Artikelformat

Ich habe fertig!

Gestern war ein wirklich komischer Tag und ich werde mir den 02.11.2010 rot im Kalender markieren: Knappe 21 Jahre PC gingen zu Ende.

pc

Angefangen hatte alles Weihnachten 1989, als mir meine Eltern meinen ersten Rechner, einen 286er mit 16 MHz (bei gedrückter Turbotaste) und MS DOS 5.0, geschenkt hatten – 40 MB Festplatten waren für damalige Verhältnisse riesig, dreifarbige CGA Grafik Kult und 5¼ Zoll Disketten der letzte Schrei.

Weiter ging es in meiner Rechner-Historie mit einem 486er DX2 40 MHz, dicht gefolgt vom 486er DX4 100 MHz. Warum ich danach aber einen Pentium 90 (MHz) hatte, kann ich heute nicht mehr genau sagen. Lag sicher daran, dass ich den Pentium-FDIV-Bug einmal live miterleben wollte ;)

Wie es genau weiter ging, weiß ich jetzt nicht mehr genau. Ich erinnere mich aber dunkel an einen Pentium MMX mit 133 MHz, einen Pentium II mit 233 MHz und, jetzt kommts, einen AMD K6-2 mit 350 MHz. Der letzte war übrigens ein selten dämlicher Fehlkauf (instabil ohne Ende) und AMD hatte auf Jahre bei mir versch*ssen.

Danach kam mir ein Intel Celeron 500 MHz ins Haus, der alsbald durch einen Pentium III mit 750 MHz und später 1 GHz ersetzt wurde. Anschließend kam meine AMD-Zeit wieder, was in diversen Rechnern mündete: Athlon XP 1600+; Athlon XP 3200+ und schließlich ein Athlon 64 X2 3800+.

Ungefähr zur selben Zeit (ca. 2007) hat mir Oliver sein altes 12 Zoll PowerBook überlassen, was mich aber nicht daran hinderte neue PCs zu kaufen. Das ist aber nun endgültig vorbei, denn gestern habe ich meinen letzten PC, einen Core2Duo E8400 mit GeForce 8800 GT, 4 GB DDR3 RAM im ultra-zilent Midi-Tower verkauft.

Aus, Ende, Vorbei…

Grund des Ganzen:
Ich habe den Rechner seit ca. Mitte des Jahres kaum noch benutzt. Es handelte sich auch immer ausschließlich um hochgezüchtete Games PCs, also nichts von der Stange, mit allem Schnickschnack, den man sich vorstellen kann. Über die Preise (gerade die neusten Grafikkarten) möchte ich heute lieber nicht mehr nachdenken. Zusammen genommen kommt da ohne Probleme sicher n gut ausgestatteter Mittelklassewagen zusammen.

Außerdem wird man älter und bequemer: Ich hatte einfach keinen Bock mehr, mich mit Windows-Fehlermeldungen auseinander zu setzen, die Treiber up-to-date zu halten, dem Hardware-Wettrüsten standzuhalten, nervige Kopierschutzmaßnahmen bei Spielen zu ertragen u.s.w.

Dazu kam Mitte des Jahres der Kauf einer PlayStation 3, die meinen ab und an aufkommenden Drang zum Zocken mehr als befriedigen kann: Blu-ray einlegen und los gehts :)

Zum Arbeiten nutze ich eh seit Jahren ausschließlich mein MacBook, das ich dann an einen externen 22 Zoll TFT, den ich behalten habe, anschließe.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr ähnliche Erlebnisse gehabt?

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

51 Kommentare