Artikelformat

Wie ich mein verlorenes iPhone zugeschickt bekam.

Wie Ihr sicher mitbekommen habt, ist es in den letzten zwei Wochen etwas ruhiger bei aptgetupdateDE geworden. Das liegt nicht etwa daran, dass wir die Lust verloren haben oder uns die Themen ausgehen, sondern am Urlaub, in dem ich zu 99,9% aufs Internet verzichte; wie Caschy kürzlich einmal sagte: “Es ist Luxus, mal nicht erreichbar zu sein

IMG_0433

Während meines Urlaubs verbrachte ich mit meiner Freundin u.a. auch zwei Tage inkl. Übernachtung in einem der Themenhotels (übrigens sehr zu empfehlen) im Europapark in Rust. Zum Ende des zweiten Tages fiel mir gegen 19:30 Uhr in der Warteschlange zur Holzachterbahn Wodan auf, dass mein iPhone nicht mehr in der Hosentasche war. Alles Suchen half nichts… es war weg; entweder gestohlen oder in irgendeiner Achterbahn aus der Tasche gefallen. Benutzt hatte ich das gute Stück das letzte Mal irgendwann gegen 18 Uhr…

Kaputt oder tief gefallen konnte es dennoch nicht sein, denn mehrere Testanrufe brachten ein Freizeichen und so bestand Hoffnung. Doch was hatten wir die vergangenen 1,5 Stunden alles gemacht?! Überall noch mal vorbeigehen und nachfragen erschien mir relativ aufwendig und so stand ich zu meiner Überraschung weiterhin relativ ruhig in der Warteschlange zu Wodan.

Irgendwann kam dann doch die Nervosität, nicht wegen des iPhones, sondern vielmehr wegen der doch recht sensiblen Daten auf dem Gerät; Sicherung mit Entsperrcode und Passwort hin oder her… Das brachte mich allerdings immer noch nicht davon ab panisch aus der Wodan-Schlange rauszulaufen. Während des Wartens überlegten wir uns vielmehr was man machen kann: Angerufen hatten wir ja schon, bleiben Apples App Find my iPhone und das Fundbüro im Europapark.

Nach der Fahrt mit Wodan gingen wir also Richtung Europapark Ausgang zum Auto, in dem mein iPad (ohne 3G) lag. Meine Freundin baute mit ihrem iPhone einen Hotspot auf und so versuchte ich das iPhone mit Find my iPhone über das iPad zu orten. Das gelang auch auf Anhieb und zeigte ein Mehrfamilien-Wohnhaus in Rust an. Gleichzeitig sperrte ich das iPhone und hinterließ zusätzlich eine Nachricht. Danach ging ich zur Hotelrezeption und meldete mein iPhone als verloren, was direkt ans Fundbüro des Europaparks weitergeleitet wurde. Anschließend fuhren wir zum besagten Wohnhaus, klingelten uns von oben nach unten durch und erklärten den teilweise recht verdutzten Bewohnern das Problem. Dort hatte ‘natürlich’ niemand das Gerät; man zeigte sich aber von der technischen Seite der Lokalisierung durch Find my iPhone recht interessiert… Immerhin wurden wir nicht erschossen. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn so n schwindliger Typ vor meiner Tür nach seinem iPhone fragt :-P

Ein weiterer Scan zeigte auf einmal an, dass sich mein iPhone nun in einem der Themenhotels des Europaparks befand. Dort alle Gäste auf ihren Zimmern zu befragen ist natürlich Unsinn also gingen wir, immer mal wieder anrufend, durch die Hotelbereiche, in denen das Telefon lokalisiert wurde. Hier vielleicht ein kleiner Verbesserungsvorschlag an Apple: Wäre cool, wenn Find my iPhone demnächst auch das Stockwerk anzeigt; so in 2D bringt das in einem großen Hotelkomplex recht wenig ;-)

Es brachte schlussendlich alles nichts und ich hatte mich mit dem Verlust des Gerätes abgefunden. Nach gut zwei Stunden Suche haben wir gegen 22 Uhr aufgegeben und ich das iPhone aus der Ferne gelöscht.

IMG_0402

Meine SIM-Karte hatte ich übrigens nicht gesperrt. Ich hatte irgendwie die Hoffnung, dass jemand mit dem nun gelöschten iPhone aber dennoch aktiver SIM-Karte telefonieren wird, was ich dann wiederum über das Internet sehr gut nachverfolgen kann. Diese Hoffnung zerschlug sich aber denn es passierte gar nichts.

Dafür klingelte einen Tag später gegen Abend das Telefon meiner Freundin. Am anderen Ende war das Fundbüro vom Europapark, welches mir mitteilte, dass ein weißes iPhone 3GS abgegeben worden sein. Nach etwas Hin und Her stellte sich heraus, dass es tatsächlich mein Gerät war. Mein Puls schoss direkt auf 120 und ein gewisses Glücksgefühl machte sich breit. Man sagte mir ich solle 7 Euro fürs Porto überweisen und man schicke mir das iPhone anschließend zu.

Was soll ich sagen: Nach knapp zwei Wochen habe ich es nun wieder und dank täglichem Backup in der iCloud quasi ‘wie neu’.

DANKE AN DEN EHRLICHEN FINDER UND FÜR DIE GEDULD MEINER BEZAUBERNDEN FREUNDIN BEI DER SUCHE AM ABEND <3

[app 376101648]

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

21 Kommentare