Artikelformat

Live TV · TV-App für den Mac derzeit kostenlos

Live TV, eine App zum Schauen von Live-TV-Streams und Anschluss an entsprechende Mediatheken wird derzeit kostenlos (kostet sonst bis zu 4,49 Euro) im Mac App Store unter die Leute gebracht.

Bildschirmfoto 2014-04-09 um 16.12.57-minishadow

In unserem Review zur initialen Version schnitt die App eher mittelmäßig ab.

Mittlerweile sind aber die oben angesprochenen Mediatheken verschiedenster Sender integriert und man kann über einen kleinen Trick mit einer mit einem Texteditor entsprechend angepassten erweiterten M3U-Datei auch die privaten Sender um RTL, Pro Sieben, Sat.1 & Co. als Stream empfangen.

#EXTM3U
#EXTINF:-1,Sendername1
http://StreamURL1
#EXTINF:-1,Sendername2
http://StreamURL2
#EXTINF:-1,Sendername3
http://StreamURL3
u.s.w…

Bildschirmfoto 2014-04-09 um 16.23.39-minishadow

Neben der derzeit kostenlosen Mac-Version von Live TV, wird auch eine ebenfalls im oben verlinkten Review angesprochene iOS Universal App angeboten. Diese kostet derzeit 99 Cent.

[app 715619301]
[app 647275629]

Dazu sind auch Apps für Android und Kindle Fire verfügbar.

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

3 Kommentare

  1. Das ist ja selbst gratis sein Geld nicht wert – „Live TV“ sind gerade mal öffentlich-rechtlich, und das auch nur, wenn die Lizenz für’s Internet ausreicht, also keine Spielfilme.
    Private, Österreich, Schweiz: Standbild und Text mit der aktuellen Programmbeschreibung.

    Das ist so eine Art ganz unbrauchbare Fernsehzeitung.

    Die vorhandenen Streams – brechen ständig ab.
    Der Support – ist lächerlich im Inhalt und unverschämt im Umgang, sowas dummdreistes habe ich schon lange nicht mehr erlebt.

    Achja – man darf alle 5 Minuten sein Passwort eingeben, weil „Live TV“ natürlich auch das Energiesparen anlässt – das kann jeder Flash-Player im Browser besser.

    Hoffentlich bezahlen sie die Blogger gut für die Werbung.