Permalink

Liquid Pro · Das Schweizer Taschenmesser für Text (derzeit kostenlos)

Ich steh ja ein wenig auf Apps, die den Alltag am Mac über Shortcuts ein wenig erleichtern.

In diese App-Kategorie gehört auch Liquid Pro, dass durch eine Promo bis Sonntag kostenlos (kostet sonst bis zu 4,49 Euro) im Mac App Store zum Download angeboten wird.

Bildschirmfoto 2013-06-21 um 10.21.35-s

Liquid verhält sich im Prinzip wie ein App Launcher, der aber für selektierten oder eingegebenen Text ausgelegt ist.

So kann man sehr schnell Web- oder Referenzsuchen bei Google, Amazon, IMDB oder Wolfram Alpha durchführen, verschiedenste Einheiten umrechnen oder Text übersetzen, kopieren bzw. bei Facebook, Twitter & Co. teilen.

Bildschirmfoto 2013-06-21 um 10.38.25-s

Die verschiedenen Shortcuts, auch zum Aktivieren von Liquid, können zudem in den Einstellungen jederzeit angepasst werden. Gleiches gilt selbstverständlich für den (Standard-)Browser, der für die Anzeige der Ergebnisse genutzt werden soll.

Abschließend noch ein kleines Video, das die App in Action zeigt:

Interactive Text Speed Test with Liquid Information OS X.

Zur Installation wird übrigens minimal Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

Liquid | Flow (legacy) (AppStore Link) Liquid | Flow (legacy)
Hersteller: The Liquid Information Company Limited
Freigabe: 4+
Preis: 4,49 € Download
Permalink

Tipp: Bellhop · Hotelbuchungs-App für OS X derzeit kostenlos

Bellhop ist eine App, mit der man sehr bequem vom Mac aus Hotels buchen kann.

Bildschirmfoto 2013-05-02 um 14.31.58-s

Dazu gibt man den Namen der Stadt, das Datum und die Anzahl der Erwachsenen bzw. Kinder ein und bekommt daraufhin passende Ergebnisse angezeigt.

Diese Ergebnisse lassen sich nun noch nach Preis, Anzahl der Sterne, TripAdvisor-Wertung und einigen zusätzlichen Filtern weiter verfeinern.

Bildschirmfoto 2013-05-02 um 14.33.18

Hat man sein Hotel gefunden, wählt man die Preiskategorie aus und bucht direkt aus der App heraus.

Bildschirmfoto 2013-05-02 um 14.34.45-sBildschirmfoto 2013-05-02 um 14.35.12-s

Auch wenn die App wohl eher für den amerikanischen Markt gedacht ist, lohnt sich vielleicht dennoch ein Blick für die Reiselustigen unter Euch. Wie sich die Preise gegenüber den etablierten Diensten HRS, Booking.com, Expedia oder trivago gestalten, habe ich auf die Schnelle jetzt nicht überprüft.

Bellhop steht, wie schon erwähnt, kostenlos (sonst zwischen 0,89 Euro und 8,99 Euro) im Mac App Store zum Download bereit und war u.a. auch Gast in einer der Missionen zu MacHeist 4. Zur Installation wird OS X 10.7 Lion minimal vorausgesetzt.

Bellhop (AppStore Link) Bellhop
Hersteller: Conceited Software
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Permalink

Gewinnspiel · MoneyWiz für den Mac, iPhone und iPad

An mein recht ausführliches Review zu MoneyWiz, eine App zur Finanzverwaltung auf dem Mac, iPhone und iPad erinnert Ihr Euch?

Ich persönlich nutze diese App plattformübergreifend (Mac und iOS) seit einigen Wochen sehr intensiv als digitales Haushaltskonto für alle möglichen Ausgaben und Einnahmen. Man will schließlich wissen, wo das liebe Geld bleibt.

Trotz fehlender HBCI-Anbindung zu meinen verschiedenen Konten (nein, nicht in der Schweiz) bin ich sehr zufrieden. Es gab mittlerweile auch schon ein Update, das die damals im Review angesprochenen Abstürze ausmerzt.

Preis und Verfügbarkeit

MoneyWiz für den Mac kostet momentan 21,99 Euro und setzt Mac OS X 10.6 Snow Leopard zur Installation voraus.

Eine kostenlose Demo-Version soll in den kommenden Tagen erscheinen. Eine Version für Windows ist ebenfalls in Entwicklung und wird voraussichtlich Ende 2013 erscheinen.

Artikel wurde nicht gefunden

Darüber hinaus wird MoneyWiz auch für das iPhone/iPod touch und iPad angeboten. Diese beiden mobilen Versionen, die Ende 2013 mit einer Android-App vervollständigt werden, sind mit der Mac-Version funktional identisch.

Eine entsprechende Synchronisation zwischen Mac und iOS findet über den von Entwickler SiverWiz selbst entwickelten Dienst Sync Everything! statt. Dieser Dienst funktioniert sehr gut. Ein Sync über die iCloud bzw. Dropbox & Co. wird nicht angeboten.

Die iOS-Versionen von MoneyWiz kosten jeweils 4,49 Euro und setzen iOS 4.3 zur Installtion voraus.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

VERLOSUNG

Entwickler SilverWiz hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel jeweils drei Promo Codes von MoneyWiz für den Mac, iPhone/iPod touch und iPad zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme setzen wir erneut auf Rafflecopter, bei dem, nach Plattform getrennt, folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen
  • SilverWiz bei Twitter folgen

Die Auslosung findet diesen Donnerstag, den 25.04.2013, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

a Rafflecopter giveaway

a Rafflecopter giveaway

Anbei die Auswertung der Frage unseres Gewinnspiels. Es ging um die momentan verwendete App zur Finanzverwaltung auf dem jeweiligen System.

[table id=25 /]

[table id=26 /]

[table id=27 /]

Permalink

Moni Scheckbuch (iPhone)

Ebenfalls eine App zur Finanzverwaltung. Mit MoneyTron gab es das gerade und mit unserem Review zu MoneyWiz vor ein paar Tagen schon mal.

  

Ausgaben verfolgen und persönliche Finanzen verwalten mit Moni (Scheckbuch) (AppStore Link) Ausgaben verfolgen und persönliche Finanzen verwalten mit Moni (Scheckbuch)
Hersteller: Whitewater Labs LLC
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Permalink

MoneyTron – Expense Tracker – (iPhone)

Eine App, mit der man auf dem iPhone seine täglichen Ausgaben ‘tracken’ kann. Quasi ähnlich wie das kürzlich vorgestellte MoneyWiz; nur halt aufs iPhone beschränkt und derzeit kostenlos.

  

MoneyTron+ (AppStore Link) MoneyTron+
Hersteller: MoneySmart Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 2,29 € Download
Permalink

Review: MoneyWiz · Finanzverwaltung für den Mac und iOS

In Sachen Online-Banking bin ich ja nach wie vor ein überzeugter Nutzer von MoneyMoney. Ein im damaligen Review angesprochener großer Nachteil dieser App ist aber das fehlende Kassenbuch.

Hier kommt die App MoneyWiz ins Spiel, die ich nachfolgend etwas näher vorstellen möchte.

01-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 18.34.00-s

MoneyWiz ist momentan für Mac OS X, iPhone/iPod touch sowie iPad verfügbar und ist eine App zur händischen Finanzverwaltung.

Es findet also keine Synchronisation mit einem Bankkonto statt. Man kann auch keine Bank-Accounts, Investment-Konten oder Aktien-Fonds importieren. Es geht einzig und alleine um die Eingabe von Daten. Darüber hinaus kann man auch vorhandene Daten aus anderen Finanzverwaltungs-Apps wie MS Money, Quicken, iBank u.s.w. importieren.

Arbeitsweise mit Konten

Direkt nach dem ersten Start von MoneyWiz muss man ein neues Konto anlegen oder sich mit einem MoneyWiz-Account einloggen.

02-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 16.28.24-s03-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 16.28.36-s

Auf diesen MoneyWiz-Account und die Synchronisation, die dahinter steht, komme ich später. Ich möchte in diesem Review ganz von vorne anfangen und erstelle daher ein neues Konto.

Es werden vier verschiedene Kontotypen angeboten, die alle verschiedene Eigenschaften haben. Im Grunde genommen geht es aber darum hier einen Namen zu vergeben und ein Saldo einzutragen.

04-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.19.56-s05-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.20.07-s06-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 16.29.09-s

Bestätigt man dieses Konto landet man in der Hauptansicht.

Das Interface ist im Wesentlichen in zwei Bereiche geteilt: Links findet man die Konten, rechts die dazugehörigen Daten.

07-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.20.32-s

Will man nun neue Buchungen (Ausgaben, Einnahmen oder Transfer zwischen Konten) hinzufügen, muss man unten rechts das Plus-Zeichen drücken.

Daraufhin erscheint eine neue Eingabemaske, in der man das Konto, die Kategorie, eine Beschreibung, einen Zahlungsempfänger, den Betrag, das Datum und passende Bilder, beispielsweise Kassenzettel o.ä., hinzufügen kann.

Ist keine passende Kategorie vorhanden, kann man in den MoneyWiz-Einstellungen neue Kategorien bzw. Unterkategorien erstellen.

08-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.35.56-s09-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.37.52-s

Auf diese Art und Weise lassen sich nach und nach alle laufenden Buchungen erfassen.

Bestehende Buchungen können darüber hinaus kopiert, verändert, gelöscht oder als rückerstattet markiert werden.  Gerade der letzte Punkt ist für Reklamationen interessant.

10-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.49.16-s

Außerdem wird durch die Farbe des Ribbon auf der linken Seite die Art der Transaktion angezeigt. Ein rotes Ribbon steht für erwartete, ein grünes für bestätigte Buchungen. Klickt man auf das Ribbon, kann man die Farbe bzw. die Art der Transaktion verändern.

Zudem kann man alle eingegebenen Buchungen nach seinen Wünschen sortieren bzw. durch Filter nach Zeit, Typ und Status recht schnell wiederfinden.

11-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.54.19-s12-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.48.02-s13-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.50.25-s

Arbeitsweise mit Budgets

Ein Budget basiert auf die erstellten Konten und ist prinzipiell nichts anderes als ein intelligenter Filter.

Man überwacht also für ein bestimmtes Konto eine bestimmte Kategorie nach einem festen Betrag; setzt ein Startdatum bzw. die Frequenz der Wiederholung und sieht so ganz genau was man wann und wo für eine ganz bestimmte Sache (Kategorie) ausgegeben hat.

In meinem Fall überwache ich mein Haushaltskonto, in dem ich ein Budget von monatlich 100 Euro für die Kategorie Apps (iTunes > Programme) erstellt habe.

14-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.56.54-s15-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 15.58.04-s

Kaufe ich Apps und gebe diese Ausgaben in MoneyWiz in die angesprochene Kategorie und Konto ein, wird der Budget-Filter aktiv und sortiert die Ausgaben automatisch dort ein. Zusätzlich kann man sich im unteren Bereich der App das verbrauchte Budget, das Restbudget, die restlichen Tage oder den aktuell pro Tag verfügbaren Restbetrag anzeigen lassen.

Wird ein Budget im angegebenen Zeitraum nicht komplett ausgeschöpft, kann man den Restbetrag auch in den Folgezeitraum übernehmen.

16-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.11.44-s

Arbeitsweise mit geplanten Buchungen

Mit MoneyWiz hat man zudem die Möglichkeit geplante Buchungen mit oder ohne Wiederholung automatisiert durchführen zu lassen. Sinnvoll ist die Funktion für Buchungen wie Gehalt, Miete, Strom u.s.w…

Die Eingabemaske unterscheidet sich nur unwesentlich von den bisherigen. Für wiederkehrende Buchungen muss man halt den entsprechenden Haken setzen und die Frequenz einstellen.

Anschließend sieht man seine so geplanten Buchungen in einem Kalender und kann mit Klicken (klick-and-hold) auf ein zukünftiges Datum sogar eine Hochrechnung seiner Finanzen anzeigen lassen.

17-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.19.21-s18-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.27.10-sBildschirmfoto 2013-04-15 um 20.18.37-s

Berichte bzw. Statistiken

Was wäre eine Finanzverwaltung ohne Berichte?

So bietet auch MoneyWiz, in Form von Kreis-, Säulen- oder Kurvendiagrammen, eine ganze Reihe von Statistiken. Dazu kann man seine Daten bzw. Berichte noch als PDF- bzw. CSV-Datei exportieren.

19-Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.05.38-s

Sync Everything!

Wie ich anfangs schon ansprach, kann man sich auch mit einem MoneyWiz-Account in die App einloggen.

Dieser Account ist mit dem Service Sync Everything! verbunden und dafür da, dass seinen Daten auf allen Geräten, auf denen MoneyWiz installiert ist, also auch für iOS, synchron sind.

Es findet also keine Synchronisation per Dropbox oder iCloud statt. Entwickler SilverWiz setzt hier auf eine Eigenentwicklung, die wirklich sehr, sehr gut funktioniert. Ich hatte in meinem Testzeitraum nicht einen Aussetzer.

Darüber hinaus kann man die App mit einer PIN vor unbefugten Zugriff schützen.

Bildschirmfoto 2013-04-15 um 16.56.00-sBildschirmfoto 2013-04-15 um 16.56.11-s

Einstellungen zu MoneyWiz

Die Einstellungen zu MoneyWiz sind recht einfach gehalten. Neben den Zahlungsempfängern und Währungen kann man hier die schon angesprochenen Kategorien bzw. Unterkategorien verwalten.

20-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 22.25.35-s21-Bildschirmfoto 2013-04-11 um 22.26.02-s

Preise und Verfügbarkeit

MoneyWiz wird ausschließlich über den Mac App Store für momentan 21,99 Euro verkauft. Zur Installation wird minimal Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt.

Eine kostenlose Testversion wird leider nicht angeboten. Entwickler SilverWiz verspricht hier aber Besserung. Außerdem sind für Ende 2013 eine Android- und Windows-Version von MoneyWiz angekündigt.

Artikel wurde nicht gefunden

MoneyWiz für iPhone, iPad und iPod touch

Neben der Version für OS X wird MoneyWiz auch für den mobilen Einsatz auf dem iPhone/iPod touch und iPad angeboten. Diese Versionen sind funktional mit der Mac-Version identisch, weshalb ich mir weitere Kommentare erspare.

Durch das Sync Everything!-Feature hat man seine Daten, unabhängig von der iCloud, auch jederzeit synchron.

IMG_0621-sIMG_1115-s

Beider Versionen kosten momentan 4,49 Euro und setzen minimal iOS 4.3 zur Installation voraus.

Artikel wurde nicht gefunden
Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

MoneyWiz fällt in erster Linie durch sein innovatives und einfach zu bedienendes Interface auf.

Trotz Schwächen beim eigentlichen Design der App (Stichwort: Skeuomorphismus), fand ich mich recht schnell zurecht und die App ist eine erhebliche Erleichterung im täglichen Finanzchaos.

Was fehlt?

Hier und da gibt es Fehler bei der deutschen Lokalisierung, was zu zu kurzen Knöpfen oder einfach nur falscher Übersetzung führt. Außerdem lief MoneyWiz auf dem Mac bei mir teilweise instabil, was in dem einen oder anderen Crash endete. Daten gingen dabei aber nie verloren. Des Weiteren werden trotz super funktionierender Synchronisation angehängte Belege nicht mit synchronisiert und es gibt Probleme beim Export der Daten ins CSV-Format. Für die perfekte Finanzverwaltung fehlt auch die Synchronisation mit meinen Bankkonten. Ich würde mir daher einen Clone aus MoneyMoney und MoneyWiz wünschen! ;-)

Schlussendlich lässt sich aber festhalten, dass MoneyWiz für den privaten Gebrauch (Familienbuchhaltung, Haushaltsbuch…) sehr gut nutzbar ist.

[do action=“aguwertung“ wert=“8″/]

Permalink

Angeschaut: WebCode 1.0 · Code am Mac zeichnen

PaintCode erzeugte vor einiger Zeit, ich glaube es war im letztem Jahr, einige Wellen im Bereich iOS und Mac Development.

Mit PaintCode konnte man Grafiken, zum Beispiel für GUI-Elemente wie Buttons oder zur Navigation erstellen, zusammenbauen, zeichnen und dann mit einem Klick daraus Objective-C Core Graphics Code erzeugen. Diesen Code konnte man dann wiederum in seinen App einbauen. Coole Sache!

Webcode 1

Nun kommt vom gleichen Entwickler PixelCut eine neue App, die dieses Prinzip für den Web-Developer bereitstellen möchte. Mit der neuen App WebCode soll man JavaScript-, Canvas-, CSS-, HTML-, SVG-Code erzeugen können, um grafische Elemente zu zeichnen.

WebCode ist seit ein paar Tagen im App Store erhältlich und ich habe mir diese App mal ein wenig genauer angesehen.

WebCode sieht und benimmt sich in erster Linie wie eines dieser typischen Vektor-Grafik-Tools. Kennt man diese, wird man sich wohl recht schnell zu Hause fühlen. So findet man die bekannten Bedienelemente wie Rechtecke, Linien, Kreise, Bezierkurven, Text und Polygone und kann diese beliebig anordnen, verändern, vergrößern und verkleinern.

Im unteren Drittel der App sieht man dann in Echtzeit, wie WebCode aus den Zeichnungen direkt HMTL & CSS-, JavaScript Canvas- oder SVG-Code erzeugt. Diesen kann man jeder Zeit nehmen und weiterverwenden.

Bildschirmfoto 2013-04-11 um 07.23.55

Zu den erwähnenswerten Features gehören unter anderen der Import von PSD-(Layer&FX)- und SVG-Dateien, der Retina-Support und die Exportmöglichkeiten in die Formate PNG, TIFF, PDF und SVG.

Bildschirmfoto 2013 04 11 um 07 26 38   Bildschirmfoto 2013 04 11 um 07 26 17

Bildschirmfoto 2013 04 11 um 08 03 03

Auf der rechten Seite der App befindet sich die Library, wo man die Farben, Schatten, Verläufe und Bilder projektbasiert sammeln und verwalten kann.

Bildschirmfoto 2013 04 11 um 07 48 14

So kann man z.B. eine Farbe für mehrere Objekte definieren und diese dann hier zentral auch mit einem Mal ändern. Das gleiche gilt auch für Schatten und Verläufe. Einmal definiert – global veränderbar. Darüber hinaus können diese Eigenschaften auch Beziehungen zu einander haben. Die Benennung von Farben und Eigenschaften ist beliebig.

Bildschirmfoto 2013-04-11 um 08.07.35

Es gibt auch noch ein Previewmodus, welcher aus einem kleinen Fenster besteht in dem man schon zur Erstellung sehen kann, wie WebKit diesen Code rändern wird.

Bildschirmfoto 2013-04-11 um 08.21.24

WebCode setzt mindestens OS X 10.7 Lion zur Installation voraus und kostet im Mac App Store momentan 44,99 Euro.

Eine kostenlose Demo kann man sich hier laden und 30 Tage beliebig ausprobieren. Genügend gute Beispiele findet man ebenfalls auf der Produktseite.

Artikel wurde nicht gefunden

FAZIT

WebCode wirkt für eine erste Version schon sehr rund. Man merkt, das hier viel Arbeit aus PaintCode drinsteckt. So ist es nicht verwunderlich, dass die beiden Apps 100% kompatibel sind und ihre erzeugten Dokumente sich gegenseitig austauschen lassen.

Ein abschließendes Urteil erspare ich mir aber, weil man mit so einem komplexen Entwicklertool erst einige Projekte umgesetzt haben muss, um die versteckten Tücken zu entdecken. Die ersten Eindrücke sind aber durchweg positiv. Entwicklern und Designern wird gleichermaßen eine tolle App geboten.

-> http://www.paintcodeapp.com/
-> http://webcodeapp.com/