Permalink

On the macOS Version

In many administration scripts, you need to check the version of macOS, to make sure you don’t try to access features that are not present on other versions.

The first part of the version number (“major” version) is always 10 (so far). The second part (“minor” version) denotes the version of macOS (11: El Capitan, 12: Sierra, 13: High Sierra, etc.) and the third (“patch” or update version) the update number. (Useful list of macOS versions and names on Wikipedia.)

Aside from the numerical version number or product version, macOS also has a build number, which follows a different schema. The first part is a number which matches the “Darwin version” of macOS. Mac OS X 10.0 had a Darwin version of 4 and that number has increased with every version of Mac OS X. Currently, macOS High Sierra 10.13 has a Darwin version of 17. Then follows a single capital letter, with A being the first release of a version (i.e the 10.x.0 version), B is the first patch update (10.x.1) and so on.).

Wissenswert 🙂

Permalink

root-Benutzer auf Ihrem Mac aktivieren

Aus gegebenen Anlass sollte jeder Nutzer von macOS High Sierra ein Passwort für den root Nutzer setzen.

Der derzeit viel diskutierte Bug, bei dem man sich problemlos als „root“ ohne Passwort am Mac einloggen und so Veränderungen am System vornehmen kann, ist übrigens nicht ganz so neu.

Vor gut zwei Wochen wurde darüber schon in Apples Forum ausgiebig diskutiert. Bei Apple fühlte man sich aber anscheinend, bis zu dem entscheidenden Tweet von gestern Abend, nicht zuständig… 😧

UPDATE 29.11.2017 19:00 Uhr

Apple hat mittlerweile reagiert und verteilt derzeit ein passendes Sicherheits-Update über den Mac App Store.

Permalink

Von Apple-Softwareprodukten verwendete TCP- und UDP-Ports

In diesem Artikel erhalten Sie Informationen über die von Apple-Produkten wie macOS, macOS Server, Apple Remote Desktop und iCloud verwendeten TCP- und UDP-Ports. Bei vielen davon handelt es sich um Ports, die dem gängigen Industriestandard entsprechen.

Wissenswert 😉

Außerdem sei erwähnt, dass man in der „deutschen Version“ leider (nach rechts bzw. links) scrollen muss, um die ganze Tabelle zu sehen. Daher hier der Link zum englischen Pendant.

Permalink

Apples Software Updates erstellen unter macOS High Sierra automatisch Sicherungspunkte

Apple hat ja mit macOS 10.13 High Sierra eine Menge Kram unter der Haube des Betriebssystems geändert.

So auch dieses Feature: sofern Software Updates, die einen Neustart des Betriebssystems erfordern, auf der Systempartition eingespielt werden, erstellt macOS vor der Installation automatisch einen lokalen Sicherungspunkt (Snapshot), der im Fall der Fälle als Backup genutzt werden kann.

Voraussetzung für dieses Feature ist allerdings das Apple File System (APFS), das mit High Sierra (zumindest für SSDs) verpflichtend ist.

Sollte also bei der Installation eines Updates etwas schief gehen, muss der Mac nur in den Recovery Modus gebootet sowie die Systemwiederherstellung mittels Time Machine gestartet werden. Anschließend wird der Zustand des Macs von vor der Installation des fehlgeschlagenen Software Updates wiederhergestellt.

Dieses neue Feature läuft, wie schon gesagt, völlig automatisiert. Eine Konfiguration oder das Anschließen externer Laufwerke entfällt. Es muss lediglich genug Platz auf der Systempartition vorhanden sein, damit der Snapshot dort abgelegt werden kann.

Mit einem simplen Terminalkommando können die bisher erstellten Snapshots auch angezeigt werden:

tmutil listlocalsnapshots /

Möchte man zwischendurch selbst einen lokalen Snapshot der Systempartition erstellen, führt folgendes Kommando zum Ziel:

sudo tmutil snapshot

(via)(via)

Permalink

AppleCare+: Everything you need to know about Apple’s extended warranty program

Weil Apple die Hardware, das Betriebssystem und viele Anwendungen entwickelt, arbeiten alle Komponenten von Apple Produkten ideal zusammen. Und nur mit AppleCare Produkten erhältst du Service und Support durch Apple Experten, sodass sich die meisten Probleme mit einem Anruf erledigen lassen.

Bei Macworld gab es dieser Tage eine sehr lesenswerte Zusammenfassung zu allem Wissenswerten zu AppleCare+; Apples Garantieerweiterung für das iPhone, das iPad, den iPod touch, den Mac sowie Apple Displays oder der Apple Watch.

Das bezieht sich natürlich erst mal auf den amerikanischen Markt. Sehr vieles gilt aber auch für die deutsche Version dieser Versicherung und lässt sich 1:1 auch hierzulande umsetzen.

-> https://www.apple.com/de/support/products