Permalink

WordPress: Zeit umstellen!

Bild 903.jpg

Bevor jetzt wieder eine Menge Artikel mit falscher Zeit in meinem Feedreader landen, reichen ich diesen Hinweis einfach mal an dieser Stelle weiter: „WordPress-Blogger nicht vergessen die Zeit auf UTC +2 zustellen“ Siehe Screenshot findet man das im Backend von WordPress unter Einstellungen und Zeitzone.

RT:
Bild 904.jpg

… das ist quasi ein Blog-Twitter-Retweet … ;)

Links
via apfelnase

Permalink

WordPress 2.7.1 ist verfügbar! Bitte aktualisieren Sie jetzt.

Bild 791.jpg

So habe ich mir das immer gewünscht. Ein automatisches Update von WordPress. Seit 2.7 ist dieses Feature auch offiziell da und heute konnte ich es auch endlich mal testen. Und es hat wunderbar geklappt.

Was gibt es neues in WordPress 2.7.1?

Diese Version ist laut Entwicklerteam ein reines Wartungsrelease, wo bei über 68 Fehlertickets geschlossen wurden.

aptgetupdate.de hat dieses Update unbeschadet überstanden. Euch auch viel Glück beim Aktualisieren.

Links
http://wordpress.org/development/2009/02/wordpress-271/  

Permalink

[Twitter] Tweetback-Test

Bild 749.jpg

Ich weiß noch nicht so genau, was ich von diesen Tweetbacks halten soll. Also Kommentare, die durch Verlinkung in Twitter zu einem Artikel im Blog, auch direkt unter dem Artikel als Kommentar angezeigt werden. Ich habe das jetzt schon in mehreren Blogs gesehen und als eifriger Twitterer finde ich das schon sehr amüsant. Deshalb werde ich das ganze mal eine Woche lang Testen. Wer Lust hat, kann mir ja mal einen Test-Tweet senden auf diesen Artikel hier.

Was haltet ihr davon? Macht das Sinn oder ist diese Verschmelzung von Twitter und Blogs eher in die Kategorie Unsinn einzustufen?

Wie habe ich es gemacht?

Ich habe einfach das Plugin Tweetback installiert und aktiviert. Siehe http://tweetback.holzhauer.it/installation/

Links
http://tweetback.holzhauer.it/installation/  

Permalink

[WordPress] cForms II: GPL-Eklat im WP-Plugin Repository – Teil II

Bild 729.jpg

Oh, dass ging aber schnell. Der Entwickler von cForms II war von der positiven Resonanz so überwältigt, dass er beschlossen hat sein Plugin komplett in GPL zu giessen und ist damit 100% konform zum WordPress Plugin Repository. Hat es also doch am Ende eine durchaus positive Entwicklung gegeben: der Entwickler freut sich über das positive Feedback und die „Ratte“ fühlt sich jetzt wahrscheinlich auch bestätigt. Alle sind glücklich. Ich hoffe cForms II schafft es auch wieder in das Repository.

Eines noch: Liebe Leser und Nutzer von freier Software oder Freeware! Denkt doch auch mal an die Entwickler und bedankt euch mal bei Ihnen. Ein kleines Dankeschön oder eine kleine Spende tut niemanden weh und genau diese kleinen Aufmerksamkeiten steigern dann auch noch die Motivation der Entwickler eurer lieb gewordenen Tools und Programme. Sie werde es euch danken. Versprochen.

Links
http://www.deliciousdays.com/cforms-plugin  
cForms II: GPL-Eklat im WP-Plugin Repository – Teil I

Permalink

[WordPress] cForms II: GPL-Eklat im WP-Plugin Repository

Bild 720.jpg

Um eines der besten Plugins in WordPress für Formulare jeglicher Art (z. B. nutze ich es für unser Kontaktformular) gibt es derzeit ein wenig Trouble. So entdeckte ich heute in der Pluginübersicht von WordPress oben stehende Meldung, dass das Plugin cForms II nicht mehr im offiziellen WordPress-Repository zu finden ist. Merkwürdig. Aufklärung gibt der Entwickler auf seine Seite selbst. Ausgangspunkt ist wohl folgender Blogpost, in dem sich der Autor über die Verbreitungspolitik und der nicht vorhandenen GPL Lizenz aufregt. So muss man z. B. als Nutzungsbedingung unter dem Formular einen Link zu der cForms Seite hinterlassen. Natürlich hat er auch irgendwo recht, wenn er sich aufregt, dass dieses Plugin im offiziellen WordPress Plugin Directory zu finden ist, denn dieses schreibt eine GPL-kompatible Lizenz vor und die besitzt cForms leider nicht. Man kann dieses sehr gute Plugin kostenlos nutzen, muss aber eben mit diesen Hinweis leben.

Bild 721.jpg

Über dieses öffentliche „Ankacken“ ist der Entwickler sehr enttäuscht. Der Entwickler ist sogar so enttäuscht, dass er überlegt die Entwicklung an diesem Plugin komplett einzustellen. Das würde ich selbst auch sehr traurig finden. Vielleicht sollten die WordPress-Verantwortlichen eine Möglichkeit schaffen, um nicht GPL-konforme Plugins zuzulassen.

Wie denkt ihr darüber? GPL um jeden Fall? Wenn kostenlos, dann auch OpenSource? Ist der „Dankes“-Link zu viel verlangt?

Links
http://wordpress.org/extend/plugins/
http://www.deliciousdays.com/cforms-plugin  
http://www.kingrat.us/2009/01/cforms-ii-not-gpl-compatible  
  

Permalink

Dieses mal aber richtig: aptgetupdate 2.0 Beta

Bild 694.jpg

Ich bin derzeit aus verschiedensten Gründen dabei, dem APTGETUPDATE-Blog eine neue, frische Hülle überzuziehen. Wer mal einen Blick auf den aktuellen Stand werfen will, kann das gerne hier tun. Meine Bewegrunde werde ich später erörtern, ich mach das nicht nur des „Machens“ wegen. Ich hatte das eigentlich schon im letzten Jahr vor, habe es aber immer wieder verschoben. Ihr könnt euch eventuell an die misslungene Theme-Umstellung erinnern. Ich erinnere mich gar nicht gerne daran. Und es brennt mir eigentlich schon sehr lange untern den Fingern. Bis jetzt.

Das Grunddesign steht, über die Gestaltung der einzelnen Elemente und vor allem über den Sinn und der Daseinsberechtigung einzelner Elemente lässt aber natürlich noch streiten. Ich weiß ja, meine Erfahrung sagt, dass man bei solchen Sachen nicht unbedingt nachfragen sollte, denn dann bekommt man nicht nur das zu hören, was man hören will. Mir ist es in diesem Fall aber sehr wichtig. Deshalb habe ich auch eine zweite Bloginstanz aufgesetzt und bin auf eure Meinungen gespannt. Denkt aber bitte daran, dass dieses Theme erst zu 50% fertig ist.

Trotzdem bin ich auf eure konstruktive Kritik und Anregungen sehr gespannt und werde versuchen, so viel wie möglich umzusetzen.

Links
http://new.aptgetupdate.de

Permalink

[WordPress] Limit Login Attempts

Bild 683.jpg

Derzeit wird mal wieder ein WordPress-Plugin durch die WordPress-Bloggeria getrieben und da ich es gut finde und sogar dafür plädiere, daß man diese Funktionalität unbedingt in WordPress fest implementieren sollte, erwähne ich Limit Login Attempts auch hier.

Dieses Plugin sorgt dafür, dass ein Account bei einer gewissen Anzahl von falschen Logins automatisch für eine definierbare Zeit gesperrt wird. Das ist bei vielen Systemen Standard und mit diesen Plugin auch mit WordPress nutzbar.

Wie immer ist dieses Plugin recht einfach zu nutzen: runter laden, auspacken, aktivieren und unter Einstellungen anpassen. Fertig. 1 Minute Arbeit für ein bisschen mehr Sicherheit.

Links
http://devel.kostdoktorn.se/limit-login-attempts/