Artikelformat

1Password 7 · Passwortmanager für den Mac lädt zur Beta ein

Der Passwortmanager 1Password ist bei mir seit etlichen Jahren fester Bestandteil des Systems.

Nachdem vor knapp einer Woche schon die Public Beta von 1Password 7 für Windows veröffentlicht wurde, zog die Version für macOS gestern Abend nach.

Neu ist u.a. ein anderes Design, das wesentlich weniger Weißflächen hat und irgendwie an das Standard-Thema von Slack erinnert.

Hat man mehrere Tresore, kann man deren Objekte nun per drag-and-drop verschieben. Darüber hinaus kann man die Tresore jetzt von der Seitenleiste aus umbenennen, eine Beschreibung oder einen Avatar hinzufügen.

Weitere neue Features:

  • Formatierungen in „Sicheren Notizen“
  • Geschachtelte Tags
  • Objekte lassen sich als normales Fenster anzeigen
  • Neue Standardschriftart (basierend auf Courier Prime)
  • Integration von Have I Been Pwned? und damit der Check, ob ein genutztes Passwort kompromittiert wurde
  • Safari Erweiterung ist nun Teil von 1Password 7 und muss nicht mehr separat verwaltet werden

Insgesamt sind in der Beta 1 knapp 100 neue Features und Verbesserungen integriert worden. Bei Interesse empfehle ich einen Blick in die Beta Release Notes.

Die Beta von 1Password 7 kann von allen Nutzern mit einer 1Password Mitgliedschaft kostenlos genutzt werden.

Ein Upgrade der Einzelplatzlizenz von 1Password 6 steht derzeit für 39,99 Euro bereit; mit der finalen Version wird dieser Preis auf 64,99 Euro steigen.

-> https://blog.agilebits.com/the-1password-7-beta

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Herstellern und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter und natürlich per E-Mail.

23 Kommentare

  1. Das sieht ja ganz nett aus, aber ich denke, dass ich dann zu Enpass wechseln werde.. Seitdem sie auf das Abo-System gewechselt haben, wusste ich, dass die Tage gezählt sind. Und nochmal 40€/65€ zu investieren, sehe ich nicht ein. Oder überseh ich da was wichtiges?

    Antworten
    • Ich bin ehrlich gesagt auch immer mal wieder am Überlegen, ob ich einem anderen Passwortmanager eine Chance gebe. Enpass ist da mit Sicherheit ganz vorne dabei.
      Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Migration zu 100% mit allen Daten sauber funktioniert. Bisher fehlte mir zum ausgiebigen Testen die Zeit.

      Auf der anderen Seite gibt es bei 1Password ja nach wie vor die Standalone Version ohne Abo. Auf die Features des Abos kann ich persönlich auch verzichten.
      Und alle drei oder vier Jahre 40 bzw. 65 Euro zu investieren ist meiner Meinung nach kein Beinbruch – gerade bei einer App, die ich täglich (plattformübergreifend mit iOS) mehrfach nutze. Das ist der normale Softwarezyklus.

      Antworten
  2. Frage zum Upgrade Preis: Verstehe ich das richtig, dass, wenn man währen der Betaphase bezahlt, man für die Version 7 dauerhaft nur 40 statt 65 € bezahlt?

    Antworten
  3. Irgendwie wird die Sache immer komplizierter. Wenn man jetzt eine Version aus dem Mac AppStore hat, dann hat man keine Möglichkeit die Beta zum günstigeren Preis zu erhalten.
    Was leider auch nirgends kommuniziert wird… wenn man nun die Version 7 kauft (also eine Lizenz, kein Abo), wird es die mobilen Apps dann weiterhin auch zum Fixpreis geben, oder gibt es die dann nur mehr mit 1password.com-Abo?
    Hat da schon irgendwer etwas konkreteres herausfinden können?

    Antworten
    • Das stimmt soweit nicht ganz. Ich habe auch die Version 6 aus dem Mac App Store (damals noch als Standalone Version ohne Abo). Mir wurde beim ersten Start direkt der Preis von 39,99 Euro angeboten. Alternativ kann man über das 1P7 Menü gehen > 1Password > Lizenz kaufen.

      Wie es sich für die mobilen Versionen verhält, kann ich leider nicht sagen. Sollte es dort allerdings keine Standalone Lizenz ohne Abo mehr geben, werden viele Nutzer abspringen und alternative Passwortmanager nutzen. Da bin ich mir relativ sicher und ich denke, dass der Entwickler das auch auf dem Schirm hat.

      Antworten
      • Ah, ok. Trotzdem finde ich, dass sie das besser kommunizieren sollten. Ich würde gern das Angebot in Anspruch nehmen, aber werfe denen sicher nicht 40 Euro in den Rachen, wenn ich später dann vielleicht dennoch ein Abo für die mobilen Apps abschließen muss.

        Die aktuellen Apps gibts ja nur mehr als Abo-Version, oder?

        Antworten
        • Nein, die App für iOS ist ja generell erst mal kostenlos. Die Pro Features lassen sich mit einem einmaligen In-App Kauf für derzeit 10,99 Euro freischalten. Das natürlich gänzlich ohne Abo.

          -> https://itunes.apple.com/app/1password/id568903335

          Genau so nutze ich die App auch und ich hoffe, dass sich das nicht ändern wird. Wobei man für iOS sagen muss, dass 1Password 7 bereits seit Anfang November 2017 verfügbar ist. Aktuell ist Version 7.0.6 von Mitte März. Inwieweit hier eine neue Version 8 ins Haus steht, kann ich leider nicht sagen.

          Antworten
          • Oh, danke für die Info! Ich blick da irgendwie schön langsam oft nicht mehr durch bei den ganzen InApp-Käufen und Abos. Ich hab mir halt 1Password auch irgendwann mal gekauft und drum hab ich das nicht weiter verfolgt.

      • Und was ist wenn man innerhalb des Mac Appstores updaten möchte? Dann gibt es diese Möglichkeit nicht, oder?
        Wenn man jetzt einfach die Beta lädt, dann steigt man ja sozusagen aus dem Mac Appstore aus.

        Antworten
          • Moin!

            Ich habe bei 1Password auf der Seite nachgelesen. Sie wissen noch nicht, ob es die Version ohne Abo noch weiterhin im Store geben wird. Das soll dann irgendwann bekanntgegeben werden.
            Ich habe gerade einen Mac neu eingerichtet und dabei wieder gemerkt wie schön und einfach das mit Apps aus dem Store ist. Einfach klicken und fertig. Keinen dämlichen Code heraussuchen. Perfekt!

            Ich hatte 1Password auch schon als Variante von deren Webseite, bin dann nur auf die Store-Variante umgestiegen. Jetzt frage ich mich nur was ich machen werde.
            Passwortsafes für mehrere Systeme mit Synchronisationsmöglichkeit sind ja inzwischen fast alle mit Abo.

  4. Benutze jetzt seit gut 2 Jahren Enpass und bin super zufrieden. Funktioniert perfekt! und:
    – kein Abo (das wäre bei 1Password schon das erste „No Way“ für mich)
    – keine so überzogenen Kosten,
    – kein Cloud-Zwang
    – problemloser Sync via meines eigenen Servers
    – auf allen Plattformen verfügbar (inkl. Linux).

    Die iOS-/Android-App-Kosten sind ja bei Enpass auch überschaubar.
    Ich sehe nicht, was 1Password & Co bieten könnten, dass einen entscheidenen Mehrwert gegenüber Enpass darstellen würde. Es sei denn man sieht die absurden Preise als Mehrwert.

    Antworten
    • Einen Gastbeitrag zu Enpass kann ich dir zufällig nicht entlocken oder? ;)

      Wenn ich Zeit finde, muss ich die Migration definitiv mal ausprobieren. Funktional lesen sich die Features ja sehr gut… von den geringen preislichen Aufwendungen mal ganz zu schweigen.

      Antworten
  5. Das wichtigste Feature für mich an der Windows Version 7 ist die Möglichkeit (wieder) lokale Tresore anzulegen die ich über Dropbox, OneDrive, iCloud, nextCloud, etc. synchronisieren kann und *nicht*alle Passwörter in die Cloud von Agile hochladen muss.
    Klar, man kann darüber diskutieren ob ein Upload eines Veracrypt-Containers zu (Bsp) Dropbox nicht die gleichen Nachteile hat, aber für mich eben nicht.
    On Top arbeite ich bei einem Unternehmen, wo das Synchronisieren totalabsolutböhze verboten ist, was den Einsatz von Version 6 (die unter Win ja *ausschließlich* mit 1Password-Clound funktioniert hat) ausgeschlossen hat.
    Also mit v7 kommt der lokale Firmentresor und der mit Mac, iPhone etc. synchronisierte Privattresor wieder in die Windows-Welt. Hurrah! o/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.