Permalink

Microsoft Office für iOS: Dokumente nun auch kostenlos bearbeiten

Das sind doch mal positive Nachrichten aus Redmond, sofern du Word, Excel oder PowerPoint auf dem iPhone, iPad oder iPod touch überhaupt einsetzt.

Neben dem kostenlosen Bearbeiten von Dokumenten, für das man bisher ein Abo über 70 Euro/Jahr abschließen musste, wurde die Office Suite nun auch für das iPhone sowie den iPod touch angepasst und die angekündigte Dropbox-Unterstützung integriert.

Schöner Zug von Microsoft, auch wenn ich persönlich mit ursprünglichen Desktops-Apps (siehe Pixelmator), mangels Komfort und kleinem Bildschirm, auf einem Tablet oder Smartphone absolut nichts anfangen kann.

[app 586447913]
[app 361309726]

[app 586683407]
[app 361304891]

[app 586449534]
[app 361285480]

Permalink

Skype 6 · UI Katastrophe reloaded!

Gestern Abend wurde Skype 6 für den Mac und Windows veröffentlicht.

 Skype logo

Neben mehreren Chatfenstern, können sich Mac-User endlich auf Retina-Grafiken freuen. Zusätzlich kann man sich, völlig unabhängig vom Skype-Account, mit einem Facebook- oder Microsoft-Account (Live, Hotmail oder Outlook.com) in Skype einloggen.

Änderungen an der katastrophalen UI aus Skype 5 gab es hingegen nur marginal. Schade Microsoft, denn so wird bei vielen Nutzern wohl weiterhin das leicht angegraute Skype 2.8, welches übrigens unter OS X Mountain Lion weiterhin funktioniert, das Maß aller Dinge bleiben.

-> http://www.skype.com/intl/de/get-skype

Permalink

Was denken normale Leute über Windows 8?

Ihr erinnert euch noch an den etwas älteren Herren, der vor einiger Zeit zum ersten Mal Windows 8 ausprobiert hat? Finde ich immer noch einen Brüller.

Nun ist Chris mal wieder losgezogen und hat ganz normale Leute vor einen Laptop mit Windows 8 gesetzt und deren Reaktionen gefilmt. Viel Spaß ;)

youtube/watch?v=Cor-lvXsgx0

Ich bleibe übrigens bei meiner Theorie, dass Windows 8 auf dem Desktop bzw. Notebook der größte Reinfall seit Vista für Microsoft werden wird.

Ob ich damit Recht habe, werden wir ab dem 26. Oktober 2012 erfahren. Dann wird Microsofts neustes Produkt auf den Markt kommen.

(via)

Permalink

Skype 5.8 für den Mac mit neuer Kontaktliste

Was soll man sagen… seit Version 5.0 ist Skype auf dem Mac, was die grafische Oberfläche angeht, eine Zumutung. Mittlerweile haben wir Version 5.8 erreicht und was hat sich verändert? Richtig! Nichts!

Zumindest fast nichts, denn Skype ist ab sofort voll und ganz zu OS X Mountain Lion kompatibel und hat eine kompakte Kontaktliste, die vom Hauptproblem aber nur ablenkt.

Bildschirmfoto 2012 06 14 um 21 59 54 s

Zum Schreiben muss man nämlich weiterhin diese UI-Katastrophe nutzen oder richtet sich den ganzen Spaß über das Skype-Plugin im Instant Messanger Adium ein.

Apropos Adium: Hier warte ich ja optimistisch weiterhin auf eine native Integration von Skype durch SkypeKit (wie Trillian es beispielsweise nutzt). Leider ist es aber so, dass das SkypeKit SDK nicht für open-source Software (z.B. Adium) lizensiert werden darf. Ein Teufelskreis!

Bleibt zu hoffen, dass sich mit Skype 6 alles zum Positiven wendet und Microsoft auf diese Weise viele Mac-User glücklich macht. ‚Freunde der Vollkommenheit‘ greifen bis dahin eh zum uralten Skype 2.8.

-> Skype Blog mit Download der Verison 5.8

Permalink

Infografik: Dropbox vs. SkyDrive vs. Google Drive

Drüber bei Digital Trends habe ich gerade folgende, recht interessante Infografik zum anstehenden Battle of the Clouds gefunden:

chart1

Bleibt festzuhalten, dass Dropbox durch den Funktionsumfang und historisch gewachsene, verhältnismäßig gute Verbreitung immer noch einen Vorsprung vor SkyDrive und Google Drive hat. Dennoch sollte man für die Poweruser dringend an den Preisen zur Aufstockung des Speichers arbeiten. Da ist man nämlich momentan einsam auf dem letzten Platz.

Jetzt aber die Frage aller Fragen:

Wo lege ich denn nun welche Daten ab?

Permalink

SkyDrive · Nun auch als App für Windows und Mac

Neben der außerplanmäßigen Mitgliederversammlung des glorreichen 1. FC Köln gab es heute im Prinzip nur ein Thema: SkyDrive, die Dropbox des kleinen Mannes von Microsoft, ist nun endlich auch als native App für Windows und den Mac erschienen.

Damit das Ganze funktioniert, ist zwingend eine Windows Live ID notwendig, die man sich entweder direkt beim ersten Start der App bzw. auf der Windows Live Webseite erstellen kann.

1-Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.17.57-s.png 2-Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.18.11-s.png 3-Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.39.31-s.png

Nach erfolgreicher Anmeldung bindet sich das SkyDrive, das für neue User exakt 7 GB kostenlosen Onlinespeicher zur Verfügung stellt, ähnlich wie Dropbox in den OSX Finder ein. SkyDrive-Veteranen, denn den Dienst gibt es ja schon etwas länger, haben sogar 25 GB freien Speicher von Anfang an. Wem das immer noch zu wenig ist, kann seine Cloud jederzeit kostenpflichtig aufblasen.

4-Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.42.57.png

Die Nutzung von SkyDrive gestaltet sich ähnlich wie schon bei Dropbox: Einfach einzelne oder mehrere Dateien per Drag & Drop hineinziehen. Die Größe der Einzeldatei darf dabei 2 GB nicht überschreiten. Datei- oder Verzeichnisfreigaben müssen über das Webinterface von SkyDrive vorgenommen werden. Ein ‚Instant Link-Sharing‘, wie Dropbox es neuerdings anbietet, gibt es bei SkyDrive vorerst noch nicht. Weitergehende Informationen finden sich im MSDN Blog.

SkyDrive Apps
Mac | Windows

Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.54.12.png Bildschirmfoto 2012-04-23 um 20.56.52

Mobile Apps für SkyDrive, die heute ebenfalls aktualisiert wurden, werden von Microsoft derzeit für Windows Phone und iOS (Universal) angeboten. Eine Android App sucht man derzeit noch vergeblich.

[app 477537958]

Abschließend noch ein kleines Promo Video:

Permalink

They are trying to drive me to Mac?!

Hier mal ein treffendes Beispiel, wie Windows 8 beim stinknormalen Endnutzer ankommen wird.

Ich musste herzlich lachen und meine ehrliche Meinung dazu: Ich prophezeie Microsoft mit Windows 8 einen noch größeren Reinfall als seinerzeit mit Windows Vista.

Auf Tablet-PCs und meinetwegen auch Smartphones mag diese Metro UI nutzbar sein; auf Desktops braucht diese Kacheln kein Mensch und da nützt es auch nichts, wenn man alles deaktivieren und ein Pseudostartmenü über Dritthersteller einfügen kann. Dann sind wir nämlich wieder wo?! Richtig…

(via)