Artikelformat

Ka-Block! · Open Source Safari Content Blocker für iOS und macOS

Ka-Block! gehört beim Safari zu den Inhaltsblockern der ersten Stunde.

Die Safari-Erweiterung und die iOS App sind bereits seit knapp zwei Jahren verfügbar und wurden seither regelmäßig aktualisiert.

Der Blocker konzentriert sich auf das Wesentliche und setzt ausschließlich auf eine JSON Filter Liste. Weitere Features inkl. eine Whitelist sucht man vergeblich.

Das würde auch nicht ins Konzept von Ka-Block! passen, denn die App/Extension hat sich drei große Ziele auf die Fahne geschrieben:

  • Block most ads and trackers.
  • Never contact a server.
  • Never slow down a page.

Bildschirmfoto 2018-01-18 um 10.23.30-minishadow

Eine Whitelist ist im Endeffekt auch nicht notwendig, da man jede geladene Webseite mit einem langen Klick auf den Reload-Knopf ohne Inhaltsblocker erneut öffnen kann.

Mit Version 3.0 des Blockers, die vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde, gibt es nun auch eine native App im Mac App Store, die im Prinzip aber nichts anderes macht als die weiterhin separat verfügbare Safari-Erweiterung zu installieren.

Bildschirmfoto 2018-01-18 um 10.35.46-minishadow

Ich persönlich setze Ka-Block! jetzt schon seit knapp einem Jahr auf meinen Geräten ein und kann nur Positives berichten. Der Ad-Blocker ist wirklich verdammt schnell.

Der Quellcode und der Link zur Safari-Erweiterung finden sich bei GitHub. Zur Installation der iOS bzw. macOS App werden iOS 10 bzw. macOS 10.13 oder höher vorausgesetzt.

Ka-Block!
Ka-Block!
Preis: Kostenlos
Ka-Block!
Ka-Block!
Preis: Kostenlos

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. Auf meiner Kiste läuft 1Blocker und
    der Tracker-Blocker Better https://better.fyi
    Bin sehr zufrieden damit und ich schätze dein Einsatz von Laura, Aral und Osky ;)

    • Doppelt gemoppelt hält besser? ;-)
      Better ist u.a. auch ein Adblocker genauso wie 1Blocker

  2. Whitelisting in Ka-Block!: In Safari mit der rechten Maustaste aus die oberste Leiste klicken, „Symbolleiste anpassen“, das Symbol „Website-Einstellungen“ auf die Symbolleiste ziehen, fertig. Wenn man das Symbol anklickt, kann man „Inhaltsblocker aktivieren“ abwählen.

  3. Ich würd auch widersprechen, dass eine Whitelist nicht notwendig ist – zumindest auf iOS. Viele Webseiten sind dazu übergegangen bei aktiven Adblocker auf extra Webseiten umzuleiten. Da hilft auch kein langes Drücken des Reload-Button, denn man will ja die ursprünglich angewählte Seite ohne Adblocker sehen und nicht die Hinweisseite des Anbieters doch den Adblocker abzuschalten. Da Ka-Block in iOS zudem nicht einmal ein Widget mitbringt, um schnell deaktiviert zu werden, aus meiner Sicht in der Praxis eher unbrauchbar.

    Bezüglich der oben beschriebenen Kritikpunkte ist z.B. SpeedSafari vorbildlich

  4. Funktioniert einwandfrei bei mir!

    Merke das vor allem, wenn ich auf Seiten unterwegs bin, wo sich andere über die lästige Werbung beschweren – die bei mir gar nicht vorkommt.

    Kann ich jedem nur empfehlen.