Permalink

Kurz erwähnt: Rafflecopter

Der eine oder andere wird sicher schon mal bei uns an einem Gewinnspiel teilgenommen haben.

Bisher war es immer so, dass man einen passenden Kommentar hinterlassen musste und dabei war. Diese Vorgehensweise wird sich in Zukunft etwas ändern. Zumindest testen wir diese neue Methode in kommenden Gewinnspielen.

2013-03-28_10h19_29

Introducing: Rafflecopter

Rafflecopter ist ein relativ neuer Dienst, mit dem man über ein Promotion-Widget Gewinnspiele nach einem Los-System durchführen kann.

Je mehr Aktionen der Teilnehmer auf sich nimmt, je mehr Lose kann er sammeln, um seine Gewinnchancen zu erhöhen. Zu diesen Losen gehören beispielsweise ein Kommentar zum Artikel, die Überprüfung, ob eine Facebook-Fanpage geliked wurde, Tweets, das Folgen eines bestimmten Twitteraccounts u.s.w…

2013-03-28_10h11_522013-03-28_10h12_24

Für die Teilnahme muss man sich einloggen, was entweder über eine normale E-Mail Adresse oder per Facebook-Login funktioniert.

Anschließend sieht man die Lose, die zur Teilnahme berechtigen; in unserem Fall die vier oben schon angesprochenen Optionen. Mit der letzten Option – Tweet about the Giveaway – sind wir uns aber noch unschlüssig. Ich persönlich steh auch nicht auf ‘Spam’ dieser Art in meiner Timeline. Das lassen wir also vielleicht noch weg.

2013-03-28_10h32_492013-03-28_10h33_202013-03-28_10h34_08

Alle Lose sind optional und keine Pflicht. Wer eben nur kommentieren möchte, kann das machen. Die zusätzlichen Optionen erhöhen nur die Gewinnchancen.

Der oder die Gewinner werden schlussendlich nach dem Zufallsprinzip gezogen.

Vorteile?

Zum einen bleiben die Kommentare sauber. Man kann sich mehr über die zu verlosende Soft- oder Hardware unterhalten und wird nicht von Gewinnteilnehmern überflutet.

Zum anderen verringert sich für uns, sprich Oliver und mich, der Aufwand mit diesen Gewinnspielen. So wird, wie schon angesprochen, der Gewinner automatisch ermittelt nach Ablauf der eingestellten Zeit ohne großes Suchen in den Kommentaren oder dem Benutzen von random.org ermittelt und automatisch benachrichtigt.

Nachteile?

Social Media Kram… mag nicht jeder aber muss man ja auch nicht nutzen. Ein Kommentar langt zur Teilnahme ja nach wie vor.

Wer mehr über Rafflecopter erfahren will, sollte sich die FAQ durchlesen. Zudem gibt es ein Preis-Modell, das zusätzliche Optionen für Gewinnspiele freischaltet. Für unsere Belange hier langt die kostenlose Variante dieses Dienstes aber allemal.

-> http://www.rafflecopter.com

Permalink

Donnerstag ist App Store-Tag (13/2013)

Diese Woche haben wir folgende erwähnenswerten Titel auf der Liste:

Nimble Quest

Bildschirmfoto 2013 03 28 um 10 34 25

Nimble Quest ist eine Mischung aus Snake und Action-Rollenspiel. Gratis, In-App-Käufe, iOS Universal und sehr nette Pixelgrafik. -> Trailer

Nimble Quest (AppStore Link) Nimble Quest
Hersteller: NimbleBit LLC
Freigabe: 9+
Preis: Gratis Download

FINAL FANTASY V

Bildschirmfoto 2013 03 28 um 10 38 48

Für gewohnt „viel“ Money bekommt man jetzt auch den 5. Teil von Final Fantasy für iPhone und iPad (iOS Universal, deutsch).

FINAL FANTASY V (AppStore Link) FINAL FANTASY V
Hersteller: SQUARE ENIX Co., Ltd.
Freigabe: 9+
Preis: 16,99 € Download

Tiny Troopers 2: Special Ops

Bildschirmfoto 2013 03 28 um 10 41 48

Shooter mit schicker Grafik und sehr viel Action. -> Trailer

Tiny Troopers 2: Special Ops (AppStore Link) Tiny Troopers 2: Special Ops
Hersteller: Chillingo Ltd
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Download

Dungeon Hearts

Bildschirmfoto 2013 03 28 um 10 45 41

Eine Mischung aus 3-Match-Puzzle und RPG. Sieht sehr interessant aus. iPad only. -> Trailer

Dungeon Hearts (AppStore Link) Dungeon Hearts
Hersteller: GHI Media, LLC
Freigabe: 9+
Preis: 1,09 € Download

Magicka

Bildschirmfoto 2013 03 28 um 10 51 50

Der iPad Ableger des RPG-PC-Games Magicka (2011). Story etwas früher. iPad only! Kommt definitiv auf meine „Muss-ich-haben-Liste“. -> Trailer

Artikel wurde nicht gefunden

Sollten wir noch einen Titel in dieser heutige Liste vergessen haben, dann bitte her damit!

Permalink

Peggle für den Mac und Windows derzeit kostenlos

Kurzer Tipp an die Gamer-Fraktion:

Den Arcade-Klassiker Peggle  gibt es derzeit über die Homepage von Entwickler PopCap als Mac- und PC-Version kostenlos.

Bildschirmfoto 2013-03-26 um 21.22.45-s

Einfach auf den Download Now Knopf drücken, anschließend die erforderlichen Daten eingeben und auf die E-Mail mit dem Download-Link und Registrierungs-Key warten.

-> http://www.popcap.com/de/promos/pax-east-2013

Wer Peggle übrigens für das iPhone, iPad und iPod touch haben möchte, wird nachfolgend fündig.

Peggle (AppStore Link) Peggle
Hersteller: PopCap
Freigabe: 4+
Preis: 1,09 € Download
Peggle HD (AppStore Link) Peggle HD
Hersteller: PopCap
Freigabe: 4+
Preis: 1,09 € Download

Permalink

The Humble Weekly Sale · Darksiders, Red Faction Armageddon, Darksiders II und Red Faction Guerilla

Und wöchentlich grüßt das Humble Bundle. Letzte Woche mit den großartigen Bastion, diese Woche mit Darksiders und Red Faction Armageddon. Nachteil: Leider nur für Windows :-/

Humble Bundle Presents: Darksiders

Dafür aber wie gewohnt DRM-frei und mit Steam-Key sowie zum Preis seiner Wahl, wobei der Startpreis bei einem US-Dollar liegt und nach oben hin offen ist.

Außerdem sollte man im Hinterkopf behalten, dass ab dem Durchschnittspreis von momentan knapp 7,50 Dollar zwei zusätzliche Spiele mit Darksiders II und Red Faction Guerilla im Weekly Sale dabei sind. Auch hier leider nur für Windows.

Und wo wir gerade bei fragmentierten Betriebssystemen sind: Nebenbei gibt es momentan auch noch ein Humble Mobile Bundle, in dem sechs Spiele für Android-Geräte enthalten sind.

-> https://www.humblebundle.com/weekly

Permalink

Review: Fantastical · Der bessere Kalender für iOS?

Gestern hatte ich genau die gleich Frage für den Mac gestellt und kam zu dem Ergebnis, dass sich die Kalender-App Fantastical in meinem täglichen Workflow seit knapp zwei Wochen, trotz einiger kleinerer Ungereimtheiten, fest etabliert hat. Doch was passiert nun unter iOS?

Dort hatte ich bisher immer Schwierigkeiten mich mit anderen Kalender-Apps, als der iOS-eigenen, anzufreunden. Mal war die Optik mies, dann passte die Bedienung nicht oder es gab irgendwelche Probleme mit der Synchronisation zwischen den Kalendern.

Bildschirmfoto 2013-03-25 um 20.54.44-s

Mit Fantastical für das iPhone und dem iPod touch ist Ende November 2012, nach langer Wartezeit, endlich ein Pendant der Mac-Version für iOS erschienen, das ich nachfolgend etwas näher unter die Lupe nehmen werde.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich das elegante Design und viele Funktionen der OS X Version auch bei iOS wiederfinden. Es gibt dennoch gewisse Unterschiede. Aber fangen wir vorne an:

In Fantastical for iPhone gibt es zwei verschiedene Ansichten: Zum einen den DayTicker, der einzelne Tage anzeigt, und zum anderen den normalen Kalender mit der Monatsansicht. Beide Ansichten können durch jeweiliges Herunterziehen jederzeit, ganz hübsch animiert, gewechselt werden.

IMG_1060-sIMG_1052-sIMG_1064-s

Neue Ereignisse können über den Plus-Knopf oben rechts hinzugefügt werden.

Das Ganze, wie aus der OS X-Version gewöhnt, in ‘natürlicher Sprache’ und in sechs verschiedenen Sprachen; Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Daraus interpretiert Fantastical dann wiederum prägnante Dinge wie Datum, Uhrzeit oder Orte und erstellt einen neuen Event.

Im folgenden Beispiel sieht man auch, dass der zu verwendende Kalender, ebenfalls aus den OS X-Version bekannt, durch ‘/ + Anfangsbuchstaben des Kalenders’  direkt angegeben werden kann. Zusätzlich kann man seine Eingaben selbstverständlich noch verfeinern; beispielsweise Erinnerungen, eine URL, Notizen oder Teilnehmer hinzufügen.

IMG_1072-sIMG_1073-sIMG_1074-s

Für die Teilnehmer nutzt Fantastical übrigens das iOS/iCloud-Adressbuch.

Kurzer Hinweis für alle Nutzer eines iPhones bzw. iPod touch mit Siri: Ereignisse lassen sich auch mit Siri-Dictation erstellen, was zumindest mit ‘englischem Siri’ sehr gut funktioniert. Aber das ‘deutsche Siri’ ist ja eh so ne Fehlentwicklung für sich und hat weniger mit Fantastical zu tun…

In den rechten beiden Screenshots sieht man die Details des von mir erstellte Ereignisses dann einmal in Fantastical und einmal im iOS Kalender. Sieht ähnlich aus oder? ;-)

IMG_1079-sIMG_1075-sIMG_1076-s

Auf jeden Fall werden alle Ereignisse, die mit Fantastical erstellt werden, nahtlos mit dem iOS/iCloud-Kalender synchronisiert. Auch diese Funktion kennt man aus der Mac-Version.

Erstellte oder vorhandene Ereignisse können selbstverständlich auch durch ‘nach-rechts swipen’ gelöscht werden. Bei wiederholenden Events fragt Fantastical nach, was genau gelöscht werden soll.

Zudem ist eine Live-Suche integriert, die nach Titel, Standort, Teilnehmer oder über alles sucht.

IMG_1082-sIMG_1083-sIMG_1084-sIMG_1078-s

Abschließend noch ein kurzes Wort zur Navigation in der App. Es gibt einige Swipe-Gesten, die man für die reibungslose Nutzung drauf haben sollte. Es wird beim ersten Start auch ein kleines Tutorial angezeigt, so dass hier eigentlich alles glatt laufen sollte.

Außerdem kann man durch langes Drücken auf den obigen Monatsnamen auch schnell zu einem ganz bestimmten bzw. durch kurzes Drücken zum heutigen Datum springen.

Fantastical for iPhone

Die Einstellungen von Fantastical sind eigentlich selbsterklärend.

So gibt es einen Zeitzonen-Support, man kann Standard-Erinnerungen oder den Wochenanfang festlegen bzw. die Wochenenden im Kalender hervorheben.

IMG_1069-sIMG_1068-sIMG_1056-s

Preise und Verfügbarkeit

Fantastical wird im iTunes App Store für derzeit 4,49 Euro verkauft. Zur Installation wird minimal iOS 5 vorausgesetzt.

Eine kostenlose Lite-Version wird leider nicht angeboten.

Der Vollständigkeit halber ist die Mac-Version von Fantastical aus dem Review von gestern hier auch noch mal aufgeführt.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

Fantastical für iOS ist toll. Ich nutze es, wie auch die Mac-Version, nun seit knapp zwei Wochen und die App etabliert sich immer mehr zu meiner Haupt-Kalender-App auf dem iPhone.

Sie ist schnell, selbst auf meinem iPhone 3GS, stabil und sieht verdammt gut dabei aus. Was will man mehr?

Nun da gibt es schon die eine oder andere Funktion:

Zum einen ist Fantastical keine Universal-App, was den iPad-Nutzern gar nicht gefallen wird. Es gibt momentan auch noch keine native iPad-App. Dennoch sieht Fantastical auf einem Retina-iPad gar nicht mal so schlecht aus und lässt sich trotz 2x Vergrößerung sehr gut bedienen. Zum anderen wird der iOS Reminder bzw. dessen Erinnerungen, wie aus der Mac-Version gewöhnt, leider überhaupt nicht unterstützt. Entwickler Flexibits hat diesen Punkt aber auf der Roadmap und für kommende Versionen geplant.

Außerdem gibt es, wie bei der Mac-Version, hin und wieder Probleme bei der Interpretation der deutschen Sprache. Auch hier wird beispielswiese ‘morgen Abend’ zeitlich falsch erkannt. Daher wieder der Tipp: Termine einfach auf Englisch eingeben.

Abschließend vielleicht: Der Anfang ist gemacht. Ich bin ehrlich sagt sehr auf kommende Versionen gespannt. Die derzeitigen Meckerpunkte lassen aber auch hier nicht mehr wie 8 Punkte in unserer Bewertung zu. Bei konsequenter Weiterentwicklung sehe ich aber klare 10 am Ende des Tunnels :-P

[do action=“aguwertung“ wert=“8″/]