Artikelformat

What happened to Apple design?

What happened to Apple design?

Unapologetically bad

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 23.00.07

Ein schöner Kommentar von Nick Statt von The Verge zu den in letzter Zeit immer öfter auftretenden ‘Kompromissen’ beim Design neuer Apple-Produkte, das mit dem gestern veröffentlichten Battery Case wohl vorerst den Gipfel der Geschmacklosigkeit erreicht haben dürfte.

6 Kommentare

  1. Als ich gestern zum ersten mal das Case sah war ich echt geschockt. Ist das wirklich von Apple? Ist heute der 1. April? Ist Ive krank? Dreht sich Steve schon wieder im Grab um?

  2. Pregnancy Case!
    Boooooooooooooooah ich dachte schon, dass es nach der Bubble Gum Oberfläche des iPod nano und dem Lightning-Anschluß der Magic Mouse keine Steigerung mehr gibt, aber dass hier: Gehört der Doorman jetzt auch zum Team von Ive?

  3. Vielleicht ist die Hülle das hässlichste (vor allem, will Apple uns jetzt das dünnste Smartphone verkaufen – und dazu die dickste Hülle, weil im Smartphone selbst kein Platz für den Akku war..)

    Aber das iPad Pro mit dem Stift ist ja wohl das unpraktischste sein, was man sich vorstellen kann ô_O

  4. Das unschönste ist auf den ersten Blick wieder einmal mehr der Preis. 119 Euro für das Case (ohne Extra Akku nicht wahr) halte ich für die größte Design Sünde daran.

    Aber okay, die im Verge Artikel anderen genannten Designsünden sind auch nicht ohne. Stimmt schon: Steve Jobs hat seine Teams wohl nicht immer mit der freundlichsten Miene aber eben doch immer dazu bewegt, das Maximale rauszuholen in Sachen Design UND User Experience UND Technologie. Da sieht man doch ein wenig Schwächen bei dieser Stylus Konstruktion, dem Tastaturaufsatz und der „tot auf dem Rücken liegenden“ Maus.

    Ich finde übrigens nicht mal, dass der Stylus selbst besonders toll aussieht. Ein weißer Stift, der bestimmt schnell vergilbt aussehen wird und echt nicht so aussieht als würde er sehr gut in der Hand liegen (oder kann jemand gegenteiliges berichten?). Dabei kriegt man doch heute sogar schon elegantere Stylus Lösungen als Werbegeschenk mitgegeben: http://www.muenchen-werbeartikel.de/kugelschreiber/neue-werbeartikel-2016/kugelschreiber-mit-stylus-werbepraesent-mit-individuellem-logo-p-4009.html – Kuli, Taschenlampe und Stylus in einem, optisch recht business kompatibel m.E. dick genug, um schwer genug in der Handfläche zu liegen.

    Sowas müsste ein Milliarden schweres Unternehmen wie apple doch wohl auch locker hinkriegen?