Artikelformat

MacBook Air und das leidige Thema SSD

Irgendwie habe ich es gewusst… Laut einem Bericht von 9to5Mac ist es beim neuen MacBook Air (Mid 2011) ein reines Glücksspiel, welche SSD verbaut ist. Dabei ist es unerheblich, ob man sich für die 128 bzw. 256 GB Variante entschieden hat oder ob es sich um ein 11 oder 13 Zoll Gerät handelt.

In der Verlosung sind alte, langsame Toshiba- und neue, schnellere Samsung-SSD. Die Performance soll sich dem Vernehmen nach um gut 20% unterscheiden, was ca. einem Generationswechsel der SSD-Platten entspricht. Folgendes Video tritt den Beweis an:

Da mein 11 Zoll MacBook Air gerade in Shanghai aufs Schiff – shipped ;) – geladen wird, ist mein Puls noch einigermaßen im Ruhezustand. Ich hoffe auch, dass es so bleibt. Auf jeden Fall wird ein Festplattentest (xbench) so ziemlich das Erste sein, was ich ausführe, sobald das gute Teil unboxed ist. Sollte eine Toshiba SSD verbaut sein, geht das Air direkt in die Retour.

Wer sich in das Thema weiter einlesen möchte, wird in diversen MacForen, in denen das Thema inkl. Benchmarks breit diskutiert wird, fündig.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

44 Kommentare