Artikelformat

Howto: Notizen von Evernote zu Apple Notes migrieren

Seit Anfang 2009 nutze ich das Basiskonto von Evernote zum Sammeln und Organisieren meiner täglichen Notizen.

Ich habe hier auch keine großen Ansprüche. Neben dem eigentlichen Text, sollten man auch Bilder hinzufügen können und es muss eine plattformübergreifende Synchronisation sowie Apps für die gängigen Betriebssysteme (Desktop & mobil; ggf. auch im Web) geben.

Durch eine Promo der Telekom bin ich Mitte April des letzten Jahres zu einer kostenlosen Premium-Subscription von Evernote gekommen, die nun auslief. Da die Evernote Corporation die Synchronisation des Basiskontos seit Juni 2016 auf zwei Geräte eingeschränkt und der Service generell im letzten Jahr durch unglückliche Entscheidungen eher mit negativer Presse auf sich aufmerksam machte, mussten Alternativen her:

banner02

Laverna ist von der Sache her ganz gut; leider sind die Desktop Apps zu instabil und es fehlen gänzlich mobile Apps. OneNote ist mir ehrlich gesagt zu aufgeblasen und bevor ich alle Daten zu Simplenote oder ähnlichen Diensten schiebe, kann mir die Idee mit Apples Notizen App.

Ähnlich wie damals™ bei meinem Abgesang für Wunderlist, wollte ich Apples Lösung eine Change geben.

snipaste20170427_135639

Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Seit OS X El Capitan bzw. iOS 9 hat Apple die bis dahin sträflich vernachlässigten Notizen mit Features wie Foto-Support oder neuen Formatierungstools aufgebohrt; dazu die Synchronisation über iCloud Drive und die passende Webanwendung, sofern man mal mit Windows oder Linux auf die Daten zugreifen muss.

So wurde der Service, von meinen anfangs erwähnten Ansprüchen aus gesehen, für mich nutzbar. Ein Problem gab es natürlich: Wie bekomme ich die vorhandenen Daten einigermaßen verlustfrei von Evernote zu Notizen migriert?!

Das Problem lässt sich erstaunlich einfach lösen. Nachfolgend eine kleine Anleitung.

Schritt 1

Zunächst startet man Evernote.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.15.24_1300px 2

Möchte man alle Notizen auf einen Schlag migrieren, markiert man diese in der Ansicht Alle Notizen mit Command-A. Darüber hinaus kann man natürlich auch einzelne Notizbücher migrieren, was diesen Prozess der Migration verlängert aber, abhängig von der Anzahl der Notizen, schlussendlich wesentlich übersichtlicher gestaltet. Später dazu mehr…

Wie auch immer man sich entscheidet: Über das Menü Ablage > Notizen werden exportiert… gelangt man in ein Menü mit weiteren Einstellungen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.16.16-minishadow

Hier vergibt man nun einen sprechenden Namen, ggf. Tags und einen Ablageort. Als Dateiendung ist das Evernote-XML-Format (.enex) bestens geeignet.

Mit Klick auf die Schaltfläche Sichern landen die exportierten Notizen auf dem bei mir eingestellten Schreibtisch.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.17.56 2

Schritt 2

An dieser Stelle kann man Evernote schließen und startet Apples Notizen App.

Über das Menü Ablage > In „Notizen“ importieren… kann man die gerade exportierten Notizen Apples Pendant hinzufügen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.19.39_1300px 2

Dafür wählt man die gerade auf den Schreibtisch abgelegte Datei aus.

Der eigentlich Import erfolgt über die Schaltfläche Importieren.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.21.01-minishadow_1300px

Je nach Umfang der Notizen dauert der Vorgang nun einige Sekunden.

Schlussendlich landet alles im (iCloud-)Ordner Importierte Notizen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.25.54-minishadow_1300px 2

Probleme?

Da alle aus Evernote importierte Notizen flach im Ordner Importierte Notizen landen, ergibt sich eine gewisse Unordnung. Die noch bei Evernote vorhandene Unterteilung in die einzelnen Notizbücher geht leider verloren. Daher ist es empfehlenswert den Export aus Evernote an den verschiedenen Notizbüchern festzumachen, so dass nach dem Import in Apple Notes kein nerviges Nachsortieren notwendig ist.

Darüber hinaus ist der Import nicht ganz 1:1… es gibt beispielsweise (wenn auch selten) Probleme mit Zeilenumbrüchen, Checkboxen oder auch der Schriftart. Gerade letzteres ist etwas ärgerlich, da Schrifteinstellungen, die man mit macOS angepasst hat, von der App auf dem iPhone bzw. iPad scheinbar ignoriert werden.

FAZIT

Trotz dieser kleineren Problemchen bin ich mit dem Ergebnis der Migration zufrieden.

Eigentlich erstaunlich, dass ich es mit Evernote so lange ausgehalten habe; zumal ich nur einen Bruchteil der Features dieses Dienstes genutzt hatte 😜

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. Bin aktuell auch in so eine Phase Weg vom „Drittanbietern“ Apps hin zu den nativen Apps.

    Wichtig ist halt immer das ich es auch unter Windows nutzen können muss.

    Aktuell nutze ich noch wunderlist welches ja in absehbarer Zeit verschwinden wird. Insofern sind die Notizen von Apple auch hier eine denkbare Alternative.

    Antworten
  2. Wie passend, ich habe auch erst letzte woche überlegt wozu ich noch evernote nutze, und ob ich meine notizen nicht lieber ins apple notizbuch übertrage. da evernote auch für mich keinen mehrwert mehr bietet, allein schon wegen der beschränkung der geräteanzahl.

    danke für den anstoß, dachte das wird mich mehr zeit kosten. :)

    Antworten
  3. Ich bin nach 4 Wochen Notizen reumütig zu Evernote zurückgekehrt. Grundsätzlich macht Notizen schon was es soll, bei mir gab es Probleme mit dem Sync zur iCloud, zu oft gab es einen ungeklärten Delay, so das ich ‚wichtige‘ Notes nicht an benötigter Stelle hatte. Der Evernote-WebClipper ist eine tolle Sache, die mir sehr gefehlt hat. Das grundsätzliche Nachbearbeiten jeder Notiz muss man einfach machen wollen. Das WebInterface unter iCloud ist eine Zumutung, ich brauche auch Zugriff unter Windows und Linux, iPhone/iPad ist mir einfach zu scheisse zu lesen, wenn die Notiz längeren Text beinhaltet und aus dem Web kopiert wurde und man mal nicht angepasst hat.

    Hab es dann auch mal mit Browser basierten Qnote von Qnap versucht. Lief nur in Chrome zu 90%, unter Firefox und Safari <70 . Ich hasse es, aber Evernote ist leider ein schon ziemlich geiles Tool.

    Antworten
    • Bevor ich komplett auf Apple Notes umgestiegen bin, hatte ich mich natürlich im Web informiert und etliche Artikel zum Thema recherchiert. Dort war auch vereinzelt von Sync-Problemen mit der iCloud zu lesen, was mich anfangs etwas skeptisch machte.

      Ich habe daraufhin erst mit dem Import von ein paar Notizen begonnen und geschaut, ob der Sync funktioniert. Das Ganze dann gesteigert und schlussendlich alles importiert.
      Sync-Probleme hatte ich zu keiner Zeit. Und auch jetzt, ca. vier Wochen nach meinem Umstieg, kann ich darüber nicht klagen. Es funktioniert super, so dass sich meine anfängliche Skepsis schnell legte.

      Und stimmt, der Web Clipper ist schon ne geile Sache aber wenn es um das reine Speichern von Inhalten geht, tut es auch die Share-Extension von Safari, die Apple Notes ja beinhaltet.

      Antworten
  4. Ich habe von Evernote nach OneNote migriert, da ich auch unter Windows problemlos auf die Infos zugreifen muss. Der Umzug war ähnlich komfortabel wie von Dir beschrieben. Es gibt ein Migrations Tool von Microsoft (auch für den Mac) das es quasi vollelektrisch macht.
    Da OneNote kein Tags hat/anders mit Tags umgeht als Evernote/Tags anders definiert als ich und Evernote und Finder und der Rest der Welt ist das auch nicht ganz problemlos. Notizen können sich – ähnlich wie bei Apples Notizen – nur ein einem Unterordner befinden. Die restlichen Tags werden als Eintrag in der obersten Zeile hinterlegt. Man kann also weiterhin danach suchen, aber sexy geht anders…

    Mein Problem mit der Migration ist – neben dem excellenten Web Clipper – die wirklich überragende Fähigkeit von Evernote jede noch so grausig anzusehende PDF in durchsuchbaren Text zu wandeln. Das war mir nicht klar, bis ich nach bestimmten, mir bekannten Stichworten in PDFs gesucht habe, und kein Ergebnis in OneNote bekam. Der Vergleich mit Evernote hat mir dann die Augen geöffnet.

    Nicht falsch verstehen: OneNote kann das auch – irgendwie, bis zu einem bestimmten Grad. Aber scheinbar nur dann, wenn das PDF bereits vorher als PDF-mit-Text (gibts bestimmt einen Fachbegriff für) vorlag. Wenn ich also alte OS X Handbücher in Evernote hochlade – und eine Weile warte – finde ich jedes einzelne Wort bis hin zur Bestellnummer eines Ersatzteils für einen Xserve auf Seite 195. In OneNote … nichts.

    Vllt. muss ich bei OneNote nur „länger warten“. Daher gucke ich mir das jetzt noch eine Woche an, aber falls es nichts wird, muss ich zähneknirschend mit Evernote vorlieb nehmen. Und dessen grässliche GUI, das Problem dass mein halber Fuhrpark keine Updates mehr kriegt wenn ich nicht bezahle und das Problem, dass keine neuen Artikel mehr synchronisiert werden wenn mal ein Artikel eingestellt wird, der die max. Größe beim Free-Account (10MB) überschreitet… *seufz*

    Hm. Das ist aber ein langer Kommentar. Und hat auch nicht wirklich was mit Evernote_2_Apple_Notizen zu tun.
    Naja, vor der Freischaltung kannst DU ihn ja noch löschen, Björn. Bin da nicht böse. War nur gerade am rant’en..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.