Permalink

"Don’t be evil" · Google schließt Reader-Service

Bildschirmfoto 2013 03 14 um 07 54 34

Eine Nachricht schockiert heute morgen viele RSS-Fans rund um den Globus, die zum RSS Synchronisieren und Lesen, den in meinen Augen sehr beliebten Google Reader Service eingesetzt hatten und haben: Google wird zum 01.07.2013 diesen bis dato kostenlosen Dienst einstellen. Eine Alternative wird es von Google nicht geben. Google möchte wohl durch diesen Schritt das eigene soziale Netzwerk Google+ stärken bzw. fördern.

Für mich persönlich sind das aber zwei komplett unterschiedliche Dinge: In meinem RSS Feed Reader arbeite ich *alle* Neuigkeiten von Webseiten und Diensten ab. Viele Seiten haben aber überhaupt keinen „Social“-Account alá Twitter, Facebook oder Google+. Und wenn man ehrlich ist, dann ist der Twitter-Google+-Wasauchimmer-Stream immer nur der Tropfen auf dem heißen Stein und spült nur die wichtigsten Dinge zu Tage. Ich möchte aber selbst bestimmen, was ich lesen möchte und dafür war der RSS-Feed ideal. Ich hatte dadurch einen synchronisierten Status aller mir wichtigen Feeds. Ein lokaler RSS-Feed-Reader ohne Sync-Dienst im Hintergrund würde für mich einen deutlichen Rückschritt bedeuten.

Blickt man mal eine wenig positiver auf diese Geschichte, dann werden wohl in nächster Zeit wieder mehr Produkte und Geschichten rund um RSS entstehen und wachsen. Ideal für mich wäre wohl eine eigen-gehostete Lösung, die mir so schnell keiner wegnehmen kann. Das bedeutet wiederrum mehr Aufwand und Kosten. Ich wäre durchaus bereit gewesen für diesen Dienst zu bezahlen. Schade! Ich bin sehr betrübt und werde mich die Tage auf die Suche nach Alternativen begeben. Ich dachte RSS wäre ein gelöstes Problem. Nun beginnt der ganze Spaß wieder von vorne.

Wie sehen das die aptgetupdateDE-Leser?! Wie konsumiert ihr unsere Seite oder andere Blogs oder News-Seiten?

Ein blödes und ungutes Gefühl bleibt: Ich frage mich, was stellt Google als nächstes ein? Google Mail, Google Kalender… diese Dinge könnte man ja auch direkt in Google+ verwurschteln. Mir ist übel, wenn ich daran denke.

Naja, trotzdem Danke Google, dass ich diesen Dienst viele Jahre nutzen durfte. Er war und ist toll und ich bin sehr betrübt über eure Strategie.

-> http://googleblog.blogspot.de/2013/03/a-second-spring-of-cleaning.html

Permalink

Google+ App ist ab sofort zum iPad kompatibel

Google hat gerade seine iOS Google Plus App mit einem Update voll und ganz zum iPad kompatibel gemacht.

IMG 0349

Somit steht der heutige Start von aptgetupdateDE bei Google+ natürlich unter einem ganz besonderen Stern ;)

Neue Funktionen von Version 3.0

  • iPad-Unterstützung (iOS Universal)
  • Neue Funktion: Google+ Events
  • Per Sofort-Upload Fotos zu Beiträgen hinzufügen
  • Hangouts starten und betreten

iOS 4.3 wird zur Installation minimal vorausgesetzt; uns findet Ihr hier.

Google+ für die G Suite (AppStore Link) Google+ für die G Suite
Hersteller: Google LLC
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download
Permalink

aptgetupdateDE goes Google Plus (finally)

Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Bei Twitter und Facebook sind wir ja schon eine ganze Weile zu finden. Google+ haben wir bisher extrem vernachlässigt. Ich kann gar nicht ganz genau sagen warum und wieso. Ich persönlich bin dort gar nicht vertreten; Oliver nur sehr sporadisch…

Sei es drum! Hier geht es nicht um uns, sondern um Euch. Jeder hat so seine Art und Weise Blogs oder News zu verfolgen. Der eine geht direkt auf die Webseite, der andere über Facebook oder Links bei Twitter oder eben über den guten alten, nicht aussterben wollenden RSS Feedreeder.

Bildschirmfoto 2012-07-09 um 17.20.19-s

Mit Google Plus bieten wir ab sofort einen weiteren Kanal an, über den Ihr mit uns kommunizieren oder uns auch nur lesen könnt.

Einziger Nachteil: Die Artikel müssen von uns per Hand eingetragen werden. Die Google+ API lässt leider kein automatisches Veröffentlichen/Schreiben, beispielsweise aus dem RSS-Feed heraus, zu. Aber ich denke, dass wir das hinbekommen werden. Wenn jemand Tipps für einen einfacheren/automatischen Weg hat, sind wir dafür natürlich gerne offen.

-> aptgetupdateDE bei Google Plus

Permalink

LADEBEFEHL!!! Screenfeeder (iOS Universal)

Screenfeeder ist ein Social Media Feedreader, genauer gesagt für Twitter, Foursquare, Instagram und Dribbble.

IMG_0150

Mehr mehr erfahren will, schaut sich am besten unser Review zu Screenfeeder an.

Artikel wurde nicht gefunden
Permalink

Review: Screenfeeder · Ein Social Media Feed für iOS

Co-Blogger Stefan hatte mich vergangene Woche auf Screenfeeder aufmerksam gemacht.

2012-04-23 13h37_26

Bei dieser App handelt es sich quasi um um einen Feedreader für seiner sozialen Netzwerke. Bislang werden Twitter, Foursquare, Instagram und Dribbble unterstützt.

IMG_0150

Die App streamt nun in Echtzeit die einzelnen Update seines Socialweb, quasi in Form einer eigenen Twitterwall, auf den Bildschirm. Dabei wird aber immer nur ein Event angezeigt. Wer will kann diesen Newsstream sogar via AirPlay und AppleTV auf den Fernseher streamen und dort laufen lassen.

Da ich weder einen Foursquare- oder Dribbble-Account besitze, noch diesen Dienst mit dem Sepia-Filter nützlich finde, habe ich mir Screenfeeder für Twitter etwas genauer angesehen.

IMG_0141 IMG_0145 IMG_0152 IMG_0158

Bevor es losgeht, müssen die zu verbindenden Twitteraccounts in den iOS-Einstellungen vordefiniert sein. Anschließend läuft der Stream direkt nach dem Start von Screenfeeder automatisch los.

Zwischen den einzelnen Events kann man durch hin- und herswipen wechseln. Bilder werden eingebunden angezeigt; Externe Links werden in der App geöffnet. Darüber hinaus kann man die Tweets faven oder retweeten, den Nutzer ‘unfollow-en’ oder sich das Ganze im Mobile Safari ansehen. Außerdem kann man in den Tweets ‘verlinkten’ Nutzern folgen oder benutzte Hashtags tracken bzw. stumm schalten.

Das Hintergrundbild bei den Tweets richtet sich übrigens nach dem Hintergrundbild auf der Twitter-Webseite des jeweiligen Accounts.

IMG_0146 IMG_0148 IMG_0153

In den Einstellungen von Screenfeeder kann man, bis auf Twitter, das seine Accounts von iOS bezieht, neue Accounts von Foursquare, Instagram oder Dribbble hinzufügen. Zudem kann man die Sortierung der Timeline oder, speziell für Twitter, die schon erwähnten Hashtags zum Tracken oder Muten definieren.

Fazit

Screenfeeder ist eine fantastische App, die man neben seiner normalen Arbeit auf einem extra Bildschirm laufen lassen kann. Die UI ist sehr gut umgesetzt und intuitiv zu bedienen. Es fehlt mit Sicherheit noch das eine oder andere soziale Netzwerk aber die App ist noch jung und daher bestimmt auch entwicklungsfähig.

So ganz nebenbei wird mit Screenfeeder das iPad dann auch endlich zu dem, für das ich es seit über zwei Jahren halte: Ein Bilderrahmen (für Social Media) :P

[do action=“aguwertung“ wert=“9″/]

Screenfeeder kostet aktuell 1,59 Euro und setzt mindestens iOS 5.0 voraus. Die App ist iOS Universal und läuft damit auf iPod Touch, iPhone und iPad gleichermaßen.

Artikel wurde nicht gefunden
Permalink

Friendly for Facebook – Facebook App für den Mac

Mit myBuddy for Facebook fka FaceBuddy for Facebook hatte ich in der Vergangenheit schon eine brauchbare Facebook App für den Mac vorgestellt.

Entwickler Oecoway Inc. bietet nun seit gestern Abend mit Friendly for Facebook eine recht gute alternative App für den Mac an.

Bildschirmfoto 2012-02-29 um 12.12.43-s

Man kann beispielsweise Photo via drag and drop posten. Mit einer Notification-Badge am App-Icon kann man erkennen, wie viele neue Nachrichten man bekommen hat. Darüber hinaus ist ein Mini-Modus integriert, so dass Facebook mit dieser App als ‘Sidebar’ laufen kann.

MAIN FEATURES

  • QUICK DOCK ACCESS: quick & easy access to your facebook from your dock
  • MINI MODE: a sleek mini view, when you just want to keep an eye on the latest posts in a corner of your screen.
  • DRAG & SHARE: posts photos from your mac by drag and drop
  • NOTIFICATION CENTER: friend’s birthday & notifications in menu bar or app icon
  • ENHANCED FACEBOOK: zoom by just mousing over images, download albums, pin to Pinterest and more!

Friendly for Facebook ist zur Einführung in den Mac App Store kostenlos und setzt mindestens Mac OS X 10.6 voraus.

Artikel wurde nicht gefunden
Permalink

Letterboxd: IMDB und Facebook haben ein Kind bekommen

Gastbeitrag von Matthias Dehmel

IMDB.com ist vom Informationsumfang zwar grandios aufgestellt, hat aber ein Problem: altbackene, nicht der Zeit entsprechende social-media-Features.

Wie gerne würde ich dort nicht nur relativ anonym Filme bewerten, sondern auch bequem sehen, was meine Freunde wann gesehen und bewertet haben. Zudem entspricht das look & feel der Seite ihrer primären Aufgabe: Information, und das in Hülle und Fülle. Wer jedoch neue Filme finden möchte oder einfach über den Tellerrand schauen will, der ist bei IMDB momentan eher schlecht als recht aufgehoben.

Diese Lücke versucht nun letterboxd zu füllen, welches daher als eine Art Kreuzung zwischen Facebook und IMDB in schön daherkommt. Der Vernetzungsgedanke von Facebook (“Was habe ich wann gesehen?”) trifft auf grundlegende Informationen zu den Filmen, allerdings ansprechend aufbereitet.

letterboxd-moviedetails

Das Schöne an letterboxd ist seine Schlichtheit. Wir brauchen nicht noch eine eierlegende Social-Media-Wollmilchsau. Stattdessen beschränkt es sich in seinen Funktionalitäten auf das, was es bei IMDB eben nicht oder unzureichend gibt:

letterboxd-diary

Man kann Filme finden, Trailer anschauen, Kommentare und Kritiken dazu verfassen, eine Art Film-Tagebuch führen, bewerten und verschiedene eigene Listen für Filme anlegen.

letterboxd-stream

Dazu natürlich den bei IMDB schmerzlich vermissten “Stream”, der mir alle Neuigkeiten von Freunden zeigt, denen ich folge. So sieht man nicht nur, dass ein guter Freund einen Film gesehen hat, den man total super fand, sondern kann auch anschließend direkt darüber diskutieren warum derjenige den Film als mies empfunden hat.

Mir gefällt der Ansatz von letterboxd. Eine schöne und gut zu bedienende Seite, ein begrenzter spezialisierter Funktionsumfang und viel Potential. Für mich die geeignete Möglichkeit zu erkennen, was gerade an Filmen so angesagt ist, und was meine Freunde zuletzt gesehen und bewertet haben. IMDB und Social-Media haben ein Baby bekommen, und letterboxd sollte wachsen und gedeihen.

letterboxd befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase und ist ausschließlich auf Englisch verfügbar. Wer es selber einmal ausprobieren will, kann hier per E-Mail einen Invite beantragen.

LINKS
http://letterboxd.com/