Permalink

Vimmy · Erweiterung lässt Steuerung des Safari mit Tastatur zu

Mit Tab Options hatte ich Anfang des Jahres schon eine Extension vorgestellt, mit der man den Safari um Tastaturkürzel erweitern kann; damals ging es allerdings nur um das Arbeiten mit Tabs.

Vimmy geht einen Schritt weiter und bietet weitere Tastaturkürzel an, die die Steuerung der Browsers per Maus weitestgehend überflüssig macht.

2017-07-05 11_57_10

Terminaljunkies werden sich zudem über die Nähe der neuen Shortcuts zum Text-Editor Vim freuen 😉

So kann man beispielsweise mit den Tasten h, j, k und l nach oben, unten, links und rechts scrollen. Mit shift+g bzw. gg scrollt man auf der Webseite ganz nach unten bzw. oben. Mit f werden Elemente wie Links, Bilder oder Knöpfe getriggert, auf die man daraufhin über weitere angezeigte Shortcuts zugreifen kann. Mit shift+k bzw. shift+j kann man zwischen den Tabs vor- und zurückspringen. Mit x schließt man Tabs u.s.w.

Eine genaue Auflistung aller verfügbaren Shortcuts sowie der Quellcode sind auf der Projektseite bei GitHub zu finden.

-> https://github.com/gggritso/Vimmy.safariextension

Permalink

Tab Options · Safari-Erweiterung bohrt Tab-Funktionen auf

Kurzer Hinweis auf Tab Options, einer Safari-Extension, die den Umgang mit Tabs erweitert.

Das fängt beispielsweise damit an, dass man die Position neuer Tabs oder den Fokus bzw. das Verhalten beim Schließen von Tabs festlegen kann.

Bildschirmfoto 2017-01-29 um 23.35.36-minishadow

Dazu kann man eigene Hotkeys definieren, mit denen man Tabs öffnen, schließen, verschieben, wechseln, duplizieren (!!!) oder auch neu laden kann.

Unter Places lassen sich favorisierte Webseiten ablegen, die ebenfalls per Hotkey geladen werden können. Zu guter Letzt kann man in einer Blacklist angeben auf welchen Webseiten die Hotkey-Funktion von Tab Options deaktiviert wird, um Konflikte mit Webseiten, die eigene Hotkeys haben, zu vermeiden.

Tab Options kommt vom gleichen Entwickler, der schon für die großartige Pickpocket Erweiterung verantwortlich ist. Die Installation und Nutzung ist kostenlos.

-> http://canisbos.com/taboptions

Permalink

Pickpocket · Späterlesen-Dienst Pocket im Browser verwalten

Pickpocket ist eine kostenlose Browser-Erweiterung für den Späterlesen-Dienst Pocket, die ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit nutze und hier noch nie näher erwähnt habe. Das werde ich jetzt auf jeden Fall nachholen! ;-)

pickpocket-agu-s

Zur Anzeige stehen zwei Modi zur Verfügung: Die Listen- und die Tab-Ansicht, wobei, gerade bei vielen gespeicherten Links, nur die oben im Screenshot zu sehende Liste sinnvoll ist. Ansonsten wird wir jeden gespeicherten Link ein extra Tab geöffnet. Das will niemand; glaubt mir!

Dazu kann man aus der Extension heraus Artikel favorisieren, ins Archiv schieben oder löschen. Außerdem kann man alle Artikel inkl. Archiv ‘live’ durchsuchen und neue Links zu Pocket hinzufügen, was entweder über das Plus-Icon in der Listenansicht bzw. ein zweites Icon (Pfeilspitze nach unten) in der Symbolleiste möglich ist. Der Online-Sync ist dann nur noch Formsache.

Pickpocket ist wie gesagt eine kostenlose Browser-Erweiterung, die mir, nebenbei gesagt, 10x besser als die offizielle Pocket-Extension gefällt und für den Safari und Google Chrome verfügbar ist.

-> http://canisbos.com/pickpocket

Permalink

Media Hint · Hulu, Netflix und Pandora in Deutschland nutzen //UPDATE

In Deutschland gibt es ja mittlerweile relativ viele Streamingangebote. Die drei großen US-Dienste Hulu, Netflix und Pandora gehören leider noch nicht dazu.

Um dennoch in den Genuss der dort angebotenen Medien zu kommen, kann man diverse Kopfstände über Proxy-Server und Co. machen, was eher mühselig ist und meistens nicht so richtig funktioniert. Einfacher geht es mit Media Hint.

Bildschirmfoto 2012-11-13 um 22.28.37-s.jpg

Media Hint ist eine Browser Extension für Chrome und Firefox, mit der man problemlos und ohne jede weitere Konfiguration nachfolgende Meldung überlisten und beispielsweise bei Hulu Serien oder bei Netflix Filme sehen bzw. bei Pandora Musik hören kann.

Bildschirmfoto 2012-11-13 um 20.43.58-s.jpg

Einfach die Extension installieren und anschließend die entsprechende Streaming-Seite besuchen.

Das Ganze funktioniert erschreckend einfach und ohne jeden Ruckler beim Streamen.

Bildschirmfoto 2012-11-13 um 20.41.07-s.jpg

Media Hunt funktioniert natürlich nicht nur in Deutschland, sondern auch jedem anderen Land außerhalb der USA, in dem die angesprochenen Dienste nicht offiziell verfügbar sind.

-> http://www.mediahint.com

// UPDATE 14.11.2012 10:00 Uhr
Sehr wichtiger Hinweis von Tobias in den Kommentaren. Ich zitiere einfach mal:

Man sollte noch erwähnen, dass man die Extension im Moment nur aktivieren sollte, wenn man gerade auf den Streaming Seiten unterwegs ist, weil nämlich sonst der komplette Datenverkehr, also auch von allen anderen Webseiten über deren Proxy Server läuft. Wenn ich die Kommentare richtig verstanden habe, muss man sogar bestätigen, dass die Extension Zugriff auf die Daten ALLER Websites haben darf. Also am besten einen separaten Browser benutzen!

(via)

Permalink

Chrome Remote Desktop · Googles Fernwartung verlässt Betaphase

Vor gut einem Jahr hat Google die erste Beta des Chrome Remote Desktop veröffentlicht. Dieser hat nun den finalen Status erreicht und kann Computer, vergleichbar mit TeamViewer, über das Internet fernsteuern.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 11.50.09-s

Dazu generiert Google für jede Sitzung einen Code, der zwischen beiden Partnern ausgetauscht werden muss. Alternativ lassen sich auch die Computer zu Hause fernsteuern.

2012-10-30_11h54_47

Die Kommunikation an sich läuft verschlüsselt ab; man muss dem CRD aber einige Berechtigungen geben, damit er funktioniert.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 11.49.06-s

Neben den gängigen Funktionen eines Remote Desktop, werden in der finalen Version des Chrome Remote Desktops Copy-and-Paste zwischen den verbundenen Systemen und das Abspielen bzw. Übertragen der Audioausgabe unterstützt.

Bildschirmfoto 2012-10-30 um 12.06.39-s

In meinen Tests funktionierte das Ganze wunderbar; auch über alle harten Firewall-Grenzen hinweg.

Der Chrome Remote Desktop arbeitet, dank Browser Plugin für Google Chrome, plattformunabhängig und kann somit unter OS X, Windows oder auch Linux problemlos eingesetzt werden.

-> https://chrome.google.com/webstore/detail/chrome-remote-desktop

Permalink

Safari Extension · Kickstarter HTML5 Video

Mein MacBook Air ist nun fast ein Jahr alt. Einen systemweit installierten Flash-Player hat es in diesem Zeitraum nie gesehen. Ob ich etwas vermisst habe? Nein, nicht eine Sekunde!

Dennoch gibt es im Jahr 2012 sehr viele Webseiten, die so mies programmiert sind, dass man zwingend einen Flash-Player zur Ansicht benötigt. Hier helfen dann unter Umständen diverse Browser-Erweiterungen oder, wer ganz sicher gehen will, der Umweg über Google Chrome.

2012-07-18_10h53_30

Eine dieser dilettanten Webseiten ist, man möchte es kaum glauben, das ach so innovative Kickstarter. Will man auf dieser Crowdfunding-Plattform ein Video zu einem Produkt, das dort zur Finanzierung vorgestellt wird, ansehen, wird man aufgefordert den Flash-Player zu installieren. Peinlich, peinlich…

Auf der Suche nach Lösungen bin ich recht schnell bei Christopher gelandet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat eine passende Safari-Extension zu genau diesem Problem zu entwickeln.

kickstarter-html5

Seit gestern funktioniert das Ganze auch wunderbar mit per ‘iframe’ auf Webseiten eingebundenen Kickstarter-Videos.

Danke Christopher! :)

-> Kickstarter HTML5 Video Safari Erweiterung

Permalink

QuickNuke Safari Extension – Elemente auf Webseiten temporär löschen

Quicktipp

QuickNuke ist eine kleine Safari Erweiterung, mit der man via definierbaren Shortcut einzelne Elemente einer Webseite temporär löschen kann.

test

Nachdem der Shortcut gedrückt wurde und man mit dem Mauszeiger über eine Webseite geht, werden einzelne Elemente umrahmt, die man mit Mausklick verstecken bzw. ‘nuken’ kann. Ein Reload der Webseite bringt alles wieder zum Vorschein.

How to use

There are two ways to use QuickNuke. The first method (“Quick Mode”) is best suited to quickly hiding a single element, while the second method (“Extended Mode”) is better for hiding several elements one after another.

Method 1 (Quick Mode)
  1. Click the element you want to remove, and keep the mouse button down.
  2. Press D. A magenta highlight will appear around the targeted element, showing you exactly which element will be hidden.
  3. Release the mouse button to hide the element.

There are a couple of things you can do while the mouse button is still down. You can:

  • Press D to target the element’s parent element. Press D repeatedly to target ancestors higher up the chain.
  • Press E after pressing D to go back down a generation.
  • Press R or Esc to cancel the whole operation.
Method 2 (Extended Mode)
  1. Press Command-Option-K to enter extended mode. (You can change this hotkey in the extension manager.)
  2. Move the mouse over the element you want to hide. A magenta highlight will appear on the element under the mouse.
  3. Press the space bar to hide the highlighted element.
  4. Highlight and hide additional elements as desired.
  5. When done, press Esc to exit extended mode.

Safari 5.0.1 wird für die Extension minimal vorausgesetzt.

-> DOWNLOAD