Permalink

Windowed · Instagram Client für macOS und Windows

Komme ich doch mal in die Verlegenheit meiner Instagram Timeline auf dem Mac zu folgen, setze ich seit über einem Jahr auf Flume.

Bei Windowed, auf das ich gestern eher zufällig aufmerksam geworden bin, handelt es sich um einen simplen Web-Wrapper, der die mobile Webseite bzw. Timeline meines Instagram-Accounts darstellt.

Von den Stories abgesehen kann man demzufolge auch alles machen, was mit den mobilen Apps mögliche ist – inkl. dem Upload von Bildern oder Videos. Dazu kann der Wrapper bis zu fünf Instagram-Accouts verwalten.

Windowed ist open source ist steht für den Mac und PC zum kostenlosen Download bereit. Der Quellcode ist bei GitHub zu finden.

-> http://windowed.io

P.S. Da die App von einem nicht verifizierten Entwickler stammt, kann es, bedingt durch den macOS Gatekeeper, beim Starten zu Problemen kommen. Die Lösung gibt es hier.

Permalink

Flume · Instagram Viewer für OS X // Update

Kurzer Hinweis auf Flume, einem recht schicken Instagram Viewer für den Mac, der derzeit kostenlos im Mac App Store zum Herunterladen angeboten wird.

Bildschirmfoto 2016-06-01 um 09.59.26

Beim Design legt die App sehr viel Wert auf die Fotos bzw. Videos. Ein Menü oder eine Toolbar poppen erst bei einem Mouseover auf.

Wie bei Instagram Apps von Drittanbietern üblich, kann man keine Fotos oder Videos hochladen. Dafür gibt es allerhand andere Funktionen. So kann man beispielsweise mehrere Instagram Accounts verwalten, für Fotos und Videos Herzen verteilen, kommentieren oder teilen. Man kann nach Nutzern, Schlagworten oder Orten suchen und diese für den schnellen Zugriff abspeichern. Mit einer Schnell-Ansicht kann man Fotos und Videos in voller Größe ansehen. Dazu sind eine Übersetzen-Funktion für Kommentare und Beschreibungen, VoiceOver, Gestensteuerung und vieles mehr in die App integriert.

Bildschirmfoto 2016-06-01 um 10.22.48

Flume setzt OS X 10.10 zur Installation voraus und wird bei mir vermutlich Instalicious, das leider seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt wurde, ablösen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Und wo wir gerade dabei sind: wer noch einen passenden Instagram Viewer für das iPad sucht, sollte sich Retro ansehen.


[Update 01.06.2016]

Wie schon von einigen Lesern hier in den Kommentaren, bei Twitter oder Facebook geschrieben, gibt es seit heute Änderungen bei der Instagram API, was zur Folge hat, dass 3rd Party Apps ohne entsprechende Updates vorerst keinen Zugriff auf die Bilder und Videos bei Instagram haben.

Glücklicherweise gab es für Flume heute Nacht ein (kostenloses) Upgrade auf Version 2.0, so dass die App weiterhin funktioniert. Die größte Neuerung von Flume 2 ist sicherlich der jetzt auch funktionierende Upload von Fotos und Videos.

Bildschirmfoto 2016-06-02 um 09.24.29

Diese Upload Fähigkeit ist allerdings ein Feature vom ebenfalls neuen Flume Pro, das erst mal in für eine gewisse Zeit in Flume 2 kostenlos funktioniert; danach allerdings per IAP für 9,99 Euro freigeschaltet werden muss.

To support continued development of Flume (and believe us, we have plenty of new features and additions lined-up), Flume Pro entitles you to upload as much as you want, as well as add as many accounts as you like – perfect for businesses and individuals who share many accounts. If you’re unsure whether you’d like to upgrade, no problem! Everyone gets a trial period with which you can test the upload capabilities until you’re ready to upgrade (or choose not to).

Mehr Infos zu Flume 2 und Flume Pro gibt es direkt bei den Entwicklern.

Bildschirmfoto 2016-06-02 um 09.34.28-minishadow

Was bei Flume gut funktioniert hat, ging bei Retro leider völlig daneben. Es gibt und wird in Zukunft keine Updates mehr geben, so dass die App quasi gestorben ist :(

Auch hier haben sich die Entwickler per Blogpost geäußert.

IMG_1462

Permalink

Droool · Social Network Bilder Browser landet final im Mac App Store

Letzte Woche hatte ich noch auf die Beta des Bilder Browsers Droool hingewiesen…

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 18.33.05-minishadow 

Gestern Abend wurde die App, die ein Durchsuchen und Managen von Bildern bei Instagram, Facebook, Twitter, Dribbble, Tumblr und RSS Feeds ermöglicht, final im Mac App Store veröffentlicht.

Droool ist in den Grundfunktionen kostenlos. Benötigt man Features wie Themes, Sharing, (Bild-)Organisation nach Tags, eine (Bild-)Downloadfunktion oder das Browsen in lokalen bzw. Bildern in der Cloud wird ein IAP in Höhe von 8,99 Euro fällig.

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 18.27.16-minishadow

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Pixfeed- Photo gallery for Instagram, Facebook, Twitter, Tumblr, Flickr. (AppStore Link) Pixfeed- Photo gallery for Instagram, Facebook, Twitter, Tumblr, Flickr.
Hersteller: MOKA Code
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Permalink

Droool · Social Network Bilder-Browser lädt zum Betatest ein

Kennst oder nutzt du eigentlich noch die App Favs, die einen relativ guten Überblick über alle gesammelten Links, Likes oder Favoriten aus den verschiedensten sozialen Netzwerken bietet?

Dann ist vielleicht Droool, die neue App des iDocument-Entwicklers IcyBlaze Software, etwas für dich, die derzeit zum Betatest freigegeben ist.

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 15.19.00-minishadow

Mit Droool lassen sich Bilder aus Instagram, Facebook, Twitter, Dribbble, Tumblr und RSS Feeds durchsuchen und managen.

Während man für Instagram, Facebook & Co. seinen eigenen Account mit der App verifizieren muss, funktioniert Dribbble out-of-the-box. Bei den RSS Feeds fügt man Abonnements per Hand hinzu und kann dann pro Abo auf die Bilder der Seite zugreifen. Eine Anbindung zu Feedly & Co. gibt es nicht.

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 15.19.52-minishadow

Solltest du Interesse an der Beta haben, folge dem anschließenden Link und melde dich bei IcyBlaze als Betatester an. Der Invite sollte wenige Stunden später per E-Mail eintreffen.

-> http://www.icyblaze.com/droool/

Permalink

Retro · Instagram Viewer für das iPad

Vielleicht hast du es ja mitbekommen:
Gestern wurde Instagram 6.0 für das iPhone veröffentlicht. Flaches App-Icon? Fehlanzeige! Native iPad Unterstützung? Fehlanzeige!

Will man dennoch Instagram in einem brauchbaren Interface auf dem iPad nutzen, muss man zu 3rd Party App greifen. Mit Padgram hatte ich eine solche App auch schon ausführlicher vorgestellt. Retro ist ein weiterer sehr vielversprechender Kandidat.

IMG_0910

Mit dieser in der Grundfunktion kostenlosen App kann man seinem Stream in verschiedenen Ansichten folgen, Bilder kommentieren, liken u.s.w… quasi all das, was man von einem Viewer erwartet. Dazu gibt es eine Suchfunktion, intelligente Gesten zur Navigation und man kann durch Vorschlage der App neue Accounts zum Folgen entdecken.

Ein Upload von Bildern funktioniert durch die weiterhin vorhandene Limitierung für 3rd Party Apps durch die Instagram API leider nicht.

Die App ist dennoch ein schöner Client, der mir persönlich sogar besser als Padgram gefällt. Zusätzliche Premium-Funktionen wie die Unterstützung von Multi-Accounts oder Download von Bildern und Videos lassen sich über einen IAP von 2,69 Euro freischalten.

Zur Installation wird iOS 7 vorausgesetzt.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

Wer übrigens noch einen coolen Instagram Client für den Mac sucht, sollte sich Instalicious genauer ansehen.

Artikel wurde nicht gefunden
Permalink

Review: Instalicious · Der beste Instagram Client für den Mac?

Der populäre Foodporn Bilder-Dienst Instagram legt momentan einen Nutzerrekord nach dem anderen hin; wobei man bei diesen Zahlen ja immer vorsichtig sein muss.

So habe auch ich mich vor ca. zwei-drei Monaten endlich mal angemeldet. Mein Hauptaugenmerk liegt aber weniger auf das Posten, sondern vielmehr auf das Ansehen von Bildern bzw. Videos anderer Nutzer. Auf dem iPad nutze ich hierfür nach wie vor das sehr geniale Padgram. Unter OS X war ich lange auf der Suche nach dem perfekten Client und bin schlussendlich bei Instalicious hängen geblieben.

1-Bildschirmfoto 2013-09-09 um 00.40.26

Die Oberfläche von Instalicious erinnert in erste Linie an einen Twitterclient wie früher Tweetie oder heutzutage Tweetbot. Ist vielleicht auch nicht ganz so verwunderlich, denn der Entwickler von Instalicious ist auch für den Twitterclient Osfoora for Mac verantwortlich.

Links in der Sidebar findet man neben seinem eigenen Feed auch seine Favoriten, sein eigenes Profil, den Popular-Feed und die Suche, die nach Users und Tags unterscheidet.

3-Bildschirmfoto 2013-09-09 um 00.34.05-minishadow4-Bildschirmfoto 2013-09-09 um 01.30.24-minishadow

Die eigentliche Steuerung des Clients erfolgt über Shortcuts und Multi-Touch-Gesten.

Hier kann man Bilder oder Videos vergrößert darstellen, Nutzern folgen, Bilder favorisieren bzw. kommentieren, Kommentare ansehen, Bilder tweeten und einiges mehr.

instalicious1a-aguDE

Durch die Restriktionen von Instagram können 3rd-Party-Apps leider keine Bilder posten.

Das trifft natürlich auch auf Instalicious zu, stört mich persönlich durch mein weiter oben genanntes Instagram-Nutzerverhalten aber wenig.

instalicious2-aguDE

Darüber hinaus gibt es optionalen Support für das OS X Notification Center, eine Icon Badge und eine automatische Aktualisierung des Feeds nach x Minuten. Außerdem lassen sich Instagram Videos aus dem Feed wegfiltern.

6-Bildschirmfoto 2013-09-09 um 01.20.36-minishadow

Preise und Verfügbarkeit

Instalicious wird ausschließlich über den Mac App Store für den momentan reduzierten Preis von 89 Cent (kostet sonst bis zu 8,99 Euro) verkauft.

Zur Installation wird OS X 10.7 Lion vorausgesetzt. Eine kostenlose Testversion wird nicht angeboten, was beim aktuellen Preis der App zu verkraften sein sollte.

Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

Ich muss wirklich sagen, dass ich hier wieder auf eine App-Perle gestoßen bin, die jeder einigermaßen interessierte Instagram Nutzer auf seinem Mac installiert haben sollte. Das Interface ist sehr minimalistisch, die App sehr hardwareschonend und auch funktional bleiben kaum Wünsche offen.

Zu negativen Punkten kann ich nur sagen, dass in wenigen Ausnahmefällen das Laden meines Feeds etwas dauerte und stattdessen der Beachball zu sehen war. Das muss aber nicht unbedingt an Instalicious liegen, sondern kann auch durch Instagram verursacht oder ein lokales Netzproblem sein.

aptgetupdateDE Wertung: (9,5/10)