Permalink

[CydiaPerlen] QuickScroll 2

Heute möchte ich wieder ein MUST-HAVE-Tool für jeden Jailbreaker vorstellen: QuickScroll 2

nKWW4.tiff IMG_0385.PNG dmUlz.tiff

QuickScroll 2 findet man als kostenlosen Download in den BigBoss-Repos von Cydia. Danach befindet sich das Programm zu individuellen Einstellungen in der normalen iPhone bzw. iPod Touch Einstellungen.app (Settings.app).

Was macht QuickScroll 2?

Einfach gesagt ist es mit diesem Programm möglich, sehr schnell durch Seiten zu scrollen. Das betrifft neben den einzelnen iPhone Seiten auf dem Springboard beispielsweise auch sehr lange Webseiten im Safari oder sonstige sinnvolle Anwendungen.

Dazu lässt sich QuickScroll in den Einstellungen beliebig konfigurieren. Man kann praktisch für jede auf dem iPhone installierte App QuickScroll aktivieren bzw. deaktivieren und auch die Dauer und Art der Aktivierung selber (single tab, two-finger tab, triple tab…) festlegen.

IMG_0387.PNG IMG_0388.PNG

Einmal aktiviert, erscheint rechts bzw. auf dem Springboard unten ein transparenter Balken, mit dem man schnell und bequem zur gewünschten Stelle springen kann. Auf dem Springboard wird außerdem noch ein Nummern-Pad angeboten, mit dem man die gewünschte Seite auch direkt eingeben kann.

KNx1r.tiff IMG_0393.PNG 71jsR.tiff 2PBe7.tiff

Alles in einem eine perfekte Erweiterung zum kürzlich von mir vorgestellten Action Menu aus Cydia.

Permalink

Qual der Wahl zum 3ten: Navigationsgeräte

Schon zwei Mal habe ich Euch ja erfolgreich in meine Kaufentscheidung einbezogen und auch heute brauche ich wieder Eure Hilfe.

Diesmal dreht es sich um mobile Navigationsgeräte fürs Auto und ich habe mich erstmal (keine Ahnung warum) nur auf die Geräte von Navigon und TomTom versteift.

Bild 2.jpg

Ich möchte auch gar nicht auf die mittlerweile zuhauf verfügbaren iPhone Navi-Apps eingehen, denn ich will mein Navi hauptsächlich im Auto lassen und das geht mit einem Telefon eben sehr schlecht. Außerdem macht es preislich gesehen, zumindest was TomTom angeht, eh keinen Unterschied, ob ich nun die iPhone App + Halterung oder n „richtiges“ Navi kaufe.

Komme ich nun zu den für mich wichtigen Features:

  • schnell reagierender Touchscreen
  • helles und entspiegeltes Display
  • sehr gute Sprachausgabe
  • Fahrspurassistent
  • TMC bzw. TMC-pro Staumelder
  • Steckeninterpolation bei GPS-Ausfall
  • Dock-Halterung, die gleichzeitig Ladestation ist
  • Bluetooth (damit das Radio bei „Ansagen“ Ruhe gibt)

Als „nice-to-have“ Features nenne ich:

  • HD Traffic
  • Sprachsteuerung

Als Preisvorstellung hatte ich an maximal 250 Euro gedacht.

[poll id=“22″]

Unabhängig von dem Vote, konnte ich letzte Woche das Falk F6 Navi testen und naja… Es ist nicht schlecht aber ziemlich träge in der Menüführung und sowas kann ich gar nicht haben. Bin halt vom iPhone verwöhnt ;-) Einige Wochen vorher habe ich Olivers TomTom XL benutzt und das war deutlich flotter. Navigon Navis kenne ich beispielsweise nur vom iPhone und da sind sie topp!

Weiterhin ist natürlich das Betriebssystem wichtig, mit dem man das Navi synct, updated etc.pp. Ich bin da eher ungezwungen aber unterwegs habe ich meistens nur mein MacBook dabei…

Ich bin also echt überfragt, was ich nehmen soll. Die Testberichte und einschlägige Foren sind sich im Netz auch nicht einig. Ist wohl wie bei allem ne GLAUBENSFRAGE.

Dennoch: Helft mir bitte und gebt mir Eure Empfehlung. Vielen Dank!

Permalink

[CydiaPerlen] Action Menu

Heute möchte ich Euch Action Menu aus Cydia vorstellen.

IMG_0361.PNG IMG_0362.PNG IMG_0363.PNG IMG_0364.PNG

Ein jailbroken iPhone bzw. iPod Touch vorausgesetzt, findet man Action Menu in den BigBoss Repos von Cydia zur kostenlosen Installation. Danach integriert sich das Programm in die normale Einstellungen.app (Settings.app) und kann dort beliebig konfiguriert werden.

Was macht Action Menu?

Einfach gesagt bohrt diese App die Cut, Copy and Paste-Funktion, die ja bekanntermaßen seit dem OS 3.0 ihren Weg ins iPhone bzw. iPod Touch gefunden hat, erheblich auf. So werden die Funktionen Alles kopieren, Wählen im Sinne von anrufen, Favoriten oder Scroll To Bottom und Scroll To Top hinzugefügt.

Diese „neuen“ Features funktionieren in jeder App, die auch auf Cut, Copy and Paste setzt.

  • Alles Kopieren bietet beispielsweise die Möglichkeit schnell und ohne das teilweise fricklige Copy-Feature einen Text komplett zu kopieren.
  • Durch Wählen kann man eine in einem Text integrierte Telefonnummer direkt anrufen.
  • Mit den Favoriten kann man selektierte Texte in eine Art Clipboard kopieren und immer wieder verwenden.
  • Und zu guter Letzt bietet Scroll To Bottom bzw. Scroll To Top die Chance schnell in Texten nach unten bzw. oben zu springen.

IMG_0370.PNG IMG_0371.PNG IMG_0372.PNG

Außerdem können in den Einstellungen zu Action Menu anstatt der Schrift, Symbole mit den gleichen, gerade beschriebenen, Funktionen eingeblendet werden.

IMG_0373.PNG IMG_0374.PNG IMG_0375.PNG IMG_0376.PNG

Das Ganze ist ja schon keine schlechte neue Ausgangsbasis aber es geht noch besser: Es gibt in den BigBoss Repos zu Cydia nämlich noch das Action Menu Plus Pack, welches 2.99 $ kostet. Mit diesem Pack werden dann zusätzlich noch Funktionen wie History, Tweet oder Lookup integriert.

Action Menu ist meiner Meinung aber in seiner kostenlosen Version vollkommen ausreichend und ein MUST-HAVE für jeden Jailbreaker.

Permalink

[AppStorePerlen] geoDefense Swarm

Ich liebe Tower Defense Spiele und habe demnach schon unzählige Varianten auf meinem iPhone bzw. früher auf meinem iPod Touch ausprobiert.

Bild 1.jpg

Neben dem genialen Fieldrunner waren seinerzeit geoDefense DIE Spiele meiner Wahl. Seit Anfang dieser Woche gibt es nun eine Art geoDefense 2.

IMG_0346.PNG IMG_0347.PNG IMG_0348.PNG

Auch hier werden wieder die gewissen Etwas, die ein Spiel ausmachen: Atmosphäre, Gameplay, coole Grafik/Effekte etc.pp. wunderbar miteinander vereint. Der erste Teil der Serie wird konsequent weitergeführt. Der einzige Unterschied besteht nur in den Bewegungen der Gegner – in geoDefense 1 waren die Wege vorgegeben, in geoDefense Swarm wurde das „freie“ Bewegen der Gegner eingebaut.

IMG_0349.PNG IMG_0351.PNG IMG_0354.PNG

geoDefense Swarm kostet derzeit nur 79 Cent im App Store und bekommt eine deutliche AptGetUpdate Kaufempfehlung.

[youtube tUaJY4dyvto]

LINKS
http://itunes.apple.com/WebObjects/…

Permalink

Spotify und kein Ende…

Gestern Nachmittag erreichte mich folgende Email:

Information regarding your Spotify account

Dear Spotify user,

We’re writing to you in regards to your Spotify account which up until now you’ve been using free of charge. While we are really happy that you are enthusiastically using Spotify, we are unfortunately going to have to restrict access to your free account.

Spotify is currently available in six countries: Sweden, Norway, Finland, Spain, France and the UK. We never intended to allow use of our service outside of those countries and we do not run any adverts on your account like we do in the launch countries. For this reason we have to restrict your account, you will be able to log in to Spotify and view music and playlists but not listen to any music.

We are sorry that we have to take this step. We do hope to launch our free service in more countries in the future.

If you have any questions regarding this please feel free to contact our support team. (support@spotify.com)

Regards,
The Spotify team.

Bild 1.jpg

Schlussendlich bin ich ein wenig sauer über die Aktion aber irgendwann musste die Bombe ja mal platzen. Mein guter alter „deutscher“ Account ist ab sofort tot bzw. beschnitten. Ich kann mich zwar, wie in der Mail beschrieben, weiterhin problemlos einloggen und Musik suchen aber beim Abspielen erscheint folgende Fehlermeldung:

Spotify.jpg

Was bleibt mir / uns also übrig?

Erstens
Einen neuen Spotify-Account mit „Sitz“ in Schweden, Norwegen, Finnland, Spanien, Frankreich oder Großbritannien erstellen und dann über unseren altbekannten Proxytrick diesen Account alle zwei Wochen „verlängern“.

Zweitens
Über irgendwelche (kostenlosen) VPN-Dienste aus den zulässigen Ländern den deutschen Account auf Schweden, Finnland etc.pp. umstellen und dann einfach „normal“ weiter nutzen. Hier bleibt natürlich die Frage nach den entsprechenden (kostenlosen) VPN-Diensten und welches Land sich dafür am besten eignet?!

Die erste Variante funktioniert zu 100%… Die zweite konnte ich bisher noch nicht ausprobieren. Vielleicht kann jemand von euch ein kleines HOW-TO für Windows und Mac in den Kommentaren hinterlassen.

@Janina,
oder kennst du noch andere Möglichkeiten?! ;)

LINKS
http://www.spotify.com

Permalink

[Mac] Icons per Hand ändern

Jeder steht sicher irgendwann mal vor dem Problem, dass ihm irgendein Icon auf seinem Mac nicht gefällt.

Bild 3.jpg

Mir erging es bei Path Finder genau so und ich wollte das altes Finder-Icon leicht abgeändert (zur besseren Unterscheidung vom Apple-Finder) wieder zurück haben.

Dazu baut man sich zuerst in seinem favorisierten Bildbearbeitungsprogramm ein passendes Icon und speichert dieses als JPEG, PNG, GIFF oder einem anderen Format ab. Damit ist die Grundlage gelegt und es geht wie folgt weiter:

  • Jetzt das gerade toll designte Icon in der Vorschau oder noch im Bildbearbeitungsprogramm mit ⌘ + A komplett markieren und durch ⌘ + C in die Zwischenablage kopieren.
  • Danach das betreffende Programm oder Verzeichnis, von dem das Icon verändert werden soll, mit einem Klick markieren…
  • …und das Informationsfenster zu diesem Programm oder Verzeichnis durch den Shortcut ⌘ + I aufrufen.
  • Nun in diesem Informationsfenster das kleine Icon oben links markieren (blauer Rand sollte zu sehen sein)…
  • …und durch den Shortcut ⌘ + V die vorher erstellte Zwischenablage einfügen.

Das war es auch schon und man kann sich nun ohne extra Tools seines neuen Icons erfreuen.

Bild 1.jpg  Infos zu_ Path Finder.jpg Infos zu_ Path Finder-1.jpg Bild 2.jpg

Wer nun immer noch Schwierigkeiten hat, sollte sich den kleinen Screencast unseres Kollegen Zettt von http://www.macosxscreencasts.com ansehen.

[youtube Kj_Rl6VxQWE]

[UPDATE]
Auf zweifachen Wunsch: Mein Path Finder Icon.

Icon_Finder_PathFinder.png

Permalink

[Mac] Path Finder 5 + Verlosung

Immer wieder Sonntags… Moment, sorry – wie wir haben schon Dienstag?! Egal, heute möchte ich euch Path Finder 5 vorstellen und das Ganze am Ende mit einer kleinen Verlosung abschließen.

Bild 2.jpg

Für viele ist der im Mac OS X integrierte Dateimanager „Finder“ ja das Non Plus Ultra. Nein, ich nenne keine Namen ;) War es für mich aber auch, bis ich vor einigen Wochen auf Path Finder 5 gestoßen bin. Dieses Programm ist ein vollständiger Finder-Ersatz und bietet zudem unzählige Funktionen, die ich beim originalen Finder, zumindest unter OS X 10.5, immer vermisst habe.

Daran erkennt ihr schon, dass ich weiterhin unter Leopard arbeite und in diesem Review demzufolge der „alte“ Finder meinen Vergleichen standhalten muss.

Schreibtisch-1.jpgSchreibtisch.jpg

Beginnen möchte ich mit der Optik. Hier ist im ersten Moment kein großer Unterschied zu erkennen. Links befindet sich die Sidebar, die Icons sind gleich ect.pp. . Wer aber genauer hinschaut, findet recht schnell die kleinen aber feinen Unterschiede.

Ein nettes Feature ist beispielsweise die Path Bar, mit der ich immer weiß, in welchem Pfad ich mich befinde. Hier ist es zudem möglich sofort und ohne Umschweife durch einen Klick in den jeweiligen Überpfad zu wechseln.

Bild 1.jpg

Zusätzlich gibt es die so genannte Bookmarks Bar. Diese befindet sich direkt über dem Dateifenster und bietet schnellen Zugriff auf die dort angezeigten Verzeichnisse und deren Inhalt. Diese Bookmarks Bar erinnert in ihrer Funktion ein wenig an die Favoriten im Safari und soll auch genau so genutzt werden.

Bild 5.jpg

Des Weiteren unterstützt der Path Finder Tabs, wie sie beispielsweise auch im Safari oder Firefox üblich sind. Und um ehrlich sein: Genau dieses Feature war dafür verantwortlich, dass ich beim Path Finder gelandet bin. Um Tabs zu nutzen, muss man einfach den gewohnten Shortcut ⌘ + T drücken.

Bild 3.jpg

Außerdem bietet Path Finder mehrere verschiedene Ansichten. Das geht von der normalen Ein-Fenster- über die Zwei-Fenster-Ansicht, sowohl mit als auch ohne Sidebar bis zur Detailansicht inkl. Vorschau für einzelne Dateien.

Schreibtisch-2.jpg Schreibtisch-3.jpg Schreibtisch-4.jpg

Apropos Ansicht: Hier ist Path Finder wirklich vorbildlich. So kann man sich mit einem Klick laufende Prozesse ansehen, beenden und neu starten oder zusetzt benutze Ordner und Dateien ansehen. Zusätzlich wird das Terminal unkompliziert integriert.

Bild 6.jpg Starte Programm.jpg

Der Programmstarter agiert im übrigen wie das altbekannte Quicksilver. So lassen sich direkt über den Starten-Knopf im Path Finder oder über das Path Finder Icon in der OS X Menüleiste durch Eingabe einiger Buchstaben Anwendungen starten. Natürlich kann man hierzu auch einen Shortcut definieren.

Ein wirklich geniales Feature versteckt sich hinter Drop Stack. Hier können einzelne Dateien aus einem oder mehreren Verzeichnissen in eine Art Ablagestapel gezogen und in einem Rutsch an einen anderen Ort kopiert, komprimiert oder sonst was werden. Richtig eingesetzt, spart man hier eine Menge Zeit.

Schreibtisch-6.jpg Bild 4.jpg

Zudem werden Features wie Quick Look, eine eigene Vorschau, integrierte Stuffit Engine (packen und entpacken von Dateien), sicheres Löschen, ein eigener Texteditor, verschiedene Spotlight Suchmodi direkt im Path Finder sowie sehr viele andere kleine Sachen unterstützt, die an dieser Stelle den Rahmen sprengen würden.

Path Finder mag in seinem Umfang erstmal abschrecken aber je länger man ihn nutzt, desto mehr weiß man ihn zu schätzen. Wer nun neugierig geworden ist, sollte sich die 30-Tage-Testversion installieren. Einen kleinen Screencast gibt es an dieser (externer Link zu einer *.mov Datei) Stelle zu sehen.

Zum Ende möchte ich noch kurz eine häufig gestellte Frage ansprechen:
Wie bekomme ich, nachdem ich in den Einstellungen den Path Finder zum Standard-Dateibrowser gemacht habe, den Apple-Finder aus dem Dock heraus?“ Leider lässt sich Apples Finder nicht so ohne weiteres aus dem Dock entfernen. Daher muss man im Path Finder Menü diese Funktionalität erst aktivieren.

Bild 7.jpg Bild 8.jpg Bild 9.jpg

Path Finder 5 kostet 39,95 $ und setzt minimal Mac OS X 10.5 voraus. Außerdem ist Path Finder in der aktuellen Version 5.1.5 zu 100% Snow Leopard kompatibel.

Gewinnspiel

Nun seid ihr wieder am Zug. Hinterlasst nachfolgend einen „Muss ich unter allen Umständen haben!!!“-Kommentar und ihr seid im Spiel. Entwickler Cocoatech hat APTGETUPDATE drei Lizenzen zur Verfügung gestellt, die ich hiermit gerne weiterreichen möchte. Das Gewinnspiel endet kommenden Sonntag, den 06. September 2009. Viel Glück!

LINKS
http://www.cocoatech.com/