Artikelformat

Review: Massive Dock für iPhone 5/5c/5s

Docks zum Laden seines iPhones gibt es wie Sand am Meer. Um sich von der Masse bzw. dem oftmals angebotenen billigen Schrott (anders kann ichs leider nicht sagen) abzuheben, muss man sich also etwas einfallen lassen.

Insofern ist das Massive Dock der hardwrk GmbH, welches ein handgefertigter massiver 570 Gramm schwerer Betonklotz ist, eine kleine Besonderheit.

00-DSC06680a

Lieferumfang

Hier sind neben einer Schnellanleitung und dem Beton-Dock auch noch diverse Inlays enthalten, so dass auch wirklich jedes iPhone 5 Modell inkl. einer bis zu 1,5 mm dicken Hülle seinen Platz findet.

Das ebenfalls benötigte Lightningkabel ist leider nicht im Lieferumfang enthalten. Dieses kann aber im Bestellvorgang beim Hersteller mit gekauft werden. Sparfüchse nutzen einfach das mit dem iPhone mitgelieferte Kabel.

02-DSC06675a

Zusammenbau

Bevor es losgeht, sollte man an der Unterseite des Docks die Folie entfernen. Darunter sind zwei Mikro-Saug-Flächen zu finden, um das Dock ‘fester’ auf dem Schreibtisch zu fixieren. Außerdem muss man noch die sehr passgenauen mitgelieferten Inlays ins Dock legen und das Lightningkabel einbauen.

Zu den Inlays sei gesagt, dass es eines mit dickerem und eines mit dünnerem Steg, sowie eine schmale Unterlage gibt. Das hat den Hintergrund, dass das iPhone mit oder ohne Hülle ins Dock gesteckt werden kann. Die schmale Unterlage sollte man nur ohne Hülle nutzen.

03a-DSC06683a 03b-DSC06686a 04b-DSC06690a

Praxistest

Während sich andere Reviews bei ihren Tests auf das iPhone 5 bzw. 5s stürzten, möchte ich das iPhone 5c mit seinem Apple Standard Case in den Vordergrund stellen.

Wie zu erwarten, und das schreibt hardwrk auch in seine Produktbeschreibung, passt das 5c aufgrund seiner Dicke nur ohne Case ins Dock. Dort lässt es sich aber sehr gut bedienen. Selbst der Homebutton ist gut zu erreichen und wird nicht vom Dock verdeckt.

05b-DSC06696a

Nachteilig ist in diesem Zusammenhang die Konstruktion der Lautsprecher und der Kopfhörerbuchse am iPhone. Diese werden vom Dock bzw. dem Inlay geradezu stummgeschaltet. Ein Musikhören bzw. Telefonieren ist ohne AirPlay oder Bluetooth Headset quasi nicht möglich.

Gleiches gilt für die Nutzung des Sprachassistenten Siri, den man durch den Homebutton zwar gut erreichen aber durch die ‘Dämmung’ kaum hören kann.

06a-DSC06697a 06b-DSC06698a

Preise und Verfügbarkeit

Das Massive Dock gibt es entweder direkt auf der Homepage des Herstellers hardwrk bzw. in jedem gut sortierten Elektronikmarkt für ca. 59,90 Euro zu kaufen.

Ein zum Aufladen benötigtes Lightningkabel muss bei Bedarf noch dazu gekauft werden.

-> http://hardwrk.com/massive-dock-iphone5.html

FAZIT

Geiles Teil! Endlich mal kein Aluminium oder billiges Plastik.

07a-DSC06705a 07b-DSC06707a

Bis auf die im Praxistest angesprochenen Punkte kann ich nichts Negatives zum Dock sagen. Trotz des ungewöhnlichen Materials sieht es sehr wertig aus und es handelt sich einfach um einen echten Hingucker auf dem Schreibtisch, der sich durch seine graue Farbe perfekt ins Mac-Umfeld eingliedert.

aptgetupdateDE Wertung: (9,5/10)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

14 Kommentare

  1. Naja, also das mit den Lautsprechern bzw. Buchsen empfinde ich schon als negativ und wurde von dir ja auch explizit als „nachteilig“ betrachtet.

    • Wie ich gerade erfahren habe, ist sich hardwrk der Problematik bewusst und hat einen neuen Einsatz entwickelt, mit dem die Lautsprecher besser hörbar werden.

      Sobald ich diesen Einsatz in den Händen halte bzw. ausprobiert habe, gibts hier n Update.

  2. Wow ein hässlicher Betonklotz für 60 Euro. Da kauf ich mir doch lieber irgendwas anderes was BESSER aussieht UND GÜNSTIGER BEI GLEICHER QUALITÄT IST!
    Ich versteh nicht was ihr alle an dem Ding findet.

      • Geschmäcker mögen verschieden sein, aber 60 € für etwas Beton ist viel zu viel, wenn man bedenkt, dass der Klotz effektiv wenige Cent Baumarktmaterial kostet.

        • Bei derartigen Produkten ist der Materialwert wohl nicht entscheidend. Oder zahlst du für n neues iPhone auch nur 100 Euro, da die verwendeten Materialien nicht mehr wert sind?

  3. Hässlich!
    Schaut mal auf steeldoc.de !
    Die sehen wenigstens gut aus und sind auch schwer, also
    ideal für Einhandbedienung.

  4. Also hübsch finde ich es auch nicht. Aber ich stehe auch nicht so auf graues Beton. Das Ding aus Alu wäre gut.

    • Zweiter Satz im Fazit…

      Endlich mal kein Aluminium oder billiges Plastik.

      Ist natürlich meine persönliche Meinung und das mag jeder anders halten aber ich kann Docks aus Alu mittlerweile überhaupt nicht mehr sehen. Das ist aus meiner Sicht ungefähr so innovativ wie jeder ’neue‘ Flappy Birds Clone.

  5. Siri kann seit iOS 8 nur noch mit „Hey, Siri“ aktiviert werden, vorausgesetzt es hängt an einer Stromquelle.
    Und der Preis ist wirklich krass für ein Stück Beton wofür man einmalig nur eine Füllschablone benötigt um es dann mit Beton aufzufüllen. Klar, ein iPhone kostet min. 600 EUR und die Teile da drin kosten auch max 100 EUR. Wie viele Mitarbeiter aber hinter Apple stecken und bezahlt werden möchten steht aber auf einem anderen Blatt Papier. Exklusivität muss halt exklusiv bezahlt werden. Und 600 EUR für ein Device zu bezahlen was mehrere Funktionen aufweist, als nur eben ein iPhone auf dem Schreibtisch schön aussehen zu lassen ist dann wieder etwas wo man überlegen muss ob eine Halterung soviel für einen kosten darf.

    Sieht nett aus, aber der nutzen ist für mich keine 60 EUR wert.
    Wenn das iPhone geladen werden muss, dann hängt es über nacht entweder an meiner JBL Nachtschränkchen-Anlage oder am iMac mit einem Artwizz-„ALU“-Ständer. Wo es egal ist, ob ich jetzt ein iPhone 2,3,4,5abcdef habe.

    Mittlerweile bemerke ich aber, das diese Seite nur noch von persönlichen Meinungen überhäuft ist und gar nicht mehr effektiv auf das Nutzen geachtet wird. Die Berichterstattung war mal anders. Mag aber vielleicht auch nur meine Meinung sein! :)

    • >Siri kann seit iOS 8 nur noch mit “Hey, Siri” aktiviert werden, vorausgesetzt es hängt an einer >Stromquelle.

      Wat? Wo hast du dass den her? Dann könnte man Siri doch im Alltag gar nicht mehr benutzen.

      • Sorry, das „nur noch“ wurde hier falsch gewählt. Natürlich geht auch die klassische Variante.

    • Mittlerweile bemerke ich aber, das diese Seite nur noch von persönlichen Meinungen überhäuft ist und gar nicht mehr effektiv auf das Nutzen geachtet wird. Die Berichterstattung war mal anders. Mag aber vielleicht auch nur meine Meinung sein! :)

      Sorry, dass ich an dieser Stelle laut lachen musste aber was, als ne persönliche Einschätzung oder Meinung, erwartest du denn bei nem privaten und unabhängigen Blog?

  6. Also ich find das Teil auch schick, da ich aber keinen festen Arbeitsplatz habe, sondern zwischen Sofa, Balkon und Küchentisch pendle für mich nicht brauchbar.

    Das auf Blogs persönliche Meinungen und Neigungen kund gegeben werden ist doch normal, oder? Mindestens 50% der hier beschriebenen Programme und Produkte sind für mich uninteressant, da ich einen anderen Nutzungsfokus habe – na und. Ich lese die Beiträge trotzdem gern und hole mir ab und an eine Inspiration…