Permalink

Auf Providersuche…

2012 scheint ein gutes Jahr zu werden. Raus aus der WG, rein in die erste eigene Wohnung mit ihr. Neben dem lästigen Papierkram, wartet nun auch ein Provider darauf gefunden zu werden. Eigentlich haben wir nur 3 Kriterien: Geringe Mindestvertragslaufzeit (≤ 3 Monate), Telefon-/Internetflat, möglichst günstig. Hört man sich bei Google und im Bekanntenkreis um, kristallisieren sich hier vor allem 3 Möglichkeiten heraus:

(Durchschnittlicher Monatspreis wurde wie folgt berechnet, um Rabatte und Einrichtungs-/Routergebühren auszugleichen: [Jahresgesamtgebühr + Einmalkosten] / 12. Geschwindigkeiten wurden vernachlässigt, da für uns nicht wichtig und alles ohnehin mehr oder minder gedrosselt wird.)

Eine Internet-Kurzrecherche ergab: Im Providermeer wäre ein Pirat ja schlimmer als der andere, würde man jeder kritischen Stimme Glauben schenken. Gewichtet man prozentual nach Größe des Unternehmens, hört man zu Alice extrem viel Schlechtes, zu 1&1 einiges und zu Congstar fast nichts. Im Gegensatz zu Alice konnten die letzteren beiden aber auch ein paar positive Stimmen einheimsen. Brauchbare, lokale Anbieter scheint es im Pott leider nicht zu geben.

Der gesunde Menschenverstand sagt allerdings: Die Meckerziegendichte im Netz ist naturgemäß eher hoch und die Qualität eines Anbieters schwankt primär lokal. Also schnell die künftigen Nachbarn gefragt, die alle mit 1&1 oder Telekom bisher keine Probleme hatten. Der rosa Riese fällt leider raus und bei der Vorstellung eine weitere Marcel D’Avis Kampagne zu fördern pellen sich meine Fußnägel. Da sich preislich und geschwindigkeitstechnisch nicht viel tut und Congstar mit kostenfreiem Support-Chat punkten konnte, der bei Totalausfall auch in der Uni funktioniert, kriegt das Telekom-Tochterunternehmen den Zuschlag.

Warum also dieser Blogeintrag? Meine Gedanken zu Text zu bringen, hat die Entscheidungsfindung erheblich vereinfacht, warum also nicht veröffentlichen? Ich bitte an dieser Stelle ebenfalls um Feedback. Habe ich etwas / jemanden übersehen?

Bildnachweis: complize / photocase.com