Permalink

Spotifree · Spotify Werbung auf dem Mac stummschalten

Kleiner Tipp für Nutzer von Spotify Free, die von der zwischendurch abgespielten Werbung genervt sind. Neben dem Upgrade auf Spotify Premium kann Spotifree weiterhelfen.Bildschirmfoto 2015-03-26 um 12.36.51

Diese kleine kostenlose Menüleisten-App, die eigentlich nichts weiter als ein AppleScript ist, schaltet, wann immer eine Werbung abgespielt wird, Spotify stumm und hebt diese Stummschaltung auf, sobald die Werbung beendet ist.

Bildschirmfoto 2015-03-26 um 12.36.50

Der Entwickler beschreibt die Funktionsweise seiner App wie folgt:

Spotifree is polling Spotify every .5 seconds to see if the prefix of the current track URL is spotify:ad(as in all ads). If it is, Spotify is muted for a duration of an ad. When an ad is over, the volume is set to the way it was before.

Den Source-Code findest du bei GitHub.

-> http://spotifree.gordinskiy.com/

Permalink

TIPP: TuneIn Radio Pro (iOS Universal)

Diese Online-Radio-App hatte ich in Version 3 in einem Review schon mal genauer vorgestellt. Mittlerweile ist im ‘Firefox Upgrade Tempo’ Version 6 erreicht.

 

Vom optischen Update einmal abgesehen sind die Grundfunktionen aus meinem Review nach wie vor enthalten. Dazu kommt jetzt noch eine Art Social Network, in dem man in Twitter-Manier Leuten folgen und deren abonnierte Radiostationen ansehen kann. Spotify lässt grüßen…

TuneIn Radio Pro (AppStore Link) TuneIn Radio Pro
Hersteller: TuneIn
Freigabe: 4+
Preis: 9,99 € Download
Permalink

Google Music All Access · Googles Musik Streaming Dienst ab sofort in Deutschland verfügbar

Gute Nachricht für alle Freunde der gestreamten Musik, denn Googles Spotify Konkurrent Google Music All Access ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar.

2013-12-06_11h09_05

Das Ganze kostet nach einem 30 Tage Testzeitraum monatlich 7,99 Euro. Dieser Einführungspreis ist allerdings nur für Early Adapter bis zum 15. Januar 2014 gültig. Spätentschlossene müssen danach den handelsüblichen Preis von 9,99 Euro zahlen.

20 Millionen Songs, sowie mobile Apps für iOS und Android warten darauf entdeckt zu werden.

-> http://play.google.com/intl/ALL_de/about/music/

Google Play Music (AppStore Link) Google Play Music
Hersteller: Google, Inc.
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Download
Permalink

Black Sabbath: ’13‘ kostenlos bei iTunes hören

Dieses relativ neue Probehören kommender Musik-Alben ist bei iTunes wirklich eine tolle Neuerung.

Bildschirmfoto 2013 06 05 um 19 33 27 s

Neuster Kandidat ist die neue Scheibe um Heavy Metal Legende Ozzy Osbourne und seiner Band Black Sabbath. Nach über 30 Jahren ist 13, so der Name des Albums, das erste gemeinsame Projekt der Band.

Probehören kann man bis zum Veröffentlichungsdatum, dem 07. Juni 2013. Viel Spaß!

-> Stream

 

Permalink

Daft Punk: Random Access Memories kostenlos bei iTunes hören

Über Daft Punk muss man, denke ich, nicht mehr viel sagen oder?

Das neue Album der Jungs aus Frankreich, Random Access Memories, wird ab sofort kostenlos bei iTunes gestreamt.

Bildschirmfoto 2013 05 13 um 21 30 47 s

Damit sollte bis zur Veröffentlichung des Albums am 17.05.2013 etwas Zeit überbrückt werden. Hier geht’s zum Stream :-)

Vorbestellt kann natürlich auch werden.

// UPDATE 14.05.2013, 01:30 Uhr

Das Ganze klappt übrigens auch wunderbar vom iPhone bzw. iPad aus. Dazu muss der obere Link via tap-and-hold Geste im mobilen iTunes geöffnet werden.

IMG 0639 s

(via)

Permalink

Review: Radium · Internet Radio in der OS X Menüleiste

Was Internet Radio auf dem Mac angeht, hatten wir mit Snowtape, Spin Music oder Radio Alarm Clock schon den einen oder anderen Kandidaten vorgestellt.

Ein weiterer Anwärter dieser Softwaregattung ist Radium, welches ich Euch nachfolgend etwas näher vorstellen möchte.

Bildschirmfoto 2013-01-14 um 23.36.30-s.jpg

Radium nistet sich nach der Installation in die OS X Menüleiste ein und wird komplett von dort gesteuert.

Es genügt demnach den Namen, das Land oder die Stadt des Radiosenders oder das Musik-Genre bzw. eine Kombination aus all dem einzugeben und Radium präsentiert anschließend die Suchergebnisse bekannter Radiostationen aus über 50 Ländern.

Bildschirmfoto 2012-12-04 um 11.35.40-s.jpg

Wird ein Sender einmal nicht gefunden, kann man ihn über die Radio-URL problemlos importieren oder kontaktiert Entwickler CatPig Studios über die integrierte Hilfe, damit dieser seine Radio-Liste um den entsprechenden Sender erweitern.

Durch das Herzsymbol kann man gefundene Sender favorisieren. Zudem lasst sich die Soundausgabe mit einen Equalizer über vorgegebene und selbstdefinierte Filter anpassen.

Des Weiteren bietet Radium einen (Song-)Verlauf an, in dem alle Songs chronologisch aufgelistet sind, die abgespielt wurden. Auch hier lassen sich über das Herzsymbol Songs favorisieren und sogar kaufen. Denn klickt man auf den Euro-Preis, der neben dem Song steht, öffnet sich iTunes und man kann den Song dort kaufen.

Bildschirmfoto 2013-01-15 um 15.20.11-s.jpg

Außerdem kann man den aktuellen Song bei Twitter, Facebook oder Google+ ‚sharen‘. Dazu gibt es selbstverständlich Growl Notifications bzw. ab OS X Mountain Lion eine Integration ins Notification Center.

AirPlay, zum Streamen der Musik auf entsprechend kompatible Geräte, wird ebenfalls unterstützt, auch wenn man das auf meinen Screenshots nicht sieht. Sind AirPlay kompatible Geräte in Reichweite erscheinen diese unter der Anzeige für den ‚Internen Lautsprecher‘ in der Radium UI.

Bildschirmfoto 2013-01-11 um 00.24.21-s.jpg Bildschirmfoto 2013-01-11 um 00.18.42-s.jpg

In den Einstellungen zu Radium kann man neben den Shortcuts (inkl. Steuerung der App mit der Apple Remote) auch die Klangqualität oder die Suchergebnisse beeinflussen.

Darüber hinaus kann man auch Abo-pflichtige Radiostationen hören, in dem man sich mit seinem entsprechenden Account einloggt.

Bildschirmfoto 2012-12-04 um 11.34.36-s.jpg Bildschirmfoto 2012-12-04 um 11.34.47-s.jpg Bildschirmfoto 2012-12-04 um 11.34.55-s.jpg

Radium wird momentan im Mac App Store für 21,99 Euro und als Downloadversion auf der Entwicklerwebseite für 24,99 US-Dollar angeboten. Zur Installation wird minimal Mac OS X 10.6 vorausgesetzt.

Skeptiker greifen vor dem Kauf, wie immer, zur ebenfalls angebotenen kostenlosen aber zeitlich begrenzten Trial-Version (roter Downloadknopf).

Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

Ich muss nach einigen Wochen Nutzung sagen, dass Radium eine wirklich sehr empfehlenswerte App ist. Sie funktioniert ohne große Hardwarebelastung wie erwartet und das alles in einem sehr minimalistischen Interface. Einzig die fehlende Sortiermöglichkeit der Sender nervt etwas aber darüber kann man hinwegsehen.

Bleibt die Frage des Preises, der mit rund 20 Euro recht stolz für eine solche App ist; gerade wenn man an die kostenlosen bzw. sehr viel kostengünstigeren Alternativen denkt. Wer aber mehrmals die Woche Internet-Radio hört und das ab sofort in einem coolen Interface machen möchte, sollte über diese Investition nachdenken.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

-> http://www.catpigstudios.com