Permalink

Das Shortcut Pad · Essentials für OS X

Mit Essentials gibt es derzeit einen kostenlosen App Starter (kostet sonst zwischen 0,79 und 11,99 Euro), der schwer an das Launchpad von OS X Lion erinnert.

2012-05-25_12h03_52

Über einen Shortcut aktiviert, erscheint am Mauszeiger das ‘Shortcut Pad’ und man kann von dort aus, nach Kategorien sortiert, Apps, Skripte oder andere Dateien starten.

Essentials lässt sich seinen Vorlieben komplett anpassen, setzt minimal Mac OS X 10.6.6 voraus und bietet somit die Chance eine Art Launchpad auch unter Snow Leopard ‘zu genießen’.

[app 419079365]

Permalink

Don’t Panic. Use A Towel!

Ich hoffe, dass heute JEDER mit einem Handtuch unterwegs ist!!!

Heute ist nämlich, wie jedes Jahr am 25. Mai, Handtuchtag bzw. Towel Day.

Towel-day-Infographic1.jpg

Für die Unwissenden

Das Ganze wird von Geeks weltweit zu Ehren des britischen Schriftstellers Douglas Adams, u.a. verantwortlich für den Klassiker Per Anhalter durch die Galaxis, durchgeführt.

Ein Handtuch ist so ungefähr das Nützlichste, was der interstellare Anhalter besitzen kann. Einmal ist es von großem praktischem Wert – man kann sich zum Wärmen darin einwickeln, wenn man über die kalten Monde von Jaglan Beta hüpft; man kann an den leuchtenden Marmorsandstränden von Santraginus V darauf liegen, wenn man die berauschenden Dämpfe des Meeres einatmet; man kann unter den so rot glühenden Sternen in den Wüsten von Kakrafoon darunter schlafen; man kann es als Segel an einem Minifloß verwenden, wenn man den trägen, bedächtig strömenden Moth-Fluss hinuntersegelt, und nass ist es eine ausgezeichnete Nahkampfwaffe; man kann es sich vors Gesicht binden, um sich gegen schädliche Gase zu schützen oder dem Blick des Gefräßigen Plapperkäfers von Traal zu entgehen (ein zum Verrücktwerden dämliches Vieh, es nimmt an, wenn du es nicht siehst, kann es dich auch nicht sehen – bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig); bei Gefahr kann man sein Handtuch als Notsignal schwenken und sich natürlich damit abtrocknen, wenn es dann noch sauber genug ist.

Was jedoch noch wichtiger ist: ein Handtuch hat einen immensen psychologischen Wert. Wenn zum Beispiel ein Strag (Strag = Nicht-Anhalter) dahinter kommt, dass ein Anhalter sein Handtuch bei sich hat, wird er automatisch annehmen. er besäße auch Zahnbürste, Waschlappen, Seife, Keksdose, Trinkflasche, Kompass, Landkarte, Bindfadenrolle, Insektenspray, Regenausrüstung, Raumanzug usw, usw. Und der Strag wird dann dem Anhalter diese oder ein Dutzend andere Dinge bereitwilligst leihen, die der Anhalter zufällig gerade „verloren“ hat. Der Strag denkt natürlich, dass ein Mann, der kreuz und quer durch die Galaxis trampt, ein hartes Leben führt, in die dreckigsten Winkel kommt, gegen schreckliche Übermächte kämpft, sich schließlich an sein Ziel durchschlägt und trotzdem noch weiß, wo sein Handtuch ist, eben ein Mann sein muss, auf den man sich verlassen kann.

– Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis

Was fehlt?! Richtig: Coole Wallpaper für unsere Rechner und iDevices. Ich mache den Anfang und schlage dieses für das iPhone bzw. iPad (voller Retina Support) vor.

IMG_0258-s.jpg IMG_0233-s.jpg

-> http://www.towel-day.com/de/
-> http://www.towelday.org/
(Infografik via)

Permalink

Tweetbot für iOS erneut mit umfangreichen Update

Tweetbot, ein Twitterclient für iPod Touch, iPhone und iPad, gehört definitiv zu den MUST-HAVE-Apps unter iOS.

Bildschirmfoto 2012 05 24 um 20 44 46

Diese App hat heute mal wieder ein Update erfahren, das dich gewaschen hat und fast mehr als diesen kleinen Versionssprung (2.3 auf 2.4) rechtfertigt.

IMG_0225-s.jpg

Beispielsweise wurde der Mute-Filter aktualisiert, in dem man nun auch Schlüsselwörter bzw. reguläre Ausdrücke integrieren kann. Außerdem kann man nun, abhängig von seinem Standort, schauen, wer noch so alles um einen herum Tweets absetzt (Ortungsdienste müssen für Tweetbot aktiviert sein) oder Top Tweets bzw. ‚Freunde‘ nach verschiedenen Kategorien finden.

IMG_0227-s.jpg IMG_0228-s.jpg IMG_0229-s.jpg

Dazu kommen ein neuer offline Favoriten und Read Later Support, was gerade Leute ohne 24/7 Internetzugang freuen wird.

Nachfolgend das komplette Changelog:

Neue Funktionen von Version 2.4

  • Updated Search view
  • Nearby tweets added with ability to change location
  • Location-based keyword searches
  • Improved search box for efficiency.
  • Trends and People categories moved to browse section
  • Added Top Tweets in browse section
  • Can now change trends location from the search view
  • Double-tap search tab to open search with keyboard
  • Keyword mute filters (with regex option and ability to mute mentions as well)
  • Offline Favorite and Read Later support (for you subway passengers)
  • Basic smart quote support when composing (ex: quotes become smart quotes, … becomes an ellipsis, and — becomes an em dash)
  • When viewing an image full screen on the iPad you can hold down on it for options
  • List views now show one line of a list or profile description on the iPad
  • Top tweets show up in search results (marked by silver star violator)
  • Dismiss web and map views on the iPad with a 2-finger swipe down gesture.
  • Can now swipe to the right on profile views to go back one level
  • Improved find location speed and accuracy
  • Sending to pinboard now marks items as unread
  • Muting a client automatically mutes mentions from that client as well
  • Fixed iPad bug where you couldn’t take profile photos with the camera
  • Fixed missing tweet sound when publishing a tweet.
  • Various other bug fixes

Tweetbot kostet derzeit für iPhone und iPad jeweils 2,39 Euro und setzt mindesten iOS 4.1 (iPhone/iPod Touch) bzw. iOS 5.0 (iPad) voraus.

[app 428851691]

[app 498801050]

Permalink

Command & Conquer Tiberium Alliances verlässt die Betaphase

Man mag von diesen Free-to-Play Konzepten halten, was man will. Fakt ist: Man kann kostenlos zocken und sich durch In-Game-Käufe mit echten Euros den einen oder anderen Vorteil sichern.

So auch bei Command & Conquer Tiberium Alliances, ein Browserspiel, das wir während seiner Beta Phase schon etwas näher beleuchtet hatten.

Diese Betaphase ist jetzt beendet, so dass man sich nun richtig in den Kampf um Tiberium zwischen NOD und GDI stürzen kann.

-> http://alliances.commandandconquer.com/de/

Permalink

Mac App Store News: Cobook App · Das smarte OS X Adressbuch landet kostenlos

Über Cobook, einer mehr als brauchbaren Alternative zum OS X Adressbuch, hatten wir seit der ersten Beta immer mal wieder etwas geschrieben.

2012-05-24_12h49_46

Heute nun ist Cobook in der finalen Version 1.0 im Mac App Store gelandet.

Bildschirmfoto 2012-05-24 um 12.26.27-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.26.40-s

Wie in den nachfolgenden Highlights der App zu erkennen ist, synchronisiert Cobook ‘locally’ beim Starten mit dem OS X Adressbuch, auf das anschließend über die Menüleiste zugegriffen werden kann.

Unvollständige Daten bzw. zur Aktualisierung der Adressbuchdaten (Avatar, Adresse, Telefonnummer…) kann man Cobook mit Facebook, LinedIn, Twitter oder Google Voice verbinden. Hier kann man das Ganze manuell bzw. nur für existierende Kontakte ausführen oder sogar alles importieren.

Highlights

  • Syncs with OS X standard Address Book
  • Quick access via menu bar
  • Automatically imports and updates your contacts from Facebook, LinkedIn and Twitter
  • Tags makes it easier to organize contacts
  • „Quick Add“ helps adding contact details faster

Bildschirmfoto 2012-05-24 um 12.28.15-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.29.32-sBildschirmfoto 2012-05-24 um 12.31.36-s

Die Einstellungen in Cobook sind eigentlich selbsterklärend. Hier kann man Cobook zum Standard-Adressbuch machen, einen Tastaturshortcut oder die Sortierung seiner Kontakte festlegen. Außerdem kann man Cobook hier mit den angesprochenen Social Media Diensten verbinden.

Die Cobook App setzt minimal Mac OS X 10.6 voraus.

[app 525225808]

Permalink

Leser fragen: Partitionen vergrößern und verschieben (Lion/Snow Leopard)

Sebastian aus Hamburg hat folgende Frage:

Ich bin gestern auf ein Problem gestoßen, welches mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet: Der Umstieg von Snow Leopard auf Lion. Zum Glück konnte ich die Time Machine wieder zum Laufen bringen.

Mein Problem ist jedoch ein anderes: Ich hatte für Lion eine Aufgrund von Platzmangel zu kleine Partition erstellt, um es „nebenbei“ betreiben zu können. Jetzt lässt sich jedoch trotz freigeräumten Speichers die Lion Partition nicht vergrößern.

Kennst du da einen einigermaßen Risikofreien Weg?

Hier noch ein Screenshot zur Veranschaulichung:

Bildschirmfoto 2012 05 24 um 09 55 58

Meine Antwort:

Es gibt sicher immer viele Wege nach Rom. Ein Weg wäre zum Beispiel: Eine Sicherung der Lion Partition vornehmen. Die Snow Leopard Partition löschen und dann die Sicherung auf einer komplett neu erstellten großen Partition wieder zurück sichern. Das sollte auch mit Time Machine einwandfrei funktionieren.

Du möchtest aber wahrscheinlich den unteren freien Bereich zur Lion-Partition hinzufügen. Das ist leider mit dem Festplatten-Dienstprogramm nur nach unten hin möglich. Eine Partition lässt sich damit leider nicht nach oben verschieben. Eine Software die das z.B. kann ist Drive Genius (http://www.prosofteng.com/products/drive_genius_features.php / 99$) oder iPartion (http://www.coriolis-systems.com/iPartition.php / 50$).

Eine kostenlose Möglichkeit wäre z.B. gparted zu benutzen. Ein Live-System auf Linux Basis und eingebauten „parted“, eine OpenSource-Software zum Partitionieren. Die kann auch mit HFS Partitionen umgehen. Ich würde dir aber in allen Fällen immer raten: Backup machen!

Du könntest natürlich auch die Lion Partition löschen, eine neue anlegen und die Lion-Sicherung auf die neue größere Partition zuspielen.

Eventuell bietet auch das Konsolenprogramm hdiutil mehr Möglichkeiten beim Verschieben von Partitionen, als die GUI Variante.

So liebe Leser dieses Blogs: Jetzt seid ihr dran!

Was wäre euer Weg? Wie würdet ihr am besten Vorgehen, wo liegen die Tücken und welche alternativen Lösungen hat man noch so. Helft bitte Sebastian.