Permalink

Apple-ID: Bestätigungscode der Zwei-Faktor-Authentifizierung von vierstellig auf sechsstellig ändern

Ich persönlich nutze die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) bei meiner Apple-ID schon sehr lange. So lange, dass der Bestätigungs- bzw. Überprüfungscode bei mir in seiner ursprünglichen Form noch vierstellig ist und ich für den Fall der Fälle einen 14-stelligen Recovery Code habe.

Möchte man das Ganze auf den seit ca. einem Jahr verfügbaren sechsstelligen Code umstellen, steht man zunächst vor einem kleinen Problem. Denn Apple bietet nirgendwo einen Schalter an, der diese Aktualisierung zulässt; Namenswirrwarr inklusive.

snipaste20170802_091635

Der einzige Ausweg ist tatsächlich das Deaktivieren und erneute Aktivieren der 2FA.

Zweistufige Bestätigung deaktivieren

Hierfür habe ich den Browser verwendet und mich zunächst einmal mit meiner Apple-ID angemeldet. Anschließend klickt man im Bereich Sicherheit die Schaltfläche Bearbeiten und wählt beim letzten Punkt Zweistufige Bestätigung deaktivieren aus.

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 15.42.41_1300pxBildschirmfoto 2017-08-02 um 15.42.54

Anschließend muss man das Ganze bestätigen und drei neue Sicherheitsfragen beantworten.

Die Antworten sind in diesem Fall völlig irrelevant. Sie müssen nur mindestens drei Zeichen lang sein und sich voneinander unterscheiden.

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 15.43.59_1300px

Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Das Aktivieren des vormals Zweistufige Bestätigung und jetzt Zwei-Faktor-Authentifizierung genannten Features erfolgt nun auf dem iPhone, iPad, iPod touch oder Mac. Voraussetzung sind iOS 9  bzw. OS X El Capitan oder neuer.

Ein Aktivieren der 2FA im Browser ist nicht mehr möglich. Man bekommt nur die unten im Screenshot zu sehenden Informationen angezeigt.

Bildschirmfoto 2017-08-02 um 15.45.44_1300px

Das ganze Prozedere wird von Apple mit etlichen E-Mails an sämtlichen hinterlegten E-Mail Adressen (die eine von der Apple-ID plus E-Mail-Adressen zur Wiederherstellung) dokumentiert.

Zusätzlich muss man sich bei all seinen Geräten mit der Apple-ID neu einloggen und ggf. FaceTime und iMessage neu aktivieren.

IMG_3829_aguDE

Ergebnis

Neben der etwas veränderten Anzeige des nun sechsstelligen Bestätigungscodes, wird vorneweg auch noch der ungefähre Ort angezeigt, von dem aus der Zugriff stattfindet.

Außerdem wird der Code ab sofort auf allen vertrauenswürdigen Geräten gleichzeitig angezeigt. Man muss im Gegensatz zur zweistufigen Bestätigung das Gerät also nicht mehr auswählen. Der 14-stellige Recovery Code entfällt komplett.

Bildschirmfoto 2017-08-04 um 19.43.05_1300px

Anwendungsspezifische Passwörter

Hatte man übrigens mit der zweistufigen Bestätigung anwendungsspezifische Passwörter für irgendwelche Apps erstellt, müssen diese für die Zwei-Faktor-Authentifizierung neu generiert werden.

Hierzu ist wieder die Anmeldung mit der Apple-ID im Browser notwendig. Anschließend führt der Punkt Passwort erstellen… unter Sicherheit > Anwendungsspezifische Passwörter zum Ziel.

Bildschirmfoto 2017-08-04 um 15.54.48_1300px

Permalink

macOS Tipp: Bildschirm über die Nachrichten App teilen

Heute mal wieder ein Tipp aus der Reihe macOS Hidden Features, an die kaum jemand denkt und das es, zumindest in diesem Fall, schon eine halbe Ewigkeit gibt.

Es geht um das Teilen des Bildschirms bzw. den Fernzugriff auf einen anderen Rechner, für den man im ersten Moment vielleicht an Apps wie TeamViewer, Skype o.ä. denkt. Möchte man eine derartige Verbindung zwischen zwei Macs herstellen, kann man auf Drittsoftware verzichten und Apples Nachrichten App nutzen.

messages-icon

Voraussetzung ist allerdings, dass die beiden teilnehmenden Personen mit einer gültigen Apple ID für iMessage angemeldet und beide Accounts aktiviert sind.

Anschließend startet man die Nachrichten App, beginnt eine neue Konversation und klickt oben rechts auf die Schaltfläche Details. Hier ist nun das Icon mit den beiden übereinanderliegenden Bildschirmen interessant, über das man für die Bildschirmfreigabe zwei Optionen angeboten bekommt.

Um Bildschirmzugriff bitten

Zum einen kann man um die Bildschirmfreigabe bitten.

Bildschirmfoto 2017-07-07 um 11.03.11_1300px 2

Bestätigt der Angefragte diese Bitte, startet die Nachrichten App einen Audioanruf, woraufhin sich ein neues Fenster öffnet, das automatisch skaliert und den Bildschirminhalt anzeigt.

Zusätzliche Optionen wie Steuerung übernehmen, Zwischenablage teilen oder das Anzeigen verschiedener verbundener Bildschirme sind über die Symbolleiste verfügbar.

Bildschirmfoto 2017-07-07 um 11.04.44-minishadow_1300px 2

Einladung zum Zugriff auf meinen Bildschirm

Natürlich gibt es auch den umgekehrten Fall, bei dem man seinen eigenen Desktop mit jemanden teilen möchte.

Daraufhin erscheint erst mal nur das bekannte Icon mit den zwei übereinander liegenden Bildschirmen in der macOS Menüleiste.

Bildschirmfoto 2017-07-07 um 11.07.00 2

Sobald der Angefragte die Einladung annimmt, wird wieder ein Audioanruf gestartet.

Da man seinen eigenen Bildschirm teilt, öffnet sich jetzt natürlich kein neues Fenster. Zusätzliche Optionen wie das Übergeben der Steuerung oder das Stummschalten des Mikrofons sind über das Menüicon verfügbar.

Bildschirmfoto 2017-07-07 um 11.07.02 2

Permalink

App Store · Update vs Aktualisieren und weitere Inkonsistenzen

Ich muss kurz eine Sache loswerden, die mich jedes Mal aufs Neue annervt!

Es dreht sich um die Aktualisierungen, die man mehr oder weniger täglich in Apples iTunes bzw. Mac App Store zum Download angeboten bekommt.

Bildschirmfoto 2013 02 19 um 22 54 57 s

Es geht schon mit den Bezeichnungen los, die für einzelne Updates der Softwareaktualisierung seitens Apple unter dem Namen ‚Update‘ und für normale Apps unter dem Namen ‚Aktualisieren‘ läuft. Möchte man alles zusammen aktualisieren, nennt sich der Spaß ‚Alle aktualisieren’…

Dieses Schema zieht sich jetzt seit OS X 10.8.0 durch den App Store und jede Hoffnung auf eine konsistente Umsetzung dieser Knöpfe wurde mit jedem weiteren OS X Update zerschlagen. Gleiches gilt übrigens für iOS, bei dem im App Store auch ein bunter Mix aus deutsch und englisch vorhanden ist.

Weiter geht es mit den Aktualisierungen, die man im iTunes Store über das frische iTunes 11 angeboten bekommt. Wieso um alles in der Welt muss man hier jedes Mal das Passwort seiner Apple ID eingeben, damit man Updates herunterladen kann? Sowohl der Mac App Store (ab Mountain Lion), als auch iOS (ab iOS 6) können das Ganze ohne Eingabe des Passwortes.

Das sind jetzt nur zwei Punkte, die mir aber irgendwie Bauchschmerzen bereiten. Und ganze ehrlich? Ich würde den Programmierern diese schlampige Arbeit, denn um nichts anderes handelt es sich hier seit etlichen Wochen/Monaten, links und rechts um die Ohren hauen. Von der Qualitätskontrolle will ich gar nicht erst reden.

Achja, bevor ich es vergesse: Bitte dringend Euer Java, sofern Ihr es überhaupt installiert habt, aktualisieren. Warum? Nun, bei Apple gab es dieser Tage wohl ein kleines Problem.

Permalink

iOS 6 · ‘Gekaufte Artikel’ nicht sichtbar und die Verbindung mit dem iTunes Store nicht möglich

Ich habe seit iOS 6, sowohl auf dem iPhone, als auch auf dem iPad, ein ziemlich ärgerliches Problem: Meine gekauften Artikel werden in der App Store App einfach nicht mehr angezeigt.

IMG_0644

Das äußert sich dadurch, dass man auf den Knopf zwar draufdrücken kann; der App Store dann bestimmt fünf Minuten erfolglos versucht etwas zu laden und schlussendlich mit einem Timeout das Ganze beendet.

Ich habe daraufhin alle möglichen Kopf- und Handstände versucht. Angefangen vom Neustart des Gerätes; im App Store die Apple ID aus- und dann wieder einloggt; im ausgeloggten Zustand neugestartet; kurz in den US-Store gewechselt; ‘Genius für Apps’ deaktiviert; per WLAN mit iTunes gesynct; per Kabel mit iTunes gesynct u.s.w…  Das iPad hatte ich sogar schon auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Es brachte alle nichts.

Des Merkwürdige ist auch, dass ich in iTunes auf dem Mac im entsprechenden Menüpunkt alle meine gekauften Artikel sehe und auch herunterladen kann; nur iOS 6 weigert sich etwas anzuzeigen. Mit iOS 5 hatte ich derartige Probleme nie. Hinzu kommt auch, dass, wenn ich mich mit einer anderen Apple ID auf dem iPhone oder iPad einlogge, auch unter iOS 6 alles normal funktioniert und gekaufte Artikel angezeigt werden.

Ich bin bei weitem auch nicht der Einzige mit diesem Problem und auch iOS 6.0.1 brachte hier keine Besserung. Der Apple Support stellt sich bei diesem Thema ‘dumm’ und rät zum Gerät zurücksetzen, was bei mir, wie schon gesagt, nicht funktionierte.

Vielleicht weiß von euch noch jemand einen Rat.

[Nachtrag]
Das Ganze gilt übrigens nur für Apps bzw. die App Store App. Wenn ich die iTunes App auf dem iPhone oder iPad starte, werden gekaufte Artikel (Songs, Alben) auch unter iOS 6 angezeigt.

Permalink

iTunes: Apps mit Freunden oder anderer Apple ID teilen bzw. verschenken

Ich stehe gerade vor genau diesem Problem.

Ich habe quasi seit der Einführung des iPad mit meiner Apple ID immer mal wieder coole, gerade kostenlose iPad-Apps (Freebies) aus iTunes heruntergeladen. Ein iPad besitze ich aber nach wie vor nicht. Keine Ahnung, ich bin halt ein App-Messie und wer weiß, wozu der ganze Geiz noch mal gut sein kann ;)

2011-10-21 14h26_41

Wie nun der eine oder andere weiß, habe ich letzte Woche meinen Eltern ein iPad gekauft. Hierzu habe ich eine eigene Apple ID und alles was dazu gehört angelegt und bin nun sozusagen doppelt auf App-Jagd.

Da ich nun aber ungefähr weiß, was ich mit meiner eigenen ID heruntergeladen habe, ist es (aus meiner Sicht) natürlich Unsinn diese ganzen, von mir ungenutzten und mittlerweile nicht mehr kostenlosen Apps mit der Apple ID meiner Eltern ‘erneut zu kaufen’.

Gibt es derzeit irgendeine Möglichkeit eigene Apps in iTunes mit einer anderen Apple ID zu teilen oder zu verschenken?

Es gibt in iTunes zwar den Punkt Privatfreigabe, der richtet sich, soweit ich weiß, aber ausschließlich an die Musik-Library. Des Weiteren kann ich meine Apps via iTunes Sync von meinem MacBook natürlich auf dem iPad installieren. Diese funktionieren auch tadellos, sind aber nach wie vor an meine Apple ID gebunden und nicht an die meiner Eltern. Sollte es also irgendwann ein App-Update geben, wird es mit einer fremden Apple-ID sicher zu Problemen kommen oder irre ich mich da? Mal ganz davon ab, dass dieses ganze Gemauschel recht unsauber ist und sicher nicht Apples Lizenzbestimmungen entspricht.

Eine Lösung wäre sicher die Zusammenlegung mehrerer Apple IDs, an der Apple nach wie vor arbeiten soll.

Wenn jemand jetzt schon eine Lösung für dieses Problem hat, möge er/sie uns diese bitte mitteilen. Ich bin für jeden Hinweis dankbar.