Artikelformat

Erste Beta von ForkLift 2.5 veröffentlicht

ForkLift ist ein OSX Dateimanager und damit quasi Finder-Ersatz, den ich seit OSX 10.7 Lion auf meinem MacBook Air einsetze. Die App löste bei mir seiner Zeit den, für meine Begriffe, etwas überfrachteten aber dennoch sehr guten Path Finder ab und wurde hier bei uns erstaunlicher Weise noch nie genauer besprochen.

page-s

Ich will jetzt gar nicht großartig auf die Vorteile von ForkLift oder vergleichbaren Apps eingehen. Für einen schnellen Überblick kann man sich die Homepage vom Entwickler BinaryNights ansehen, auf der u.a. ein über 30 Minuten langer Screencast zu ForkLift 2 zu sehen ist.

Ich möchte mit diesem Artikel vielmehr auf die in dieser Nacht erscheinende Beta 1 der kommenden Version 2.5 von ForkLift aufmerksam machen.

Bildschirmfoto 2012-02-21 um 01.31.18-s

Diese neue Version war leider bitter nötig, da die aktuelle stabile Version 2.0.8 vom April 2011 unter Lion so ihre Eigenheiten hatte. Mal funktionierten die Tabs nicht richtig, dann gab es Probleme mit der Pfadanwahl usw. Das kam nicht oft vor, nervt aber trotzdem irgendwie. Einen entsprechenden Artikel mit bissigen Kommentaren findet man im BinaryNights-Blog.

Daher mein Rat
Wer experimentierfreudig ist oder eh schon eine ältere Version von ForkLift 2 besitzt, sollte sich diese Beta ansehen. Nachdem ich schon die vor zwei Wochen erscheinende letzte Alpha-Version ausgiebig getestet habe, kann ich sagen, dass alle mir bekannten Grafikfehler behoben wurden und diese Beta sehr stabil läuft.

Mac OS X 10.7 Lion wird zum Ausprobieren vorausgesetzt. Hier (Direktdownload) kann man sich die aktuelle Betaversion herunterladen.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass ForkLift 2 in der Einzelplatzlizenz 29,95 US$ kostet. Im Mac App Store ist die App ebenfalls vertreten.

[app 412448059]

LINKS
http://www.binarynights.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

27 Kommentare