Artikelformat

[Navi] NDrive Navigation D-A-CH und Verlosung

Wie versprochen, möchte ich heute einen kleinen Einblick in eine recht neue Navigationssoftware für das iPhone geben. Am Ende des Artikel gibt es sogar noch etwas zu gewinnen ;)

Bild 7.jpg

Die Suche nach einem passenden Navi fürs Auto bzw. freiem Gelände kann echt anstrengend sein. Ich habe bisher wirklich viel ausprobiert und immer war irgendetwas nicht passend (Touchscreen, Funktionalität, Anzeige ect.pp.). So habe ich mich auf die Suche nach Alternativen begeben und bin im App Store auf NDrive Navigation D-A-CH gestoßen.

Ersteindruck

Der war wirklich super. Ich persönlich kenne nur die „richtigen“ Navis von TomTom und Navigon fürs Auto und ganz ehrlich: Dahinter braucht sich die NDrive Software nicht zu verstecken.

Bild 6.jpg

Die Installation auf dem iPhone ging verhältnismäßig zügig und danach war die App sofort einsatzbereit.

Bedienung

Die Bedienung ist in erster Linie übersichtlich. Alles hat seinen Platz wo man es erwartet; der Wechsel zwischen Landschafts- und Portraitdarstellung klappte problemlos. Die Ladezeiten der einzelnen Menüpunkte ging bei meinem iPhone 3GS sehr schnell bzw. ohne jede Verzögerung.

IMG_0442.PNG IMG_0423.PNG IMG_0424.PNG

Hier profitiert die NDrive-Navisoftware aber auch vom sehr guten Touchscreen des iPhones. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass so etwas, wenn es nicht sauber funktioniert, sehr nervig sein kann. Ein Gruß in diesem Sinne an den mehrfachen „Testsieger“ Navigon 7310. Ein schreckliches Beispiel für schnell funktionierende Touchscreens!

GPS

Die Findung des GPS-Signals geht verhältnismäßig schnell. Nach maximal 20 Sekunden hatte das iPhone mehrere Satelliten gefunden und die Fahrt kann losgehen. Rechts im Display sieht man zusätzlich noch die Empfangsqualität.

Wq7mm.tiff

Dennoch gilt zu sagen, dass hier ein kleiner Schwachpunkt des iPhones zum tragen kommt. Denn wenn das Gerät nicht in der Nähe der Frontscheibe angebracht wird, ist die Empfangsqualität meisten gelb (mittel). Ich habe aber gelesen, dass sich dieser Umstand durch die, meiner Meinung nach, äußerst teure TomTom Halterung fürs iPhone mit integriertem GPS komplett eliminieren lässt und die Empfangsqualität durchgehen im grünen Bereich ist.

Navigation

Nun aber zum Wichtigsten: Die Navigation mit NDrive und iPhone funktioniert, trotz maximal gelber Empfangsqualität, hervorragend. Die Ansagen von „Anna“ sind deutlich und kommen vor allem rechtzeitig.

IMG_0428.PNG IMG_0443.PNG IMG_0445.PNG

Das Kartenmaterial ist von Teleatlas und auch sonst lassen die Konfigurationsmöglichkeiten kaum Wünsche offen. Vom normalen Navigieren zu einer Adresse oder Points of Interest (POIs bzw. Sonderzielen), alternativer Routensuche bis hin zum Ausschluss einzelner Straßen bei der Routenberechnung ist alles möglich. Angaben zur aktuellen Höhe und Geschwindigkeit, zurückgelegter Entfernung sowie geschätzter Ankunftszeit sind ebenso selbstverständlich, wie ein akustischer Alarm bei zu schneller Fahrweise oder diversen „festen“ Gefahrenzonen ;)

IMG_0432.PNG IMG_0433.PNG IMG_0435.PNG

Des Weiteren kann bei der Navigation zwischen PKW-, Fußgänger- und Offroad-Modus gewählt werden. Gerade der Offroad-Modus klingt interessant – Quer Feld ein, zu Wasser oder in der Luft; NDrive weiß wo man ist.

Besonderheiten

Zusätzlich zu diesen ganzen Standard-Funktionen bietet NDrive aber noch mehr. Beispielsweise wird Multitouch unterstützt: So ist es problemlos möglich den Bildausschnitt zu zoomen, drehen oder neigen.

IMG_0448.PNG IMG_0449.PNG IMG_0450.PNG

Außerdem werden ‚wichtige‘ Gebäude in 3D dargestellt. Dieses Feature konnte ich aber mangels ‚umgesetzter‘ Gebäude in meiner Nähe nicht ausprobieren. Hier kann aber das Community Feature Abhilfe schaffen. Das ist insofern interessant, als dass hier jeder (registrierte) NDrive Nutzer eigene Informationen zu POIs, Geocaches etc.pp. für andere NDrive Nutzer kostenlos zur Verfügung stellen kann.

Fazit

Ohne voreingenommen zu sein, hat mich die Software voll überzeugt. Gerade den Vergleich mit den Platzhirschen Navigon und TomTom braucht NDrive in keinster Weise zu scheuen.

NDrive Navigation D-A-CH kostet derzeit 34,99 Euro im App Store und wiegt 437 MB im Download. Zusätzlich zur „deutschen“ Version werden aber noch zahlreiche andere Länder durch verschiedene Versionen der NDrive Software abgedeckt.

Gewinnspiel

Zu guter Letzt möchte ich noch zwei Promo Codes für den iTunes US-Store an die Frau bzw. an den Mann bringen. Diese Codes wurden uns von Marcin Jan Fejfer vom portugiesischen Entwickler NDrive Navigations Systems zur Verfügung gestellt und es genügt, wie gewohnt, der „übliche“ Kommentar zur Teilnahme. Das Gewinnspiel endet kommenden Sonntag, den 15.11.2009.

LINKS
http://www.ndriveweb.com/
http://itunes.apple.com/de/app/ndrive-germany…

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

129 Kommentare