Artikelformat

Aus dem Alltag: preisliche Vernunft

Ich gehöre beileibe nicht zu denjenigen, die jedes Jahr ein neues iPhone kaufen. Ich bin da eher pragmatisch und nutze die Geräte über einen längeren Zeitraum hinweg. So auch das iPhone 5c, das mich seit Oktober 2013 begleitet.

Knappe vier Jahre sind jetzt allerdings doch genug. Zumal das 5c auch nicht mehr zu iOS 11 kompatibel ist und es ohnehin unter iOS 10 mit seinen vollgepackten 16 GB Kapazität teilweise schon sehr rucklig war.

DSC06144s

Um letztendlich über das Nachfolgegerät zu entscheiden, wartete ich selbstverständlich Apples September Keynote, auf der u.a. das iPhone 8 (Plus) sowie iPhone X vorgestellt wurden, ab.

Natürlich hatte ich mir vor dem Event sämtliche Leaks durchgelesen/angeschaut, die zwar zu 99% nur das iPhone X betrafen aber immerhin. Im Prinzip war auch alles super; einzig der prognostizierte Preis von um die 1.000 US-Dollar machte mir Sorgen.

Es kam natürlich wie es kommen musste: iPhone X wie vorhergesagt; der Preis mit 1.149 Euro leider auch.

Nun bin ich beim Kauf von Hardware wirklich nicht knauserig. Erst recht nicht, weil ich die Geräte über mehrere Jahre nutze aber deutlich über 1.000 Euro für ein Telefon sind selbst mir deutlich zu viel. Zumal man bei einem derart hohen Preis wohl auch zwingend AppleCare+ hinzunehmen muss, um im Fall der Fälle abgesichert zu sein. Und dann landen wir beim 64 GB Modell locker bei 1.300 Euro… für ein Telefon, das jährlich aktualisiert wird. Nunja… 💵💵💵

Da mir die Plus-Modelle zu groß sind, kamen also das iPhone 8 bzw. das Vorgängermodell iPhone 7 in der Verlosung.

Schlussendlich siegte die (preisliche) Vernunft und ich entschied mich für ein iPhone 7. Farblich hatte ich mich recht schnell auf die rote Variante festgelegt, die Apple als (PRODUCT)RED Sondermodell ja erst im März 2017 veröffentlicht hatte.

iphone7_rot-2

Mein Weg führte mich also zu eBay bzw. eBay Kleinanzeigen, wo es derzeit erstaunlicherweise unzählige neue und gebrauchte (rote) iPhone 7 gibt. Die einzige Schwierigkeit bestand darin ein Gerät in meiner unmittelbaren Umgebung zu finden. Ab einer gewissen Summe schaue ich mir nämlich gerne vorher an was ich kaufe.

Nach einer knappen Woche wurde ich fündig: Ein neuwertiges rotes iPhone 7 mit 256 GB und AppleCare+ bis Ende Mai 2019 für 750 Euro VB.

Wir einigten uns schließlich auf 650 Euro in cash bei Abholung 🙌

Eine knappe Stunde später hatte ich das Gerät, dessen tadelloser Zustand sich bestätigte, in der Hand. Einzige Hürde war jetzt AppleCare+.

In den Versicherungsbedingungen ist unmissverständlich verankert, dass AppleCare+ eine personenbezogene Police ist. Kauft man ein derartiges Gerät, muss die Versicherung vom alten auf den neuen Eigentümer übertragen werden. Diese Übertragung ist unter Ziffer 11 der Versicherungsbedingungen geregelt:

11.1. Sie können den Versicherungsvertrag bei der Übertragung des Eigentums an dem versicherten Produkt an eine andere in Deutschland wohnhafte Person, die mindestens 18 Jahre alt ist, ebenfalls übertragen, sodass die neue Vertragspartei für den restlichen Abdeckungszeitraum den verbleibenden Versicherungsschutz genießt.

11.2. Sie müssen Apple im Auftrag von AIG so bald wie möglich über die Übertragung entweder telefonisch unter (+49) 0800 6645 451 oder schriftlich mit Schreiben an Apple Customer Support, Hollyhill Industrial Estate, Hollyhill, Cork, Republik Irland, benachrichtigen. Wenn Sie Apple über die Übertragung der Police benachrichtigen, müssen Sie die Seriennummer des versicherten Produkts und den Namen, die Adresse und E-Mail-Adresse des neuen Eigentümers bzw. Leasingnehmers angeben, damit Apple einen aktualisierten Versicherungsschein an den neuen Eigentümer bzw. Leasingnehmer schicken kann.

Der Anruf bei Apple war dann innerhalb von 10 Minuten erledigt. Man muss ihn halt nur machen, um irgendwann nicht sein rot-weißes Wunder zu erleben.

Namentlich habe ich mich übrigens, ganz meiner Tradition der Batman Villains folgend, auf Red Claw festgelegt. Passend, wie ich finde.

IMG_3849

Und ganz nebenbei: 256 GB sind schon ne geile Sache. Erst recht, wenn man von 16 GB kommt 😎

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

8 Kommentare

  1. Bei mir war es ähnlich, auch wenn mein „altes“ iPhone nicht so alt war.
    Ich hatte ein iPhone 6s mit 16GB Speicher.
    Bei der Anschaffung dachte ich das es schon ausreichend sein würde, leider kam aber immer häufiger die Meldung das mein Speicher voll wäre.

    Somit habe auch ich die Leaks verfolgt und mir mit Spannung die Keynote angesehen. Bereits vor der Keynote hatte ich mir ein Preisliches limit gesetzt um nicht durch die Faszination doch schnell zu bestellen.
    Nach der Keynote war dann aber klar das ich aus Vernunft für ein iPhone 7 entscheiden werde.
    Das ist X war einfach viel zu teuer und das 8er bringt mir zu wenig Neues für den deutlichen Preisunterschied.

    Nach der Keynote kam ja wirklich eine Flut an 7er iPhones zu guten Preisen und so habe ich mein iPhone 7 Plus 128GB für ca. 700,-€ erstanden. Das Handy stammte aus einer Vertragsverlängerung und war noch komplett neu eingeschweißt und auch nie bei Apple aktiviert.

    Ich hoffe jetzt noch lange mit den 128GB aus zu kommen und ich denke dass das iPhone 7 auch noch lange mit Updates versorgt wird.

    Aber schön zu hören das noch ein Techniker hier nicht sofort das neuste iPhone haben muss während gefühlt alle anderen Blogger und Co. gerade unboxings ihrer neuen iPhones machen.

    Antworten
  2. Ha ha … sind das bisher unbekannte Wechselwellen, die iPhones aussenden? Hab gestern mein iPhone 5s gegen ein iPhone 7 „getauscht“… Mit Batman hab ics nicht so .. mein ickeFon hört jetzt auf „‚Siebenzwerg“ ;)

    Antworten
  3. Moin. Ich weiss nicht, ob Apple diesmal den Bogen nicht tatsächlich überspannt hat. Ich hatte gestern ein S8 vom Mittbewerb in der Hand und, ehrlich, das ist auch ein feines Stück Technologie. Natürlich rechne ich bei Apple die Updates über die Laufzeit mit ein, weshalb ich mich vor einem Jahr für ein SE entschieden hatte. Die Updatepolitik von Android ist ja bekanntermaßen grottig.
    Allerdings: Im Midprice-Segment gibt es ähnlich gute Geräte <= 500€ (Huawei & Co). Klar, alles nicht vergleichbar, alles billiger Schrott im Vergleich zum X. Aber: Für 1300,- kann man in der gleichen Zeit 2-3 neue Phones aus Plastik kaufen. Die haben dann zwar nicht den KultStatus und das vorteilhafte Apple-Ökosystem – aber mal ehrlich: Eigentlich nutzt man doch ohnehin mittlerweile überall dieselben Apps. Und mir ist es dann letztendlich egal, ob da Plastik oder Metall drum ist, so lange das Display hell genug ist und die Kamera passable Photos schießt.
    Ich bin sehr gespannt, was passieren wird.

    Antworten
    • Japp, man darf gespannt sein aber ich gehe fest davon aus, dass das iPhone X, trotz des abnormalen Preises, ein Renner wird. Ich bin eher gespannt wie Apple auf die massive Nachfrage reagieren wird. Dass das Gerät in diesem Jahr äußerst schwer zu bekommen sein wird, steht den Gerüchten folgend, ja relativ fest.

      Und zum Thema Android: ich nutze seit einigen Jahren Androiden als Firmenhandy. Angefangen vom LG G3 über ein Samsung Galaxy S7 zum (aktuell) Galaxy S8. Die Update-Politik ist gruselig. Daran besteht überhaupt kein Zweifel. Gerade Samsung gehört da auf die letzten Plätze. Die Geräte sind allerdings top. Während das G3 noch ein Plastikbomber war, sind das S7 und S8 solide Geräte aus Alu, die Apple in Sachen Qualität in kaum etwas nachstehen. Und wenn man sich dann die Preise anschaut, kann ich durchaus verstehen, wenn man ins Grübeln gerät. Gerade das S7 (das sich vom S8 ja quasi nur im Formfaktor unterscheidet) ist da geradezu ein Schnapper.

      Antworten
  4. Ich bin eigentlich wieder dran – 2 Jahre – und könnte mir ein neues Phone kaufen. Aber ich habe ehrlich gesagt keine Lust auf das iPhone 8 und noch weniger auf das X. Ich werde erst mal das 6S Plus weiter benutzen. Vielleicht ändert sich das noch mal, aber mich reizt an diesen Geräten doch sehr wenig. Das war früher mal deutlich anders. Wenn nicht meine Bequemlichkeit oder andere Bedenken (bzgl. Sicherheit usw.) der Entscheidung im Weg stehen, könnte ich mir auch vorstellen wieder mal ein Android zu nehmen. Andere Alternativen gibt es ja nicht (mehr).

    Antworten
  5. Danke für den Beitrag!
    Ich überlege schon seit einiger Zeit, ins iPhone-Universum zu wechseln, weil Android, hier LG G4, mir keinerlei Sicherheitsupdates mehr liefert.
    Die Frage war immer nur:
    iPhone 8 oder eher das 7er – oder 6er-oder…oder?? Hab mich dann darauf verlegt, die 7er-Serie zu beobachten, da durch die neuen iPhones ja bald viele 7er auf den Markt kommen müssten…

    Aber nach deinem Statement bleibe ich bei meiner Wahl eines 7ers. Das einzige, was mich an den iPhones stört: das man keine zusätzlichen Speicherkarten einsetzen kann. In meinen Augen hoffnungslos veraltetes Denken…..
    Aber 256GB passen dann schon.

    Antworten
  6. Auch 750 Euro finde ich nicht gerade wenig für ein „Telefon“, daher habe ich mich vor einem Monat für ein iPhone SE entschieden, das trägt auch in der Hosentasche nicht so auf.;^)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.