Artikelformat

@KeyboardMaestro · Fenster schnell aus- und einblenden

Vor einigen Tagen bin ich auf einen Tweet von @macscreencasts aufmerksam geworden. @zettt, der ebenfalls für diesen Twitteraccount verantwortlich zeichnet, beschreibt eine recht elegante Möglichkeit, Fenster temporär schnell zu minimieren und wiederherzustellen.

Mit diesem Makro ist es recht einfach möglich, durch das Vordergrundfenster verdeckte Hintergrundfenster vollständig(er) beziehungsweise besser anzeigen zu lassen.

Ich hatte mir das Makro angesehen und war recht angetan von @zettt’s Lösung. Mich störte im täglichen Einsatz das Timing, welches das Fenster zum minimieren benötigt.

Im Gegensatz zum Originalmakro lasse ich das Fenster nicht minimieren, sondern verschiebe es performanter an den untern Bildschirmrand.

Makro

Ich rufe das Keyboard Maestro-Makro mit der Tastenkombination Ctrl+F19 auf. Solange wie ich die Ctrl-Taste gedrückt halte, wird das Fenster am unteren Bildschirmrand gehalten. Erst nach dem ich die Ctrl-Taste losgelassen habe, wird das Fenster an der Originalposition wiederhergestellt.

Das ich meine CAPSLOCK-Taste mit Seil (dicke Softwareempfehlung!) auf F19 umgebogen habe, erspare ich mir verknotete Finger der linken Hand.

[Update 04.09.2014] Ich habe einen Download-Link ans Ende des Artikels angehängt. In das Repository kommen zukünftig alle Keyboard Maestro Macros, die hier im Blog zu finden sind.

Links:

Download:

Autor: konfluenzpunkt

konfluenzpunkt · Außenstelle „Schwabenland“ von aptgetupdate.de

6 Kommentare

  1. Eines der Features von RISC OS war ja, daß man Fenster im Stapel nach hinten legen konnte. Also das Gegenstück zum nach vorne Holen durch Fenster anklicken. Das ersparte einem das ständige Herumschieben oder Ausblenden großer Fenster.

    Neben vielen anderen, etwas, was ich selbst nach nun gut 12 Jahren immer noch vermisse. :-/

    • konfluenzpunkt

      04.09.14, 15:00, #2

      Beschreibst Du mir mal wie genau so eine Lösung aussehen könnte?

      Ich habe noch einen Artikel zum Fenstermanagement in petto in Verbindung mit Karabiner – um Fenster per Tastatur auf dem Bildschirm zu jonglieren.

      • Das war eigentlich völlig unspektakulär. Neben den üblichen Buttons für „Schliessen“, „Vergrößern/Verkleinern“, gab es in der Fenstertitelleiste halt noch den für „nach hinten. Simpel aber sehr effektiv.

        Dazu gab es noch einen Iconisieren-Button, der einem das Fenster als so eine Art Dateisymbol auf den Desktop legte. In etwa sowas wie ein Fenster ins Dock zu schicken.