Artikelformat

Apples Software Updates erstellen unter macOS High Sierra automatisch Sicherungspunkte

Apple hat ja mit macOS 10.13 High Sierra eine Menge Kram unter der Haube des Betriebssystems geändert.

So auch dieses Feature: sofern Software Updates, die einen Neustart des Betriebssystems erfordern, auf der Systempartition eingespielt werden, erstellt macOS vor der Installation automatisch einen lokalen Sicherungspunkt (Snapshot), der im Fall der Fälle als Backup genutzt werden kann.

Voraussetzung für dieses Feature ist allerdings das Apple File System (APFS), das mit High Sierra (zumindest für SSDs) verpflichtend ist.

Sollte also bei der Installation eines Updates etwas schief gehen, muss der Mac nur in den Recovery Modus gebootet sowie die Systemwiederherstellung mittels Time Machine gestartet werden. Anschließend wird der Zustand des Macs von vor der Installation des fehlgeschlagenen Software Updates wiederhergestellt.

Dieses neue Feature läuft, wie schon gesagt, völlig automatisiert. Eine Konfiguration oder das Anschließen externer Laufwerke entfällt. Es muss lediglich genug Platz auf der Systempartition vorhanden sein, damit der Snapshot dort abgelegt werden kann.

Mit einem simplen Terminalkommando können die bisher erstellten Snapshots auch angezeigt werden:

tmutil listlocalsnapshots /

Möchte man zwischendurch selbst einen lokalen Snapshot der Systempartition erstellen, führt folgendes Kommando zum Ziel:

sudo tmutil snapshot

(via)(via)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

7 Kommentare

  1. Schade das diese Funktion so versteckt ist. Wäre schön das ganze direkt über die Benutzeroberfläche bedienen zu können. Von mir aus als Punkt im Festplattendienstprogramm.

    Antworten
  2. Pingback: ostermeier.net » Internet-Logbuch vom 3. November 2017 – Amazon Key liefert direkt in die Wohnung, Windows 10 Ordnerschutzfunktion, SUV Technikbrüder im Vergleich, Steve Jobs Foto und die Geschichte dazu, 1Password 7 für iOS veröffent

  3. Pingback: Apple: Ältere Macs werden obsolet, Apple-ID auf iCloud-Adresse änderbar, und mehr - Servaholics

  4. Habe das jetzt mal ausprobiert. Bei mir gibt der im Terminal aber keine Snaps aus.
    Eigentlich müsste dort ja eines sein, da ich das Update auf 10.13.1 gemacht.

    im Terminal selber scheint der Befehl aber normal ausgeführt zu werden. Eine Fehlermeldung oder ähnliches erfolgt nicht.

    Antworten
    • Apple hat sich gestern erstmals selbst mit einem KBase Artikel zu diesem Feature geäußert.

      Und ja, mit dem Update auf 10.13.1 sollte eigentlich automatisch ein lokaler Snapshot erstellt werden. Siehst du diesen vielleicht in Time Machine selber? Hattest du genug Speicherplatz auf deiner SSD zur Verfügung?

      Antworten
  5. Hi Björn,

    weißt du zufällig wie ich (im CLI) einen lokalen Snapshot mit dem gegenwärtigen Stand vergleichen kann?

    `tmutil compare` scheint da nicht zu funktionieren.

    Z.B. `tmutil compare /[snapshotname]` (mit oder ohne `/`) gibt mir immer diese Message: „Must specify a snapshot root when performing a machine comparison.“

    Laut `listlocalsnapshots` sind die Snapshots aber da.

    Danke,

    – Tom

    Antworten
    • Spontan leider nicht. Ich bin auch erst mal überrascht, dass die „Fehlermeldung“ kommt (bei mir auch).

      Hast du mal „tmdiagnose“ laufen lassen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.