Artikelformat

macOS Tipp: ISO-Datei von macOS 10.13 High Sierra erstellen

Ich bekomme in letzter Zeit immer mal wieder E-Mails, in denen nach der Erstellung einer ISO-Datei von macOS 10.13 High Sierra gefragt wird.

Das hat in erster Linie damit zu tun, dass ich vor ca. einem Jahr einen vergleichbaren Artikel zu macOS 10.12 Sierra geschrieben hatte.

Leider hat sich ein entscheidendes Terminalkommando zum Erstellen eines ISOs für High Sierra verändert, so dass das Vorgehen für macOS Sierra nicht 1:1 für macOS High Sierra übernommen werden kann. Aber der Reihe nach… 😉

Schritt 1:

Dieser Schritt ist zu Sierra identisch.

Man muss sich zunächst das über den Mac App Store angebotene Installationsimage von macOS High Sierra herunterladen. Für die aktuelle Version 10.13.3 (bzw. 13.3.02) sind das exakt 5,21 GB.

Die anschließend automatisch startende Installationsroutine bricht man entweder über das Menü oder mit dem Tastenkürzel Cmd+Q ab.

Schritt 2:

Es folgen eine Reihe an Terminalkommendos, die sich, wie schon gesagt, in einem Fall entscheidend vom Vorgehen für Sierra unterscheiden:

Es geht wieder mit dem Erstellen eines Disk Images los.

hdiutil create -o /tmp/HighSierra -size 8G -layout SPUD -fs HFS+J -type SPARSE

Dieses Disk Image wird daraufhin gemountet.

hdiutil attach /tmp/HighSierra.sparseimage -noverify -mountpoint /Volumes/install_build

Jetzt, und das ist der große Unterschied zu macOS Sierra, werden mit dem folgenden Kommando sämtliche Installationsdateien in das gerade erstellte und gemountete Disk Image kopiert.
Hierfür sind Admin-Rechte notwenig.

sudo /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/install_build

Das Disk Image wird nun ausgehängt…

hdiutil detach /Volumes/Install\ macOS\ High\ Sierra/

…und in eine ISO-Datei konvertiert.

hdiutil convert /tmp/HighSierra.sparseimage -format UDTO -o /tmp/HighSierra.iso

Schlussendlich verschiebt man die erstellte ISO-Datei auf den Desktop, passt die Dateierweiterung auf *.iso an…

mv /tmp/HighSierra.iso.cdr ~/Desktop/HighSierra.iso

…und löscht das initial erstellte Disk Image.

rm /tmp/HighSierra.sparseimage

Et voilà 😎

Jetzt kann man die ISO-Datei auf eine DVD brennen und/oder zur Erstellung von virtuellen Maschinen bzw. eines Hackintosh nutzen.

(inspired by)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

9 Kommentare

    • Nicht schlecht, wenn man einen bootbaren USB-Stick, ne bootbare SD-Karte o.ä. haben möchte.
      Dieses Vorhaben ist aber nur entfernt mit dem Erstellen einer ISO-Datei verwandt, die für meine Bedürfnisse wesentlich universeller verwendet werden kann.

      Antworten
    • @Björn,
      danke für den Artikel – allerdings: Inwieweit „wesentlich universeller verwendet werden kann“?

      Antworten
      • Ich bin halt vielseitiger im Umgang mit dem Image. Sei es jetzt in einer VM (VirtualBox & Co.) oder einfach auf nem Mac, der noch nicht mit High Sierra (unabhängig vom Mac App Store) versorgt ist.

        Ich verbrauche zum Schreiben des Images mit DiskMaker X auch keinen kompletten USB-Stick, der „nur“ zum Booten/Installieren verwendet werden kann. Das ISO liegt halt mit älteren Versionen von OS X bzw. macOS auf einem einzigen USB-Stick und wartet auf Verwendung.

        Von daher ist „wesentlich universeller“ vielleicht übertrieben. Flexibler beschreibt es wohl eher…

        Antworten
    • Naja, das ist etwas übertrieben für ein Disk Image, das zum einen von vorne herein genug Speicherplatz zum Schreiben der Daten bietet und zum anderen keine 5 Minuten existiert ;)

      Alternativ kann man natürlich auch ein normales DMG erstellen. Man muss dann beim Ansprechen des Images (Mounten und Konvertieren) nur auf die entsprechend richtige Dateierweiterung (*.dmg anstatt von *.sparseimage) achten:

      -> hdiutil create -o /tmp/HighSierra -size 8G -layout SPUD -fs HFS+J

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.