Artikelformat

macOS Tipp: Buchstaben mit Akzent tippen

Heute mal ein kleiner Tipp, der eigentlich uralt ist aber auch gerne vergessen wird.

Möchte man Buchstaben aller Art mit einem Akzent (oder auch Umlaute) tippen, muss man keine Shortcuts lernen oder gar Drittsoftware installieren…

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 21.45.17-minishadow

Man muss den betreffenden Buchstaben nur länger gedrückt halten, woraufhin eine Auswahl erscheint, aus der man bequem per Maus oder gedrückter Zahl auswählen kann.

So wird aus einem a ein ä, à, á, â, æ, ã, å oder ā oder aus einem c ein ç, ć oder č. Dieses Prinzip funktioniert natürlich auch bei Großbuchstaben.

Terminal Know-how

Möchte man dieses von macOS per default gewollte Verhalten deaktivieren, muss man folgendes Terminal-Kommando ausführen (und danach den Editor neu starten):

defaults write -g ApplePressAndHoldEnabled -bool false

Zum erneuten Aktivieren des Auswahl-Pop-Ups führt dieses Kommando zum Ziel (auch hier muss der Editor danach neu gestartet werden):

defaults write -g ApplePressAndHoldEnabled -bool true

(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

8 Kommentare

  1. Das erst, was ich abschalte nach einer Neuinstallation … dazu brauche ich Tastenwiederholungen zu oft und dann nervt das kolossal

      • Du hast schon mal mindestens „ycns“ vergessen … ;)

        Zudem arbeitet bei eingeschalteter Akzent-Vorschlagspalette die Tastenwiederholung bei allen Buchstaben – egal ob Akzent verfügbar oder nicht – überhaupt nicht mehr (jedenfalls auf all meine Macs). Lediglich Satzzeichen etc werden noch mit Tastenwiederholung bedacht … und das ist dann imho eher nervig, als zielführend.

        • „Zudem arbeitet bei eingeschalteter Akzent-Vorschlagspalette die Tastenwiederholung bei allen Buchstaben – egal ob Akzent verfügbar oder nicht – überhaupt nicht mehr “
          Ja, auch gerade gemerkt, ist dann ja wohl ein Bug oder warum sollte man dann die Tastenwiederholungsrate ändern können, wenn das von Apple nicht gewünscht wäre.

        • Yo, Zeilen voller Ypsiløner tippe ich auch ständig … ;-)

          Nee, ernsthaft: Tastenwiederholung brauche ich allenfalls mal mit Strich oder Punkt, sonst gar nicht. Worte mit „ggg“ sind im Deutschen nämlich echt selten! ;-)
          Daher fehlt mir die Wiederholung gerade gar nicht, und die Variantenauswahl finde ich eher angenehm, um schnell mal die Auswahl zu sehen.

          • Die Implementierung ist leider unvollständig bzw. schlampig, weil auch Zahlen von der Tastenwiederholung ausgeschlossen sind – das brauchen wir hier zumindest schon – und zudem z.B. Zeichen wie Ď, Ł, Ř, Ť, Ů, Ý, Ź, Ż offenbar vergessen wurden, wie sie z.B. im polnischen, slowakischen oder tschechischen oft benötigt werden… d.h. man muss dann doch auf eine gesonderte Sprache/Tastatur umschalten …
            Schlampig oder zumindest eher unlogisch, für meine Begriffe auch deshalb, weil es schon erstaunlich ist, dass man vom O zwar ein Ö erreicht, aber vom Ö nicht alle O-Akzentze – aber ja, es ist konsequent: auf iOS ist es genauso unlogisch implementiert ….