Artikelformat

macOS Zwischenablage: Text-Clips mit Alfred, LaunchBar oder Keyboard Maestro zusammenfügen

Seit gefühlten Ewigkeiten warte ich darauf, dass Apple etwas im Umgang mit der Zwischenablage ändert und eine Art Clipboard Manager in macOS integriert.

Bisher leider vergeblich, so dass ich in den letzten Jahren immer den Zwischenablageverlauf der Schnellstarter Alfred oder LaunchBar genutzt habe. Mit diesen beiden Apps ist es sogar möglich verschiedene Absätze oder Textschnipsel separat zu kopieren und anschließend zusammenzufügen.

Alfred App

Diese Funktion setzt das kostenpflichtige Powerpack voraus und muss in den Alfred Preferences unter Features > Clipboard > Merging aktiviert werden.

Bildschirmfoto 2017-03-02 um 21.13.56-minishadow_1300px

Möchte man jetzt zwei Textabschnitte miteinander verbunden kopieren, muss der erste Text zunächst ganz normal mit Cmd-C in die Zwischenablage kopiert werden. Der zweite Text wird nun mit gedrückt gehaltener Cmd- und zweimal gedrückter C-Taste an den zuvor kopierten angehängt. Bei erfolgreicher Ausführung kann man zudem einen kurzen System-Sound abspielen lassen.

Fügt man diesen Verbund jetzt mit Cmd-V in einen Texteditor o.ä. ein, kann man beide Textabschnitte entweder richtig zusammenkleben lassen (don’t separate…) oder sie mit einem Leerzeichen (…with space) bzw. neuer Textzeile (…with new line) voneinander trennen.

LaunchBar

Bei LaunchBar heißt dieses Feature ClipMerge und muss in den Einstellungen unter Zwischenablage aktiviert werden.

Die Funktionsweise ist mit der von Alfred identisch. Man kann allerdings nicht die Art und Weise des Einfügens festlegen, so dass beide Text-Clips immer untereinander getrennt dargestellt werden.

Bildschirmfoto 2017-03-03 um 12.54.40-minishadow

Keyboard Maestro

Eine identische Funktionalität lässt sich auch mit der Allzweckwaffe Keyboard Maestro umsetzen.

Den Shortcut kann sich hier jeder selbst aussuchen. Während man Text 1 nach wie vor mit Cmd-C in die Zwischenablage kopiert, wird Text 2 nun mit gedrückt gehaltener Cmd- und zweimal gedrückter X-Taste angehängt. Der Sound für die erfolgreiche Ausführung dieses Macros ist wieder flexibel anpassbar und derzeit analog zu Alfred auf ‘Purr’ gestellt.

Bildschirmfoto 2017-03-03 um 12.35.52-minishadow_1300px

Die Art des Einfügens mit Cmd-V hängt bei Keyboard Maestro von der Konfiguration der vorletzten Aktion ab. So wie im Screenshot zu sehen, werden beiden Texte momentan untereinander eingefügt.

-> https://github.com/johnnycash69/km-macros

(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

18 Kommentare

  1. my apfelworld

    05.03.17, 10:23, #1

    Keyboard Maestro ist bei mir für so ziemlich alles im Einsatz. Für die Zwischensblage nutze ich jedoch die App Copied. Gerade im Zusammenhang mit der iOS App und dem sehr guten Sync einen Versuch wert ;-)

    • Copied und das Sync-Feature mit iOS machen n smarten Eindruck. Schau ich mir bei Gelegenheit mal genauer an… wobei ich mit meiner aktuellen LaunchBar-Lösung (ohne Sync) eigentlich zufriedenstellend glücklich bin.

    • bruderlustig

      06.03.17, 13:06, #4

      Copied ist auch meine Lösung. Funktioniert so wie es soll. Allerdings hatte die Mac-Version bis vor Kurzem bei mir evtl. einen Fehler. Die Speicherauslastung war sehr hoch. Bei der aktuellen Version ist mir das bislang nicht aufgefallen.

  2. Ich benutze seit Jahre dafür Alfred und bin damit sehr zufrieden. Ohne Clipboard Managementtool könnte ich auch nicht leben. ;)

  3. Ich hatte mir damals Keyboard Maestro aus einem einzigen Grund gekauft: ich wollte bei CMD+V PLAIN Text eingefügt bekommen. Das alleine war mir schon das Geld wert.

    Nach ein paar Jahren funktionierte das plötzlich nicht mehr. Stellt sich heraus, daß das nur aufgrund einer sehr stabilen Race-Condition bei mir funktionierte, bis zu einem Update von OSX oder Keyboard Maestro. :-/

    Seitdem suche ich wieder nach einer Lösung. Ich behelfe mich derzeit damit, daß ich nicht paste (das verursacht die Race Condition), sondern tippen lasse. Das ist aber sehr langsam.

    Ich verstehe einfach nicht, warum Apple nicht die Möglichkeit schafft, daß CMD+V IMMER ohne Stil einfügt. Mit Stil brauche ich in mehreren Jahren nicht ein mal.

    Falls hier jemand eine Lösung kennt, oder zufällig ein Keyboard Maestro Crack ist…

    • my apfelworld

      06.03.17, 17:50, #8

      Hallo Mike, ich nutze dieses KM-Makro http://d.pr/6IFE für das einfügen von Plain Text. Kannst den Shortcut hierfür natürlich abändern oder so wie ich, einfach einen 4 Finger Swype nach re. auf dem Trackpad mit BetterTouch Tool verwenden ;-)

          • Ok, das ist eine der Varianten, die ich probiert hatte. Mein Problem ist, ich will unbedingt CMD+V benutzen. Andere Kürzel sind schlecht fürs Muskelgedächnis, besonders, wenn man auch mal an anderen Rechnern sitzt. Ich will einfach nur, daß der Text ohne Stil eingesetzt wird. Ich hab auch Varianten probiert, Bei der der Text schon bei Copy gefiltert wird.

            Das muss doch irgendein Tool geben, was das kann.

            Paste kann das nicht mit CMD+V. Wie schaut es bei Copied aus?

        • my apfelworld

          06.03.17, 19:35, #12

          Mit Copied geht das. Du kannst dort in den Einstellungen auf ständigen Plain Text umstellen und diesen dann mit CMD + V ausgeben. Hier mal ein kurzes Video http://d.pr/dhnV dazu.

        • my apfelworld

          06.03.17, 19:56, #15

          Gerne doch :-)
          Kannst aber auch 3,- oder 4,- Euro Für BetterTouch Tool/BTT investieren und brauchst Dir die Shortcuts generell nicht mehr zu merken/auszuführen. Copy und Paste lassen sich dann per Gestensteuerung auf dem Trackpad oder mit der Magic Mouse ausführen ;-)

          BTT im Zusammenspiel mit Paletten/Makros von Keyboard Maestro… dann kannste auf dem Mac zaubern ;-)

          • Ich benutz BTT hauptsächlich, um dem grünen Fenster-Bobbel den blöden Fullscreen auszutreiben. Ich will Fenster einfach nur auf max. Größe bringen (wenn überhaupt). Dieser „native“ Fullscreen nerft nur, weil die Programme dann nicht mehr über STRG+ erreichbar sind. Wo ich gerade dabei bin: gibt es einen Hack, der Programme zwingt nicht den nativen Vollbild zu benutzen, sondern den klassischen?

            Ansonsten hoffe ich, daß die Stift-Gesten irgendwann mal brauchbar werden. Bislang ist die Erkennungsrate grottig. Zum Glück läuft xGestures bis heute zuverlässig (wird schon einige Jahre nicht mehr weiterentwickelt).

            Ansonsten bin ich kein großer Freund von Touchpad-Gesten. Ich hab das meiste deaktiviert. Ich hab es mehr mit Tastenkürzeln. :-)

  4. Übrigens: auch ohne „funktionierendes“ CMD+V hat sich mehr als gelohnt.

    Ich hab mir z.B. einen Clipboard-Queue gebaut. Damit kann ich dann z.B. auf einer Webseite mit STRG+CMD+C nacheinander Text in den Queue stecken und dann z.B. in meinem Textdokument an den geeigneten Stellen mit STRG+CMD+V wieder Stück für Stück einfügen.

    Dann hab ich noch ein Makro, der mir im 1und1-Admin-Interface einen Benutzer nebst individuellem und zufälligen Passwort (via /dev/urandom und base64) erzeugt und die Benachrichtigungs-Mail mit allem Pipapo erstellt. Ich brauch da nur noch kurz drübergucken und wech. :-)

    Falls also jemand eine Idee braucht…