Artikelformat

Review: Words App · Das Späterlesen-Offline-Archiv für den Mac (Gewinnspiel inside)

Ich liebe diese Späterlesen-Dienste, ohne die ich, gerade wenn die Zeit mal wieder knapp ist, wohl maximal nur die Hälfte meiner täglichen News lesen bzw. abarbeiten könnte… Hier ein schneller Link bei Twitter, dort ein interessantes Video im Feedreader u.s.w.

Aber wie liest man diesen ganzen abgespeicherten Kram? Das iPhone ist mir persönlich viel zu klein; für das iPad gibt es diverse Apps aber was macht man auf dem Mac? Im Browser finde ich es etwas umständlich; bleiben das vor ein paar Monaten vorgestellte Read Later oder eben die Words App, um die es nachfolgend gehen soll.

2012-10-12_11h49_19

Words App synchronisiert und archiviert, im Vergleich zum Konkurrenten Read Later, mit allen drei ‘großen’ Diensten Pocket, Readability (beide kostenlos) und InstaPaper (kostenpflichtiger Pro Account nötig).

Bildschirmfoto 2012-10-04 um 17.13.45-sBildschirmfoto 2012-10-11 um 17.48.40-s

Nachdem man sein bestehendes Konto der Words App hinzugefügt hat, werden die online gespeicherten Artikel für das Offline-Lesen synchronisiert, indiziert und lokal gespeichert. Gerade bei vielen Artikeln sollte man der Indizierung etwas Zeit geben. Das Ganze dauert unter Umständen etwas.

Die Oberfläche von Words ist sehr klar strukturiert und man findet sich direkt zurecht: Links befinden sich die einzelnen Artikel; rechts die durch die Indizierung der Artikel gefundenen Schlagworte. Im oberen Bereich kann man Artikel suchen. Leider handelt es sich hierbei um keine Live-Suche, so dass man um den Return-Knopf zum Abschließen der Suche nicht herumkommt.

Bildschirmfoto 2012-10-12 um 12.56.24-sBildschirmfoto 2012-10-12 um 12.58.33-s

Zum Lesen klickt man dann einfach einen Artikel an und kann so ganz in Ruhe und, wie schon gesagt, auch offline alle Artikel lesen.

Die Artikelansicht ist auf das Wesentliche reduziert und kann natürlich auch im Full-Screen-Modus angezeigt werden. Außerdem kann man über die Statusleiste den Originalartikel direkt im Safari öffnen.

Bildschirmfoto 2012-10-12 um 13.00.12-s

Negativ fiel mir in diesem Zusammenhang nur die Anzeige von eingebundenen Videos (getestet mit YouTube und Vimeo) in den Artikeln auf. Hier wird allem Anschein nach das Flash-Plugin benötigt, welches mein Mac nie zu sehen bekommen wird.

Bildschirmfoto 2012-10-12 um 12.59.35-s

Die Einstellungen der Words App sind recht übersichtlich gestaltet. Man kann im Prinzip nur seine Accounts ansehen bzw. löschen oder neue hinzufügen.

Bildschirmfoto 2012-10-04 um 17.41.24-s

Zur Installation der Words App wird minimal OS X 10.7 Lion vorausgesetzt. Die App wird ausschließlich über den Mac App Store verkauft und kostet dort momentan 4,99 Euro. Eine kostenlose Testversion wird leider nicht angeboten.

FAZIT

Words ist noch eine recht junge App (gerade mal vor 2,5 Monaten veröffentlicht) und besitzt definitiv Potential. Von der etwas langsamen Indizierung/Synchronisation bei vielen neuen Artikeln abgesehen, kann ich die App zum reinen Lesen von Artikeln sehr empfehlen.

Hier und da klemmt es aber dann doch: Von der fehlenden Live-Suche der Artikel einmal abgesehen, möchte ich persönlich schon die eingebundenen Videos in der App ohne installiertes Flash und ohne den Umweg über den Browser ansehen. Außerdem fehlt momentan noch jegliche Funktion zum Teilen/Sharen der Artikel bei Facebook, Twitter oder einfach nur per E-Mail. Zusätzlich wünsche ich mir ein selbstständiges ‘Taggen’ der Artikel, um sie später, nach Tags sortiert, einfacher im Archiv online und ohne Words wiederzufinden.

Das sind aber alles keine dramatischen Dinge. Wie gesagt: Zum Offline-Lesen von Artikeln ist Words perfekt geeignet.

[do action=“aguwertung“ wert=“7″/]

VERLOSUNG

Wir haben für ein Gewinnspiel bei aptgetupdateDE zehn Mac App Store Promo Codes der Words App zur Verfügung gestellt bekommen. Für die Teilnahme sagt uns bitte welchen der drei Späterlesen-Dienste ihr regelmäßig nutzt und wie ihr bisher eure Artikel auf dem Mac gelesen habt.

Das Gewinnspiel endet kommenden Montag, den 15.10.2012.

[app 541687107]

Bitte daran denken, dass ihr mit einer erreichbaren E-Mail Adresse kommentiert.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

43 Kommentare