Artikelformat

Espresso 3 · Code Editor für macOS lädt zur Beta ein

Kurzer Hinweis auf Espresso, einem sehr guten Code Editor für Webentwickler, der ab sofort in der neuen Version 3 als öffentliche Beta von jedermann kostenlos getestet werden kann.

Bildschirmfoto 2016-11-25 um 13.54.55-minishadow

Leider sind keine Release Notes verfügbar, so dass ich nicht genau sagen kann, was sich gegenüber Version 2 getan hat. Mein erster zwei-Minuten-Eindruck ist aber durchaus positiv 😜

-> http://macrabbit.com/espresso

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

3 Kommentare

  1. Für 59Eur finde ich das gebotene eher mehr als dürftig um nicht zu sagen lächerlich, für einen mehr oder weniger html/js/css/php Editor. Spätestens bei Suchen / Ersetzen offenbart sich einem, dass das vielleicht eher etwas für die Hobbythek ist …

    Erst recht, wenn man bedenkt, was man bei Atom, Text Wrangler oder Komodo Edit für 0 Eur Grundpreis bekommt. Komodo Edit kann per Extensions aufgebohrt werden und unterstützt zudem remote edit per ftp/sftp/scp … Darauf würd ich nicht verzichten wollen

  2. OK, in einem Punkt muss ich mich korrigieren: Das Teil kann offensichtlich mit remoten Servern „irgendwie“ umgehen. Besonders intuitiv platziert ist das nicht. Der Rest des Eindrucks bleibt aber …

    • Sei nicht so hart, das ist ne Beta ;)

      Kennst du Espresso 2? Die App war/ist meiner Meinung nach sehr gut. Über Version 3 kann ich mir derzeit noch kein Urteil erlauben, da mir die Zeit zum Testen fehlt.

      Aber generell gebe ich dir natürlich Recht. Wieso 60 Euro ausgeben, wenn es (gerade für Webentwickler) unzählige kostenlose Alternativen gibt.