der Tastatur ist es problemlos möglich, den Mac fernzusteuern. Also man startet eine Datei, drückt auf Play und legt das Handy zu Seite. Im Notfall kann man sogar über das Handy Text eingeben!

Entgegen dem Bild oben erscheint auf Handys, die keine Hardwaretastatur haben, zwischen den Maustasten ein Tastatursymbol. Drückt man da drauf, erscheint die Bildschirmtastatur.

Doch, nettes Helferlein …

(via mobiflip)

Links:
RemoteDroid Webseite
RemoteDroid bei AppBrain