Artikelformat

Kurztest: Bartender 3 · Icons in der macOS Menüleiste organisieren

Bartender, eine App mit der man seine Icons in der Menüleiste organisieren kann, gehört für mich seit Jahren zu den must-have-Apps für den Mac.

Gestern Abend, quasi parallel zu macOS 10.13 High Sierra, wurde Bartender 3 final veröffentlicht.

Bildschirmfoto 2017-09-25 um 22.17.03-minishadow_1300px

Die Software wurde komplett neu in Swift geschrieben. Die meisten Änderungen sind daher auch eher unter der Haube zu finden.

So wird beispielsweise kein Helper mehr installiert bzw. benötigt, der in den Vorgängerversionen für die Kontrolle der Icons in der Menüleisten genutzt wurde. Das hat zur Folge, dass sich Bartender nicht mehr um Technologien wie SIP kümmern muss und dennoch mit allen Menüleisten Icons arbeiten kann.

Bildschirmfoto 2017-09-25 um 22.19.37-minishadow_1300px

Die größte optische Änderung betrifft das Wegfallen der Bartender Bar, die in früheren Versionen direkt unter der Menüleiste mit den gesammelten Icons eingeblendet wurde.

Stattdessen überblendet die Bartender Bar nun die normale macOS Menüleiste, die auf Klick wieder zum Vorschein kommt.

2017-09-25 23_21_34

Interessenten empfehle ich zudem meine recht ausführliche Review zu Bartender 2.

Die dort angesprochenen Key-Features, wie das Umsortieren von Icons, das Nutzen von Keyboard-Shortcuts, die Suche nach Apps oder das Einblenden von Icons bei Aktivität finden sich selbstverständlich auch in Version 3 wieder.

Preise und Verfügbarkeit

Bartender 3 wird ausschließlich über die Webseite des Entwicklers Surtees Studios für 15 US-Dollar verkauft. Das Upgrade von Bartender 2 steht Bestandskunden kostenlos zur Verfügung.

Die Software setzt nun macOS 10.12 Sierra zur Installation voraus und ist auch voll und ganz zu macOS 10.13 High Sierra kompatibel.

-> https://www.macbartender.com

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

11 Kommentare

  1. Schöner Bericht und ich schließe mich absolut an. Bartender gehört für mich seit Jahren zu den must-have-Apps für den Mac. So bin ich auch mit der aktuellen Version sehr zufrieden. Schön ist auch zu sehen, dass die Entwicklung kontinuierlich weiter geht und Updates zur Verfügung gestellt werden.

    Antworten
  2. Hallo Björn,

    danke für den Artikel.
    Zu den Menubar Icons:

    – im Bartender Menubar Bereich sehe ich (von rechts nach links):
    Keyboard Maestro
    BetterTouchTool
    Cookie
    Popclip
    ?
    Hazel
    1Password
    Dropbox

    – in der Finder Menubar (von rechts nach links)
    Fantastical
    Uhrzeit?
    FruitJuice
    WLAN
    Bluetooth
    ?
    LittleSnitch
    ?

    Kannst du die Fragezeichen ausfüllen? Danke dir.
    Und ggfs. noch weitere ausführen. MailMate sehe ich bspw. nicht in deiner Gif.

    VG
    David

    Antworten
    • Zwischen Popclip und Hazel versteckt sich Snappr. Die kleine App kümmert sich um Wallpaper, die einmal in der Stunde erneuert werden.

      Die drei Punkte sind das Icon von Bartender (kann man in den Bartender Einstellungen anpassen). Darüber wird die Bartender Bar (wie im GIF zu sehen) aktiviert.

      Die restlichen Icons (Uhrzeit, die „Tachonadel“ und die Netzwerkauslastung kommen von iStat Menus (einem Systemmonitor für den Mac). Hier im GIF ist noch Version 5 zu sehen. Gestern wurde mit iStat Menus 6 aber ne neue Version final veröffentlicht. Ne ausführliche Review kommt dann, wenn ich Zeit finde ;)

      Das Menu Icon von MailMate wird bei mir nur eingeblendet, wenn ungelesene Mails in der Inbox liegen. Daher ist im GIF davon nichts zu sehen.

      Antworten
      • In Sierra lässt sich Spotlight mit BT3 noch ausblenden. Die Mitteilungszentrale aber da schon nicht … und *exakt* das konnte/kann BT2 mit dem Helper!
        Seit dem Umstieg von BT2 auf BT3 habe ich also wieder das extra-breite Hamburger-Menü für die Mitteilungszentrale. Bäh.

        Dafür hat BT3 jetzt gar keine Probleme mehr im Multimonitorbetrieb wenn Anwendungen wie Parallels Desktop oder Google Chrome im Vollbildmodus laufen.

        Das Update von BT2 auf BT3 vergisst übrigens, den Helper zu löschen, falls der aktiviert war… Muss man händisch nachputzen. War jedenfalls bei mir so, evtl. wird/wurde das mit einer späteren Version von BT3 noch aufgeräumt.

        Antworten
  3. Danke für den Bericht.

    Bei mir läuft Bartender auch schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Leider habe ich mit BT3 so meine Probleme.

    U. a. merkt er sich die eingestellte Reihenfolge der Icons nicht. Das BT3-„Icon“ ist immer ganz links, klicke ich drauf ist es danach irgendwo … Das nervt.

    Antworten
    • Japp, die App scheint tatsächlich noch recht buggy zu sein.

      Den Effekt, den du beschreibst, habe ich auch. Da hilft es Bartender zu beenden und neu zu starten. Dann gehts in der Regel wieder. Man muss „nur“ die Icons neu sortieren.

      Antworten
  4. my apfelworld

    30.09.17, 19:01, #10

    Die Probleme mit Bartender 3 kann ich nur bestätigen.

    Ob Upgrade (iMac) auf macOS HS oder Clean Install (MBP)… wenn ich die App „Radium“ bei beiden Mac’s aufrufe, so verschwindet nach einem öffnen von Bartender 3 das Menü-Icon und läßt sich nicht mehr aufrufen, obwohl Radium weiterhin läuft.

    Auch bei mir waren diverse Apps nach dem Upgrade nicht mehr in der Menubar. Bei diesen wurden mit dem Upgrade auf macOS HS die Haken bei „Login mit Systemstart“ entfernt.

    Sollte jemand das hier von Björn vorgestellte Keyboard Maestro-Makro (1Password Login Mac Apps) http://d.pr/2RjVju benutzen, so funktioniert dies nur, wenn Ihr das 1Password Mini-Icon nicht im Bartender 3 Menü versteckt ;-)

    Antworten
  5. Version 3.0.12 ist raus, beim schnellen Drüberschauen ist das Bartender-Icon mal da und mal dort, und nie wo es sein sollte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.