Permalink

Howto: Notizen von Evernote zu Apple Notes migrieren

Seit Anfang 2009 nutze ich das Basiskonto von Evernote zum Sammeln und Organisieren meiner täglichen Notizen.

Ich habe hier auch keine großen Ansprüche. Neben dem eigentlichen Text, sollten man auch Bilder hinzufügen können und es muss eine plattformübergreifende Synchronisation sowie Apps für die gängigen Betriebssysteme (Desktop & mobil; ggf. auch im Web) geben.

Durch eine Promo der Telekom bin ich Mitte April des letzten Jahres zu einer kostenlosen Premium-Subscription von Evernote gekommen, die nun auslief. Da die Evernote Corporation die Synchronisation des Basiskontos seit Juni 2016 auf zwei Geräte eingeschränkt und der Service generell im letzten Jahr durch unglückliche Entscheidungen eher mit negativer Presse auf sich aufmerksam machte, mussten Alternativen her:

banner02

Laverna ist von der Sache her ganz gut; leider sind die Desktop Apps zu instabil und es fehlen gänzlich mobile Apps. OneNote ist mir ehrlich gesagt zu aufgeblasen und bevor ich alle Daten zu Simplenote oder ähnlichen Diensten schiebe, kann mir die Idee mit Apples Notizen App.

Ähnlich wie damals™ bei meinem Abgesang für Wunderlist, wollte ich Apples Lösung eine Change geben.

snipaste20170427_135639

Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Seit OS X El Capitan bzw. iOS 9 hat Apple die bis dahin sträflich vernachlässigten Notizen mit Features wie Foto-Support oder neuen Formatierungstools aufgebohrt; dazu die Synchronisation über iCloud Drive und die passende Webanwendung, sofern man mal mit Windows oder Linux auf die Daten zugreifen muss.

So wurde der Service, von meinen anfangs erwähnten Ansprüchen aus gesehen, für mich nutzbar. Ein Problem gab es natürlich: Wie bekomme ich die vorhandenen Daten einigermaßen verlustfrei von Evernote zu Notizen migriert?!

Das Problem lässt sich erstaunlich einfach lösen. Nachfolgend eine kleine Anleitung.

Schritt 1

Zunächst startet man Evernote.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.15.24_1300px 2

Möchte man alle Notizen auf einen Schlag migrieren, markiert man diese in der Ansicht Alle Notizen mit Command-A. Darüber hinaus kann man natürlich auch einzelne Notizbücher migrieren, was diesen Prozess der Migration verlängert aber, abhängig von der Anzahl der Notizen, schlussendlich wesentlich übersichtlicher gestaltet. Später dazu mehr…

Wie auch immer man sich entscheidet: Über das Menü Ablage > Notizen werden exportiert… gelangt man in ein Menü mit weiteren Einstellungen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.16.16-minishadow

Hier vergibt man nun einen sprechenden Namen, ggf. Tags und einen Ablageort. Als Dateiendung ist das Evernote-XML-Format (.enex) bestens geeignet.

Mit Klick auf die Schaltfläche Sichern landen die exportierten Notizen auf dem bei mir eingestellten Schreibtisch.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.17.56 2

Schritt 2

An dieser Stelle kann man Evernote schließen und startet Apples Notizen App.

Über das Menü Ablage > In „Notizen“ importieren… kann man die gerade exportierten Notizen Apples Pendant hinzufügen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.19.39_1300px 2

Dafür wählt man die gerade auf den Schreibtisch abgelegte Datei aus.

Der eigentlich Import erfolgt über die Schaltfläche Importieren.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.21.01-minishadow_1300px

Je nach Umfang der Notizen dauert der Vorgang nun einige Sekunden.

Schlussendlich landet alles im (iCloud-)Ordner Importierte Notizen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.25.54-minishadow_1300px 2

Probleme?

Da alle aus Evernote importierte Notizen flach im Ordner Importierte Notizen landen, ergibt sich eine gewisse Unordnung. Die noch bei Evernote vorhandene Unterteilung in die einzelnen Notizbücher geht leider verloren. Daher ist es empfehlenswert den Export aus Evernote an den verschiedenen Notizbüchern festzumachen, so dass nach dem Import in Apple Notes kein nerviges Nachsortieren notwendig ist.

Darüber hinaus ist der Import nicht ganz 1:1… es gibt beispielsweise (wenn auch selten) Probleme mit Zeilenumbrüchen, Checkboxen oder auch der Schriftart. Gerade letzteres ist etwas ärgerlich, da Schrifteinstellungen, die man mit macOS angepasst hat, von der App auf dem iPhone bzw. iPad scheinbar ignoriert werden.

FAZIT

Trotz dieser kleineren Problemchen bin ich mit dem Ergebnis der Migration zufrieden.

Eigentlich erstaunlich, dass ich es mit Evernote so lange ausgehalten habe; zumal ich nur einen Bruchteil der Features dieses Dienstes genutzt hatte 😜

Permalink

Apples iCloud Drive vs. Others

Hinter diesem Linktipp versteckt sich ein kurzer knackiger Vergleich von Apples neu vorgestelltem iCloud Drive mit den bisherigen Platzhirschen um Dropbox, Google Drive, Microsoft OneDrive und Box.

Bildschirmfoto 2014-06-04 um 10.33.20

Neben den Preisen und kostenlosen zur Verfügung gestellten Speicherplatz in der Cloud, gibt es auch eine kleine Pro und Contra Betrachtung der einzelnen Kandidaten.

Permalink

Camera+ 5 mit integrierter Bildbearbeitung

Das großartige Camera+, das ich seit Jahren als ‘Hauptfotoapp’ auf dem iPhone nutze, ist soeben auf Version 5.0 aktualisiert worden.

2013-12-18_16-02-17_IMG_0918 2013-12-18_16-07-21_IMG_0921

Die große Neuerung, neben einem neuen flachen App-Icon, nennt sich The Lab und ist im Grunde genommen ein integrierter Editor, mit dem man Fotos in der App bearbeiten kann. Das betrifft u.a. den Kontrast, Helligkeit, Ausrichtung, Farbton, Farbsättigung, Blur-Effekte, Belichtung und vieles mehr.

Das Upgrade ist für Bestandskunden kostenlos. Neukunden müssen aktuell 1,79 Euro investieren. Zur Installation wird ein iPhone oder iPod touch mit iOS 6 minimal vorausgesetzt.

Die ebenfalls verfügbare iPad App von Camera+ ist momentan übrigens noch nicht aktualisiert.

Camera+ (AppStore Link) Camera+
Hersteller: tap tap tap LLC
Freigabe: 4+
Preis: 3,49 € Download
Camera+ for iPad (AppStore Link) Camera+ for iPad
Hersteller: tap tap tap LLC
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download

Bitte daran denken, dass sich unsere Feed-Adressen geändert haben.

Permalink

iCloud Lesezeichen Extension für Firefox und Chrome

Apple hat heute eine Browser Extension veröffentlicht, mit der Lesezeichen, die unter iOS oder dem Mac via Safari gesichert sind, über die iCloud auf den Firefox oder Chrome übertragen werden.

Bildschirmfoto 2013 09 19 um 18 57 08

Hinweis:
Die iCloud-Lesezeichenerweiterung für Chrome und FIrefox ist nur für Windows 7 und Windows 8 geeignet. Eine Erweiterung für den Mac steht noch aus.

-> Firefox iCloud Bookmark Sync
-> Chrome iCloud Bookmark Sync 

(via)

Permalink

Apple aktualisiert seine Podcast App für iOS und vermasselt es (mal wieder)

Ich warne Euch schon mal vor: Ich lasse gleich ein wenig Luft ab.

Apple hat gestern Abend seine eigene Podcast App für iOS aktualisiert. Eine der großen Neuerungen:

  • Ihre Sender werden in iCloud gespeichert und auf allen Geräten auf dem neuesten Stand gehalten.
So erstellte ich mir einen Sender und…

Bildschirmfoto 2013 03 21 um 22 34 02 s

…schaute in iTunes… nichts!

…schaute auf das Apple TV… nichts!

…schaute auf meine verschiedenen iDevices… da schau her!

Ich frage mich langsam wen Apple hier zum Narren halten will. Es werden Häppchen hingeworfen, mit denen nur wenige Nutzer etwas anfangen können. Ich will meine Podcasts überall im Sync haben und da könnte iTunes vielleicht als Master herhalten. So würde sich zumindest das Problem mit dem Apple TV, über das ich beispielsweise liebend gerne Video-Podcasts schaue, lösen.

Und hier helfen auch keine 3rd Party Apps, die es für den Mac und iOS gibt; aber eben nicht für das Apple TV, was für das nahtlose Wechseln zwischen allen Geräten ungünstig ist. Aber wieso überhaupt irgendwelche Apps von Drittanbietern nutzen, wenn Apple alle Voraussetzungen für eine tolle Podcast-Erfahrung hat, sie aber anscheinend nicht zu nutzen weiß!

Um es deutlich zu sagen:

Dieser halbgare Mist kotzt mich langsam immer mehr an. Die aktualisierte Podcast-App ist erneut ein trauriges Beispiel. Ich könnte die Liste, zumindest gefühlt, endlos fortführen. Ich kann mich auch gar nicht mehr daran erinnern, wann Apple das letzte Mal eine Software veröffentlicht hat, die wenigstens etwas zu Ende gedacht wurde.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die UI wurde ebenfalls aktualisiert und von unnützem Ballast befreit.

Podcasts (AppStore Link) Podcasts
Hersteller: Apple Distribution International
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

P.S. Sorry aber das musste raus. Jetzt Ihr!

Permalink

Review: CloudClipboard · iOS Zwischenablage mit iCloud-Anbindung

Ich komme ja tatsächlich hin und wieder in die Verlegenheit vom iPad aus zu bloggen. Ganz wichtig dabei ist ein anständiger Clipboard-Manager, mit dem man Links, Bilder oder auch einfach nur Text komfortabel hin- und herkopieren kann.

iOS krankt quasi seit Version 1 vor fünf Jahren an dieser Funktionalität; Kopiert oder verschoben kann immer nur eine Sache werden, was für meine Anwendungszwecke mehr als schlecht ist.

2012-11-09_14h39_43

So war es auch kein Wunder, dass relativ schnell diverse Clipboard-Apps wie beispielsweise Pastebot das Licht der Welt erblickten. Mit CloudClipboard ist dieser Tage ein ähnliches Projekt im iOS App Store gelandet, das gegenüber Pastebot eine iOS Universal App ist und Apples iCloud für den Sync der Zwischenablage zwischen iPhone, iPad und iPod touch nutzt.

IMG_0296 IMG_0297 IMG_0298 IMG_0299

Direkt nach dem Start der App wird man durch ein kleines Tutorial in die Benutzung eingewiesen und im abschließenden Schritt gefragt, ob die iCloud zum Synchronisieren genutzt werden darf. Verneint man diese Frage, wird die Zwischenablage lokal verwaltet.

IMG_0124 IMG_0119 IMG_0300

Anschließend läuft CloudClipboard unbemerkt im Hintergrund weiter und es werden alle Kopiervorgange in chronologischer Reihenfolge, entweder lokal oder in der iCloud, aufgezeichnet. Zusätzlich erkennt die App automatisch, ob es sich dabei um reinen Text, einen Web Clip, Link oder Bild handelt und nimmt selbstständig eine Sortierung nach diesen Kategorien vor.

Eine Suche, die gerade bei vielen Sachen in der Zwischenablage wichtig ist, sucht man bisher leider vergeblich (oder ich habe sie bisher nicht entdecken können).

IMG_0134 IMG_0125

Zum weiteren Arbeiten muss man auf den Pfeil am linken Rand oder das Clipping selbst drücken und bekommt jetzt ein kleines Menü zu sehen, mit dem man, abhängig von der Kategorie des Clippings, das Ganze kopieren, mailen, in Bildern speichern, im Safari öffnen oder auch löschen kann.

FAZIT

CloudClipboard ist eine wirklich praktische App, die super funktioniert, mit der iCloud fantastisch harmoniert aber auch alles andere als hübsch aussieht. Aber in diesem Fall steht die Funktionalität über dem Aussehen. Als weiterer Kritikpunkt muss die fehlende Suche erwähnt werden, damit ich bei vielen Dingen in der Zwischenablage nicht lange herumscrollen muss.

Was fehlt noch? Korrekt, eine Mac-Version, damit man auch von dort mit seinen iOS-Geräten im Sync ist. Aber vielleicht kommt da ja in naher Zukunft noch was.

aptgetupdateDE Wertung: (8/10)

CloudClipboard setzt zur Installation minimal iOS 5 voraus und kostet momentan 2,69 Euro.

CloudClipboard (AppStore Link) CloudClipboard
Hersteller: lightroomapps OU
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
Artikel wurde nicht gefunden

Permalink

Camera+ für das iPad veröffentlicht

Camera+ ist den meisten iPhone Besitzern sicherlich ein Begriff.

Die App ist für mich immer noch die beste Kamera-App im App-Store und wurde nun für das iPad veröffentlicht.

Mzl rndpyukh 1024x1024 65

Neben den altbekannten Filtern, kann man die Bilder auf dem größeren Bildschirm nun auch auf mehreren Ebenen bearbeiten oder mit der iCloud synchronisieren. Darüber hinaus wurde die iPhone App an das 4 Zoll Display des iPhone 5 angepasst.

Mzl knltkail 1024x1024 65

Ob eine Foto-App auf dem iPad Sinn hat, lasse ich mal dahingestellt. Als Skitch-Ersatz ist sie allemal zu gebrauchen. Fehlt eigentlich nur noch eine App für den Mac ;-)

Features

  • NEW iCloud sync…
  • Scene modes and flash…
  • Dozens of amazing effects…
  • Wrap it all up with stylish borders…
  • Share your creations…
  • Brush on effects… iPad ONLY
  • Layer effects… iPad ONLY
  • Straighten your photos… iPad ONLY
  • Advanced image adjustments… iPad ONLY
  • Import from Flickr and Facebook… iPad ONLY

Zur Installation wird minimal iOS 5 vorausgesetzt. Der Preis bewegt sich bei beiden Apps bei sehr fairen 79 Cent.

Camera+ (AppStore Link) Camera+
Hersteller: tap tap tap LLC
Freigabe: 4+
Preis: 3,49 € Download
Camera+ for iPad (AppStore Link) Camera+ for iPad
Hersteller: tap tap tap LLC
Freigabe: 4+
Preis: 5,49 € Download