Artikelformat

Review: Snowflake · Internetradio-App für OS X

Ich bin seit etlichen Jahren ein großer Fan des Musikstreamingdienstes Spotify. Ich höre aber auch immer wieder gerne Radio. Gerade nach Auslandsaufenthalten finde ich es ziemlich cool die dabei liebgewonnene Radiosender auch daheim über das Internet hören zu können.

Das hat sich auch der Ludwigsburger Softwareentwickler Vemedio gedacht, der vor ein paar Wochen mit Snowflake eine neue kostenlose* Internet Radio Streaming App für den Mac final veröffentlicht hat. Nachfolgend ein kleiner Test dieser App.

Radiostreams suchen

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 22.30.05-minishadowBildschirmfoto 2015-03-06 um 22.35.27-minishadow

Nach dem ersten Start von Snowflake muss man zunächst einmal neue Radiosender über das Pluszeichen finden.

Mit der integrierten Live-Suche kein Problem, die mit jedem neuen Tastenanschlag eine Liste passender Radiosender anzeigt, die man einzeln über das Sternsymbol rechts neben dem Namen direkt seinen Favoriten hinzufügen kann. Dazu wird auch eine nach Genre sortierte Liste von Radiosendern angeboten, die sich aber irgendwie selbst disqualifiziert, da sie nicht durchsuchbar ist. Eine nach geografischer Region sortierte Liste von Sendern wird nicht angeboten.

In Snowflake sind mit der neusten Version 1.0.1 über das Shoutcast/Icecast Streaming Protokoll out-of-the-box schon ca. 25.000 Radiosender integriert. Sollte das nicht ausreichen, kann man über die Eingabe einer Streaming URL weitere Sender in die App importieren.

Bildschirmfoto 2015-03-20 um 13.07.42-minishadowBildschirmfoto 2015-03-06 um 22.46.03-minishadow

Radiostreams abspielen

Unter Meine Stationen ist die Liste favorisierter Radiosender zu finden, von der man die Streams über einen einfachen Klick starten kann.

Neben der eigentlichen Radiostation werden im Player auch die Qualität des Streams, der Interpret, der Titel sowie das passende Cover angezeigt. Außerdem kann man unter Gespielte Titel eine History gespielter Songs einsehen und diese über das entsprechende Symbol direkt im iTunes Store bzw. bei Amazon kaufen.

Bildschirmfoto 2015-03-20 um 13.21.36-minishadowBildschirmfoto 2015-03-06 um 23.10.57-minishadow

Geht man mit der Maus über den Player, kommen drei klickbare Symbole zum Vorschein.

So kann man hier einen 10-Band-Equalizer inkl. diverser Presets und eine Lautsprecheransicht einblenden lassen. Die Lautsprecheransicht ist insofern interessant, als dass man hier den gerade abgespielten Sender (u.a. über AirPlay) auf externe Lautsprecher streamen kann.

Deaktiviert man alle Ansichten bleibt ein sehr minimalistischer Player übrig, der etwas an den iTunes MiniPlayer erinnert.

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 13.21.40a

Sonstiges

Snowflake unterstützt die OS X Mitteilungszentrale, in der die zuletzt gespielten Songs inkl. Albumcover angezeigt werden.

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 13.21.36

Darüber hinaus kann man die App auch völlig unabhängig vom Player aus der OS X Menüleise heraus steuern.

Bildschirmfoto 2015-03-06 um 13.21.37a

*Preise und Verfügbarkeit

Snowflake wird momentan ausschließlich über die Webseite von Entwickler Vemedio angeboten. Die App ist in der Basisversion kostenlos. Der Preis von 9,99 US-Dollar wird erst fällig, wenn man den Equalizer oder das Streamen auf externe Lautsprecher (AirPlay, Bluetooth, Thunderbolt, Firewire etc.) nutzen möchte.

Zur Installation wird OS X 10.10 Yosemite vorausgesetzt.

-> http://vemedio.de/products/snowflake

P.S. Zur Zeit kann man über den Gutschein-Code BETA 20% des Preises sparen.

FAZIT

Vemedio kennen die meisten sicherlich von der Podcast-App Instacast oder vielleicht sogar noch von Snowtape. Snowflake kann man als eine Art Nachfolger von Snowtape betrachten, sofern man die nicht integrierte Aufnahmefunktion weglässt.

Die App läuft stabil und auch die von mir gesuchten Radiosender wurden weitestgehend gefunden. Im Vergleich zum wohl größten Konkurrenten Radium fehlt Snowflake im Grunde genommen nur eine passende iOS-App, die sämtliche Streams über die iCloud synchronisiert.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

7 Kommentare

  1. Die Snowflake App finde absolut klasse, leider kann man diese nun nicht mehr kaufen. Sehr Schade!

    • Japp, schade aber kann man wohl nicht ändern. Ich empfehle dir Radium als Alternative, das ich im Fazit des Reviews auch schon erwähnt hatte.

  2. Ja, Radium hatte ich schon vor einiger Zeit gekauft, aber nach den letzten Updates war es mir zu unübersichtlich/hässlich geworden. Nun hab ich mich aber mit dem schlechten Design von Radium vorerst abgefunden und nutze das nun wieder. Vielleicht kommt ja wieder mal ein neues Design-Update. ;-)

  3. Schade um vemedio gar nicht mitbekommen…
    Snowtape werde ich vermissen.
    Mit Spotify Integration wär die App noch cooler gewesen und man hätte sich den Client sparen können. Leider gabs dazu schon Jahre keine Updates mehr.
    instacast 5.1.2 war das letzte Update für iPhone oder?

    • Tja, das Aus von Vemedio war irgendwie heimlich, still und leise. Ich habs auch erst über drei Ecken mitbekommen. Echt schade, da die Apps immer ganz cool waren.

      Ja, das letzte Instacast bei iOS war Version 5.1.2… ich nutze es sogar immer noch, da ich bisher keine Zeit hatte, mir mal die vorhandenen Alternativen anzusehen. Aber kommt Zeit, kommt Artikel ;)

      • hab meist Downcast verwendet, der reicht mir vollkommen aus.
        Castro oder Podcat sollen auch klasse sein. Gibt hier zum Glück ne gute Auswahl an Alternativen, bei Snowtape weniger, gut Songs aufnehmen braucht man in Zeiten von Spotify etc. eh weniger