Permalink

Apple Support (Teil 3)

Ich habe mein MacBook Pro mittlerweile wieder aus dem Apple Store abgeholt.

Dauer der Reparatur: exakt eine Woche.

Was wurde repariert?!

In meinem ersten Artikel hatte ich drei Probleme angesprochen: Aussetzer der Tastatur, bunte Pixel vor dem Loginscreen und ein Hitzeproblem beim Laden über die linken USB-C Anschlüsse.

Zur Tastatur:
Laut Aussage des Technikers hatte man erst mal versucht einzelne Tasten zu tauschen, was (zum Glück) fehlschlug. Daraufhin wurde das komplette Top Case samt Force Touch-Trackpad, Touch Bar, Akku (!!!), Teile der Lautsprechers sowie Teile der USB-C Anschlüsse getauscht 🙌

Zum Display:
Da der Test der Hardware keine Auffälligkeiten zeigte, liegt hier das bei Apple bekannte Softwareproblem vor. Ursächlich ist eines der letzten macOS Updates. Betroffen sind wohl alle MacBook (Pro) zwischen 2015 und 2017 🤔
Im Store konnte man mir daher leider nicht helfen. Man sagte mir aber, dass Apple derzeit an einem Fix arbeitet.

Zu den (linken) USB-C Anschlüssen:
Auch hier zeigte der Test der Hardware keine Auffälligkeiten. Wie aber schon erwähnt, wurden beim Tausch des Top Cases auch Teile der USB-C Anschlüsse erneuert.
Da ich den Fehler in den letzten Tagen nicht mehr nachstellen konnte, gehe ich davon aus, dass es vermutlich nur ein Isolationsproblem o.ä. war, das sich jetzt erledigt hat 👍

IMG 0484 2

Schlussendlich wurde also nur das Top Case mit allen zugehörigen Komponenten getauscht.

Für mich ist die Sache damit erst mal abgeschlossen. Ich hoffe nicht, dass es zu einem Apple Support (Teil 4) kommt 😉

Permalink

Apple Support (Teil 2)

Kurzes Update zum Stand der Dinge:

Ich war ja mittlerweile an der Genius Bar im Apple Store Hamburg am Jungfernstieg.

Der Termin war eigentlich recht unspektakulär. Man meldet sich ca. 10 Minuten vorher an, nimmt an der Genius Bar platz und wartet, bis ein freundlicher Techniker auf einen zukommt.

Nachdem ich die einzelnen Punkte kurz erläutert hatte, ging es an die Problemlösung:

1.

Bei der Tastatur bot man mir zunächst eine schnelle Lösung an: die betroffenen Tasten reinigen und tauschen.

Man sagte mir allerdings auch, dass ich das Gerät zum Tausch der kompletten Tastatur (inkl. Akku) im Store belassen könnte. Dauer: ca. 3-5 Tage.

2.

Das Displayproblem mit den Fehlern/Punkten vor dem Loginscreen ist Apple bekannt. Es handelt sich wohl um einen Serienfehler… 🤨

Obwohl der Techniker erst mal von einem reinen Treiberproblem ausging (irgendein Update von macOS soll hier verantwortlich sein), muss zur genaueren Diagnose auch die Hardware getestet werden, damit ein Defekt der Grafikkarten ausgeschlossen werden kann.

3.

Das Phänomen mit den beim Laden ‚defekten‘ USB-C Ports auf der linken Seite des MBP konnte er sich überhaupt nicht erklären. Wenn, dann müssten laut Aussage des Technikers eigentlich beide Seiten betroffen sein.

Auf jeden Fall müssen auch hier Tests erfolgen

Anschließend sollte eigentlich eine erste Diagnose durchgeführt werden. Leider, und das war dann doch etwas peinlich, könnte ich mich absolut nicht an mein gesetztes Firmware Passwort erinnern, was zur Folge hatte, dass erst mal keine Erstdiagnose stattfand.

Da ich eh vom Abend zuvor ein Backup hatte, war die daraus folgende Neuinstallation von macOS im Store bzw. der Datenverlust nicht so schlimm. Der Rechner musste durch den Tausch der Tastatur eh vor Ort bleiben und warum nicht gleich das vergessene Firmware Passwort zurücksetzen lassen 🙈

Der Kostenvoranschlag hatte es allerdings in sich; knapp 800 Euro standen zu Buche.

Dank AppleCare, das bei Serie-0 Geräten übrigens immer wärmstens zu empfehlen ist, war es schlussendlich aber eine Nullrechnung 😎

Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich wieder.

*gebloggt vom iPad

Permalink

Apple Support

Auch wenn mich mein Umzug nach wie vor umtreibt und wenig freie Zeit (u.a auch zum Bloggen) bleibt, möchte ich heute kurz meine Erfahrungen mit dem Apple Support teilen.

Wie der eine oder andere sicher weiß, bin ich seit Ende 2016 mit einem MacBook Pro unterwegs. Dieses Gerät hat in letzter Zeit so seine Probleme, so dass ich letzten Freitag den Apple Support kontaktiert hatte.

Bildschirmfoto 2018 08 19 um 20 37 02

Die Kontaktaufnahme ist ja mittlerweile relativ stressfrei per Apple Support App vom iPhone oder iPad möglich. Man wählt das betroffene Gerät sowie das Problem aus und vereinbart einen Rückruf. Man kann natürlich auch direkt einen Termin an der Genius Bar buchen aber bei mehreren Problemen ist der telefonische Kontakt meiner Meinung nach sicherer, da man den Technikern vor Ort nicht erst groß erklären muss worum es geht.

Mein MBP hat in Endeffekt drei Probleme

  1. Tastatur
    Dieses Thema wurde im Netz an jeder Ecke diskutiert. Diese sogenannten Butterfly-Tastaturen sind ganz großer Mist. Ein Staubkörnchen und es funktioniert nichts mehr. Bei mir waren schon drei oder vier Tasten betroffen. Aktuell spinnen die H- und die Enter-Taste, die beide nur durch derbes Draufhämmern zünden. Apples Reparaturprogramm spricht Bände… 🤨
  2. Display
    Wecke ich den Mac aus dem Schlafmodus auf, ist das Display hin und wieder komplett mit Punkten übersät – hauptsächlich in den Farben schwarz, weiß, blau und rot. Das sieht quasi aus wie früher™ bei einem verstellten TV-Programm. Dieser Zustand hält einige Sekunden an. Erst dann ist der Login Screen zu sehen. In ganz seltenen Fällen ist ein harter Reset notwendig, da der Login gar nicht erscheint 🤔
  3. USB-C Anschluss (links)
    Der Zufall will es, dass ich mein MBP zu bestimmt 80% von der linken Seite lade. Leider spinnen seit einiger Zeit auch die linken beiden USB-C Anschlüsse, die entweder gar nicht laden oder, falls es dann doch funktioniert, eine CPU fressen und die CPU-Temperatur auf knapp 75 Grad steigen lassen 😳

Insgesamt also ein recht mieses Zeugnis für ein nicht mal zwei Jahre altes MacBook Pro. Glücklicherweise hatte ich damals beim Kauf den AppleCare Protection Plan gekauft, der jetzt zum Tragen kommt.

Der Termin im Apple Store ist auf jeden Fall heute Nachmittag. Sobald es Neuigkeiten gibt, melde ich mich wieder.

Bildschirmfoto 2018 08 19 um 21 22 14

Permalink

macOS Tipp: Backslash tippen

Dass man unter macOS einen (Forward-)Slash mit der Tastaturkombination SHIFT + 7 erstellt, sollte weitestgehend bekannt sein.

Wie aber tippt man einen Backslash? Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich den Ente schon danach gefragt habe. Denn aus irgendeinem Grund kann ich mir das einfach nicht merken. Daher schreibe ich es heute einfach mal auf. Vielleicht hilft das ja.

mkeyboard

Wie so oft unter macOS führt die nicht selten vergessene Alt- bzw. Optionstaste zum Ziel.

SHIFT + OPTION + 7

Zack, boom, bonjour! Backslash ✌️

Permalink

macOS Tipp: Buchstaben mit Akzent tippen

Heute mal ein kleiner Tipp, der eigentlich uralt ist aber auch gerne vergessen wird.

Möchte man Buchstaben aller Art mit einem Akzent (oder auch Umlaute) tippen, muss man keine Shortcuts lernen oder gar Drittsoftware installieren…

Bildschirmfoto 2017-03-22 um 21.45.17-minishadow

Man muss den betreffenden Buchstaben nur länger gedrückt halten, woraufhin eine Auswahl erscheint, aus der man bequem per Maus oder gedrückter Zahl auswählen kann.

So wird aus einem a ein ä, à, á, â, æ, ã, å oder ā oder aus einem c ein ç, ć oder č. Dieses Prinzip funktioniert natürlich auch bei Großbuchstaben.

Terminal Know-how

Möchte man dieses von macOS per default gewollte Verhalten deaktivieren, muss man folgendes Terminal-Kommando ausführen (und danach den Editor neu starten):

defaults write -g ApplePressAndHoldEnabled -bool false

Zum erneuten Aktivieren des Auswahl-Pop-Ups führt dieses Kommando zum Ziel (auch hier muss der Editor danach neu gestartet werden):

defaults write -g ApplePressAndHoldEnabled -bool true

(via)

Permalink

Fluor · Verhalten der Funktionstasten aufgrund der aktiven App anpassen // UPDATE

Was bei der Touch Bar beim neuen MacBook Pro mehr oder weniger automatisiert funktioniert, ist bei herkömmlichen Tastaturen eher schwierig: das Anpassen der Funktionstasten auf Grundlage der gerade aktiven App.

fluor

Die Funktionstasten normaler Tastaturen haben in der Regel eine Doppelbelegung, die unter Zuhilfenahme der Fn-Taste erreicht wird. In den Systemeinstellungen von macOS kann man lediglich festlegen, welches Standardverhalten die Tasten haben sollen: normale Funktionstasten wie F1, F2, F3… oder Media Keys zum Verändern der Lautstärke, Helligkeit etc.pp.

Fluor ändert dieses Standardverhalten on-the-fly und lässt dieses nach der jeweiligen aktiven App anpassen.

Bildschirmfoto 2017-01-16 um 14.39.20

Fluor ist Open Source Software und lebt in der macOS Menüleiste.

Dort kann man auf App-Basis das Standardverhalten der Funktionstasten über eine einfache Regel anpassen; Default (Mode), Apple (Media) Keys, Funktionstasten.

Fluor erkennt die aktuell aktive App und ändert ggf. dieses Verhalten mitsamt dem Icon in der Menüleiste. So sieht man immer direkt, in welchem Modus man sich gerade befindet.

Bildschirmfoto 2017-01-16 um 14.28.48-minishadow

Weitere Hinweise, Downloadlinks, Quellcode & Co. sind bei GitHub zu finden. Zur Installation wird OS X 10.11 El Capitan vorausgesetzt.

-> https://github.com/Pyroh/Fluor

UPDATE

Beim neuen MacBook Pro mit Touch Bar gibt es in den macOS Systemeinstellungen > Tastatur > Kurzbefehle > Funktionstasten ein quasi identisches (macOS-)Feature. Dort kann man Apps hinzufügen, bei denen in der Touch Bar die Funktionstasten anstelle der App-Steuerungen angezeigt werden sollen.

Dieses Feature scheint allerdings tatsächlich Touch-Bar-exklusiv und damit nicht auf allen Macs verfügbar zu sein.

(via)