Artikelformat

purge · inactive memory management for your Mac

Apps für das Aufräumen von inaktivem RAM gibt es für den Mac wie Sand am Meer. Generell kann man das Ganze auch ohne grafische Oberfläche über den einfachen Terminalbefehl purge machen und nebenbei mit einem geschulten Auge in der Aktivitätsanzeige mitverfolgen, wo was freigeschaufelt wird.

Bildschirmfoto 2012-03-26 um 13.43.36-s

Wer mit dem Terminal nicht viel anfangen kann, sollte sich die derzeit kostenlose App purge ansehen, mit der man diese Aufgabe über die OSX Menüleiste erledigen kann.

Mac OS X 10.7 Lion wird minimal vorausgesetzt. Alle Mac-User mit Snow Leopard oder niedriger müssen die Apple Developer Tools (CHUD) installieren und purge im Terminal starten.

[app 503735930]

Warum ist dieses zusätzliche Speichermanagement überhaupt nötig?

Normalerweise kümmert sich OSX selbstständig darum. Leider ist es aber so, dass fehlerhafte Programme immer wieder genau dieses Vorhaben verhindern. Es wird der inaktive Speicher nicht wieder freigegeben, was im Langzeitbetrieb das komplette System langsam und nicht mehr produktiv arbeiten lässt. …besonders nervig bei der Bild-, Audio-, Videobearbeitung oder auch Nutzung virtueller Maschinen.

Eine Möglichkeit wäre den Mac neu zu booten, ein anderer ist der purge-Befehl bzw. die obige App, die auf diesen Befehl über die Menüleiste zugreift.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

13 Kommentare