Permalink

Gewinnspiel: Instacast · Podcast Client für Mac OS X

Spätestens nachdem Instacast Mitte letzter Woche final veröffentlicht wurde, sollte auch der Letzte mitbekommen haben, dass es diese (Podcast-)App nun auch für den Mac gibt ;)

Wer dennoch überrascht ist und daher auch den Early Bird Preis von 14,99 US-Dollar, der bis zum 31. Mai 2013 galt, verpasst hat, wird nachfolgend die ultimative Gewinnchance auf diese App bekommen.

Damit man aber nicht die Katze im Sack gewinnt, weise ich gerne noch mal auf mein Review zu Instacast für OS X hin.

Wer die App nicht gewinnt, kann sie für 19,99 US-Dollar kaufen. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

VERLOSUNG

Entwickler Vemedio hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Lizenzen von Instacast für OS X zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen
  • Vemedio bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Donnerstag, den 06.06.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Permalink

Instacast · Podcast Client für den Mac in finaler Version veröffentlicht

Kurznews am Abend:

Der Podcast-Client Instacast für den Mac, den wir vor ein paar Wochen in einem Review näher betrachtet haben, ist vor ein paar Minuten in der finalen Version 1.0 erschienen und hat damit die Beta-Phase verlassen.

Bildschirmfoto 2013 05 28 um 18 24 04 s

Wie dem Changelog zu entnehmen hat sich seit meiner 0.8b Preview-Version doch noch einiges getan, so dass ich meine damalige Wertung auf 9/10 Space Invader Punkten aufwerten möchte.

Für Interessenten gilt noch bis zum 31. Mai 2013 der Early Bird Preis von 14,99 Euro. Danach kostet die App die regulären 19,99 Euro.

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

(via)

Permalink

Preview: Instacast · Podcast Client für Mac OS X

Über das Thema Podcasts und Apps hatte ich mich ja erst kürzlich etwas mehr aufregen müssen. Apple bekommt es mit seinen eigenen Apps nämlich nach wie vor, trotz idealer Voraussetzungen, nicht auf die Kette plattformübergreifend (Mac OS X, iOS und Apple TV) im Sync zu sein.

Dieses Sync-Problem ist auch der Hauptgrund dafür, dass Third-Party Apps für mich auf diesem Gebiet eher ein rotes Tuch als ein Segen sind.

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 13.58.04

Das änderte sich schlagartig, als Anfang Mai 2013 die erste Beta des populären iOS-Podcast-Clients Instacast für den Mac erschien. Nachfolgend mein Review.

Das Interface von Instacast für den Mac ist sehr klassisch in drei Spalten aufgebaut.

Links befinden sich die Abonnements/Subscriptions, in der Mitte die einzelnen Episoden und rechts weiterführende Informationen.

01-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 17.18.38-s

Neue Abos fügt man über das Plus-Icon unten links hinzu.

Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster, in dem man alle Podcasts, die Apple über iTunes zur Verfügung stellt, in den Kategorieren Audio, Video und Enhanced angezeigt bekommt. Darüber hinaus kann man auch in verschiedenen Genre oder über Stichworte nach Podcasts suchen bzw. direkt die Feed URL eingeben.

Wie man sich auch immer entscheidet: Zum Abonnieren muss man den Podcast auswählen und anschließend oben rechts den Subscribe-Knopf drücken.

02-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 15.53.21-s03-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 15.55.02-s

Über ein Kontextmenü in der Subscription-Spalte kann man Abos beenden, umbenennen, gelöschte Episoden wiederherstellen, die Podcast URL kopieren oder einfach nur alle Podcasts aktualisieren.

Ähnliches gilt für die mittlere Episoden-Spalte, in der man einzelne  Episoden favorisieren, löschen, herunterladen oder als abgespielt markieren kann.

04-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 16.35.37-s05-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 16.36.36-s

Wer mit der linken Subscription-Spalte nicht so ganz glücklich ist, kann diese oben in eine Listen-Ansicht umschalten.

Hier werden neben vorgefertigten, leider nicht veränderbaren ‚intelligenten‘ Listen für ungespielt, heruntergeladen, favorisiert u.s.w. auch normale Playlisten angeboten, die per Drag-and-Drop gefüllt werden können.

Neue Listen werden übrigens wiederum unten links über das Plus-Icon hinzugefügt.

06-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.34.21-s

Beim Abspielen von Podcasts hat man nun zwei Möglichkeiten: Entweder das Ganze streamen oder herunterladen.

Durch die letztere Möglichkeit kann man also auch ganz ohne Zugang zum Internet seine Podcasts später anhören bzw. ansehen.

Annehmlichkeiten wie die Unterstützung von Apples AirPlay, sowie dem Springen zu Kapitelmarken, Bookmarks oder der Anzeige einer erstellten Playlist (‚Up Next‘) wird selbstverständlich auch angeboten.

08-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.24.28-s

Gerade für Audio-Podcasts ist zudem der Instacast MiniPlayer interessant, der entweder über das Menü oder einen Shortcut angezeigt werden kann.

Über eine Mouseover-Funktion werden hier dann auch die Kontrollelemente des Players sichtbar.

Bildschirmfoto 2013-05-15 um 12.48.18-s

Dazu kann man seine gerade gehörte oder gesehenen Podcast auch teilen.

Hier stehen neben E-Mail, der Leseliste von Safari und der Nachrichten.app (iMessage) auch Twitter und App.net zur Verfügung. Dazu kann man die Späterlesen-Dienste Pocket und Readabilty nutzen.

Facebook oder Instapaper sucht man in der aktuellen Beta (Version 0.8) noch vergeblich.

10-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.36.15-s09-Bildschirmfoto 2013-05-13 um 17.31.47-s

Zum Konfigurieren dieser Sharing-Dienste kann man die Instacast-Einstellungen aufrufen.

Hier kann man außerdem die Größe des Speicherplatz festlegen, der durch Instacast durch heruntergeladene Podcasts belegt wird oder gewisse Dinge zum Abspielen und zur Aktualisierung der Podcasts einstellen.

12-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.39.23-s13-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.38.41-s

Jetzt aber zum wichtigsten Teil der App: Der plattformübergriefenden Synchronisation!

Genau diese Funktion, die über die Instacast Cloud realisiert wird, ist meiner Meinung nach das Killerfeature von Instacast und hebt die App deutlich von iTunes ab.

Sofern man nämlich einen Account, der auch über die iOS-App von Instacast erstellt werden kann, besitzt, sind abonnierte Podcast auf dem Mac und iOS im Sync.

14-Bildschirmfoto 2013-05-14 um 00.38.44-s

Preise und Verfügbarkeit

Instacast für den Mac befindet sich momentan in einer offenen Betaphase und ist daher für jeden Interessenten kostenlos nutzbar. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Nach abgeschlossener Betaphase wird die App aber definitiv kostenpflichtig. Man kann Instacast auch schon jetzt für den Early Bird Preis von 14,99 Euro kaufen.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

Die dazu passende iOS-App von Instacast ist Universal und läuft daher neben dem iPhone auch auf dem iPod touch und iPad. Instacast für iOS kostet momentan 4,49 Euro und setzt iOS 6 zur Installation voraus.

Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

Endlich frischer Wind bei den (Desktop-)Podcast Apps!!!

Und auch schon in dieser frühen Beta muss ich Entwickler Vemedio ein großes Kompliment aussprechen. Der angesprochene Sync zwischen Mac- und iOS-Version von Instacast funktioniert tadellos. Dazu läuft die App stabil und ohne große Systemlast.

Als negative Punkte muss ich die sehr eingeschränkte Funktionalität der intelligenten Listen nennen. Da kann man quasi nichts einstellen und nur vorgegebene Listen nutzen. Um nerviges Subscription-Management zu vermeiden, wäre außerdem ein Import vorhandener Podcasts aus iTunes wünschenswert. Darüber hinaus fehlt eine deutsche Lokalisierung.

Schlussendlich ist die App aber noch beta und dafür schon sehr, sehr gut nutzbar. Ich freue mich auf das finale Produkt!

[do action=“aguwertung“ wert=“8,5″/]

Und achja: Zum endgültigen Glück, und ich bin mir der Comic dieses Satzes durchaus bewusst, fehlt eigentlich nur noch eine passende App für das Apple TV ;-)

Permalink

Podcast Client: Instacast für den Mac als Public Beta veröffentlicht

Den Podcast-Client Instacast kennen viele sicher als iOS App.

Banner

Vor ein paar Minuten hat Entwickler Vemedio per Twitter die öffentliche Beta des Mac-Clients bekanntgegeben.

Die Beta ist selbstverständlich kostenlos, was die finale App mit ziemlicher Sicherheit nicht sein wird. Early Bird Preise gibt es direkt in Instacast über das Menü. Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Bildschirmfoto 2013 05 01 um 16 13 27 s

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren. Vielleicht entwickelt sich ja endlich eine brauchbare Alternative zur Podcast-Funktion von iTunes.

-> http://vemedio.com/products/instacast-mac

(via)

Permalink

Podcast: Empfehlung 2013

Podcast sind immer stark vom persönlichen Hörgeschmack und den eigenen Interessen abhängig. Deshalb möchte ich heute (viele werden wahrscheinlich gähnen und diesen Tipp als längst bekannt abtun) einen Podcast vorstellen, den ich sehr schätzen gelernt habe.

Bildschirmfoto 2013 04 29 um 08 32 21

Die Rede ist von Binärgewitter und nicht nur weil dieser Podcast mit der letzten Folge seinen 50zigsten gefeiert hat, ist dieser mir eine dicke Empfehlung wert.

Schade, dass ich erst ziemlich spät darauf gestoßen wurde. Viele etablierte Podcasts entringen mir derzeit nur noch ein laues Gähnen, wenn immer wieder stundenlang über lahme Gerüchte geunkt wird oder aufgrund mangelnder Apple-News-Lage in jeder Sendung Jahresrückblicke zelebriert werden. Es gibt doch soviel Spannendes, über das man reden könnte.

Thematisch geht es im wöchentlichen Binärgewitter um Web, Technologie und OpenSource Software. Der Podcast setzt sich recht neutral mit vorhandenen Technologien auseinander und spricht vor allem Entwickler an. Auch wenn man sich anfangs an die Geschwindigkeit der abhandelten News und den benutzen Nerd-Slang gewöhnen muss, lernt man diese Art von Podcast doch sehr zu schätzen. Darüber hinaus besitzt Binärgewitter die beste Lache aller Podcasts zusammen und bringt mich selbst bei traurigen Meldungen zum Schmunzeln.

Jungs macht weiter so!

-> http://blog.binaergewitter.de

Bildschirmfoto 2013 04 29 um 08 38 27

Und wenn wir schon dabei sind: Ex-MobileMacs-Podcaster Max und sein Mitpodcaster Robb bringen jede Woche meistens mit einem Gast interessante Themen auf die Ohren. Bisher sind fünf Folgen erschienen und ich fand sie alle sehr sympathisch und hörenswert.

Bleibt am Ball!

-> http://nerds.fm

Und für die Android Nutzer unter uns noch ein App-Tipp. Ich benutze für das tägliche Konsumieren von Podcast den Podcast-Client AntennaPod. Dieser ist sogar kostenlos im Play Store zu finden.

AntennaPod
AntennaPod
Entwickler: AntennaPod
Preis: Kostenlos
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot
  • AntennaPod Screenshot

Ein paar Stunden hätte ich derzeit aber noch Zeit in der Woche. Was hört ihr so derzeit? Ich bin für jede Empfehlung zu haben.

Permalink

Apple aktualisiert seine Podcast App für iOS und vermasselt es (mal wieder)

Ich warne Euch schon mal vor: Ich lasse gleich ein wenig Luft ab.

Apple hat gestern Abend seine eigene Podcast App für iOS aktualisiert. Eine der großen Neuerungen:

  • Ihre Sender werden in iCloud gespeichert und auf allen Geräten auf dem neuesten Stand gehalten.
So erstellte ich mir einen Sender und…

Bildschirmfoto 2013 03 21 um 22 34 02 s

…schaute in iTunes… nichts!

…schaute auf das Apple TV… nichts!

…schaute auf meine verschiedenen iDevices… da schau her!

Ich frage mich langsam wen Apple hier zum Narren halten will. Es werden Häppchen hingeworfen, mit denen nur wenige Nutzer etwas anfangen können. Ich will meine Podcasts überall im Sync haben und da könnte iTunes vielleicht als Master herhalten. So würde sich zumindest das Problem mit dem Apple TV, über das ich beispielsweise liebend gerne Video-Podcasts schaue, lösen.

Und hier helfen auch keine 3rd Party Apps, die es für den Mac und iOS gibt; aber eben nicht für das Apple TV, was für das nahtlose Wechseln zwischen allen Geräten ungünstig ist. Aber wieso überhaupt irgendwelche Apps von Drittanbietern nutzen, wenn Apple alle Voraussetzungen für eine tolle Podcast-Erfahrung hat, sie aber anscheinend nicht zu nutzen weiß!

Um es deutlich zu sagen:

Dieser halbgare Mist kotzt mich langsam immer mehr an. Die aktualisierte Podcast-App ist erneut ein trauriges Beispiel. Ich könnte die Liste, zumindest gefühlt, endlos fortführen. Ich kann mich auch gar nicht mehr daran erinnern, wann Apple das letzte Mal eine Software veröffentlicht hat, die wenigstens etwas zu Ende gedacht wurde.

Es gibt aber auch gute Nachrichten: Die UI wurde ebenfalls aktualisiert und von unnützem Ballast befreit.

Apple Podcasts (AppStore Link) Apple Podcasts
Hersteller: Apple Distribution International
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

P.S. Sorry aber das musste raus. Jetzt Ihr!

Permalink

Apple veröffentlicht eigene Podcast App für iOS

Was sich mit der letzten Keynote und den iOS 6 Features schon ankündigte, ist soeben geschehen: Apple veröffentlicht seine eigene App für Podcasts und löst sich so von der Musik-App, in der die Podcasts bisher untergebracht wurden, los.

 IMG 0286 IMG 0287

Leistungsmerkmale:

• Geben Sie all Ihre Audio- und Videopodcasts mit einer einzigen App wieder.
• Entdecken Sie Hunderttausende von Podcasts, einschließlich Sendungen in mehr als 40 Sprachen.
• Verwenden Sie die neue und innovative Funktion „Topsender“, um neue Podcastserien zu einer Vielfalt an Themen wie Kunst, Wirtschaft, Comedy, Musik, Nachrichten, Sport und mehr zu entdecken.
• Stöbern Sie durch Audio- oder Videopodcasts oder finden Sie die beliebtesten Podcasts in den Topcharts.
• Abonnieren Sie Ihre Lieblingspodcasts per Tippen und erhalten Sie automatisch neue Folgen, sobald sie verfügbar sind.
• Streamen Sie Folgen oder laden Sie sie für die spätere Offline-Wiedergabe.
• Mit der Wiedergabesteuerung einfach vorwärts und rückwärts springen
• Aktivieren Sie den Ruhezustandstimer, um die Podcastwiedergabe nach Ablauf einer voreingestellten Zeit automatisch zu stoppen.
• Stellen Sie Ihre Lieblingsfolgen für Freunde und Familie über Twitter, Nachrichten und Mail bereit.
• Synchronisieren Sie Ihre Lieblingsfolgen über iTunes auf Ihrem Mac oder PC (optional).
• Synchronisieren Sie die Wiedergabe von Folgen für einen nahtlosen Übergang von einem Gerät zum anderen.

 Mza 1431428637475928920 320x480 75 Mza 980307029564106117 320x480 75

Podcasts setzt minimal iOS 5.1 voraus und ist iOS Universal, was sie mit dem iPhone, iPad und iPod touch kompatibel macht.

Apple Podcasts (AppStore Link) Apple Podcasts
Hersteller: Apple Distribution International
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

Kurzes Fazit von mir
Vom Interface her ne glatte Katastrophe und alles andere als Apple-like. Bin mal gespannt, wer dafür morgen seinen Hut nehmen muss. Davon ab hängt die App etwas und läuft alles, nur nicht smooth… Kurzum: Sehr enttäuschend, was sich ganz sicher sehr schnell in den App Bewertungen niederschlagen wird.