Permalink

Howto: Notizen von Evernote zu Apple Notes migrieren

Seit Anfang 2009 nutze ich das Basiskonto von Evernote zum Sammeln und Organisieren meiner täglichen Notizen.

Ich habe hier auch keine großen Ansprüche. Neben dem eigentlichen Text, sollten man auch Bilder hinzufügen können und es muss eine plattformübergreifende Synchronisation sowie Apps für die gängigen Betriebssysteme (Desktop & mobil; ggf. auch im Web) geben.

Durch eine Promo der Telekom bin ich Mitte April des letzten Jahres zu einer kostenlosen Premium-Subscription von Evernote gekommen, die nun auslief. Da die Evernote Corporation die Synchronisation des Basiskontos seit Juni 2016 auf zwei Geräte eingeschränkt und der Service generell im letzten Jahr durch unglückliche Entscheidungen eher mit negativer Presse auf sich aufmerksam machte, mussten Alternativen her:

banner02

Laverna ist von der Sache her ganz gut; leider sind die Desktop Apps zu instabil und es fehlen gänzlich mobile Apps. OneNote ist mir ehrlich gesagt zu aufgeblasen und bevor ich alle Daten zu Simplenote oder ähnlichen Diensten schiebe, kann mir die Idee mit Apples Notizen App.

Ähnlich wie damals™ bei meinem Abgesang für Wunderlist, wollte ich Apples Lösung eine Change geben.

snipaste20170427_135639

Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach: Seit OS X El Capitan bzw. iOS 9 hat Apple die bis dahin sträflich vernachlässigten Notizen mit Features wie Foto-Support oder neuen Formatierungstools aufgebohrt; dazu die Synchronisation über iCloud Drive und die passende Webanwendung, sofern man mal mit Windows oder Linux auf die Daten zugreifen muss.

So wurde der Service, von meinen anfangs erwähnten Ansprüchen aus gesehen, für mich nutzbar. Ein Problem gab es natürlich: Wie bekomme ich die vorhandenen Daten einigermaßen verlustfrei von Evernote zu Notizen migriert?!

Das Problem lässt sich erstaunlich einfach lösen. Nachfolgend eine kleine Anleitung.

Schritt 1

Zunächst startet man Evernote.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.15.24_1300px 2

Möchte man alle Notizen auf einen Schlag migrieren, markiert man diese in der Ansicht Alle Notizen mit Command-A. Darüber hinaus kann man natürlich auch einzelne Notizbücher migrieren, was diesen Prozess der Migration verlängert aber, abhängig von der Anzahl der Notizen, schlussendlich wesentlich übersichtlicher gestaltet. Später dazu mehr…

Wie auch immer man sich entscheidet: Über das Menü Ablage > Notizen werden exportiert… gelangt man in ein Menü mit weiteren Einstellungen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.16.16-minishadow

Hier vergibt man nun einen sprechenden Namen, ggf. Tags und einen Ablageort. Als Dateiendung ist das Evernote-XML-Format (.enex) bestens geeignet.

Mit Klick auf die Schaltfläche Sichern landen die exportierten Notizen auf dem bei mir eingestellten Schreibtisch.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.17.56 2

Schritt 2

An dieser Stelle kann man Evernote schließen und startet Apples Notizen App.

Über das Menü Ablage > In „Notizen“ importieren… kann man die gerade exportierten Notizen Apples Pendant hinzufügen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.19.39_1300px 2

Dafür wählt man die gerade auf den Schreibtisch abgelegte Datei aus.

Der eigentlich Import erfolgt über die Schaltfläche Importieren.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.21.01-minishadow_1300px

Je nach Umfang der Notizen dauert der Vorgang nun einige Sekunden.

Schlussendlich landet alles im (iCloud-)Ordner Importierte Notizen.

Bildschirmfoto 2017-04-20 um 16.25.54-minishadow_1300px 2

Probleme?

Da alle aus Evernote importierte Notizen flach im Ordner Importierte Notizen landen, ergibt sich eine gewisse Unordnung. Die noch bei Evernote vorhandene Unterteilung in die einzelnen Notizbücher geht leider verloren. Daher ist es empfehlenswert den Export aus Evernote an den verschiedenen Notizbüchern festzumachen, so dass nach dem Import in Apple Notes kein nerviges Nachsortieren notwendig ist.

Darüber hinaus ist der Import nicht ganz 1:1… es gibt beispielsweise (wenn auch selten) Probleme mit Zeilenumbrüchen, Checkboxen oder auch der Schriftart. Gerade letzteres ist etwas ärgerlich, da Schrifteinstellungen, die man mit macOS angepasst hat, von der App auf dem iPhone bzw. iPad scheinbar ignoriert werden.

FAZIT

Trotz dieser kleineren Problemchen bin ich mit dem Ergebnis der Migration zufrieden.

Eigentlich erstaunlich, dass ich es mit Evernote so lange ausgehalten habe; zumal ich nur einen Bruchteil der Features dieses Dienstes genutzt hatte 😜

Permalink

Howto: Websuchen-Tool mit Keyboard Maestro erstellen

Websuchen aller Art haben einen entscheidenden Nachteil: Man muss zunächst die Webadresse im Browser eingeben, danach das Suchfeld identifizieren bzw. anklicken und kann dann erst den Suchbegriff eingeben; also viele kleine Schritte mit vergleichsweise viel Klickerei…

Wesentlich einfacher geht es über ein Websuchen-Tool, das man mit der Allzweckwaffe Keyboard Maestro realisieren kann.

Zur Erstellung dieses Tools kommt ein Feature namens Conflict Palette zum Einsatz, das den Vorteil hat, dass man mit nur einem Shortcut mehrere Aktionen gleichzeitig aufrufen und per hervorgehobenen Zeichens daraus auswählen kann.

So haben im Keyboard Maestro Editor sämtliche Macros, die die Websuche betreffen, zur Aktivierung ein identisches Tastaturkürzel. Der Rest ist frei konfigurierbar und kann somit den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Das fängt beispielsweise vorne mit dem Icon an. Die anschließenden zwei Zahlen mit der geschlossenen Klammer besitzen einen sortierenden Charakter und werden im eigentlichen Namen des Macros nicht angezeigt. Um diese Sortierung, beispielsweise nach Funktionalität, zu unterstreichen, sind Trennstriche (bei 10), 20), 30)…) eingefügt. Da der KM Editor hier nichts Eigenes anbietet, handelt es sich schlicht um eine Aneinanderreihung von en dashes (Shortcut: Option+Minus). Schön ist anders aber es funktioniert…

Ein wichtiger Punkt ist der darauf folgende Buchstabe. Da dieser einer Websuche eineindeutig zugeordnet ist, handelt es sich quasi um eine per Tastatur auswählbare ID, die die Websuche einleitet.

Fehlt diese Eineindeutigkeit, wird der erste Buchstabe vom Namen des Macros gewählt. Gibt es hier eine Doppelbelegung, wird die Auswahl solange eingeschränkt, bis sie eineindeutig ist. Führt also im ersten Fall ein simples a zum Ziel, sind im zweiten mit a-p-t schon drei Schritte notwendig, um diese Eineindeutigkeit herbeizuführen.

Ein entscheidender Bestandteil sind selbstverständlich auch die Suchmuster. Diese müssen für jede Webseite oder App (man kann beispielsweise auch iTunes oder den Mac App Store auf diese Weise durchsuchen bzw. direkt Promo Codes einlösen) angepasst werden. Einige Inspirationen kann man sich in der sehr guten (Web Search-)Dokumentation zur Alfred App holen.

Wem übrigens das Aussehen der Conflict Palette nicht gefällt, kann in den Einstellungen von Keyboard Maestro über einen Theme Editor diverse Anpassungen vornehmen.

-> https://github.com/johnnycash69/km-macros

(via)

Permalink

Howto: Den Mac für den Verkauf vorbereiten

Nachdem das neue MacBook Pro nun endlich final eingerichtet und zum Hauptrechner aufgestiegen ist, geht es nun daran die alte Hardware für den Verkauf vorzubereiten.

Nachfolgend fünf einfache Schritte.

coffee-apple-iphone-laptop

1. Backup oder Clone erstellen

Auch wenn wichtige Daten des alten Mac bereits auf die neue Maschine übertragen worden sind, ist es mit Sicherheit keine schlechte Idee ein letztes Backup zu erstellen.

Mit Boardmitteln bietet sich Time Machine an; ich empfehle aber immer gerne den Carbon Copy Cloner. Letzteres Tool erstellt von der Festplatte einen Clone und ist sogar in der Lage diesen Clone für den Fall der Fälle zu booten.

Bildschirmfoto 2016-12-19 um 10.16.20-minishadow

2. iTunes deautorisieren

Da mit iTunes nur eine bestimmte Anzahl an Rechnern mit einer Apple ID autorisiert werden können, sollte man vor der Neuinstallation von macOS den alten Mac deautorisieren.

Dafür startet man iTunes und klickt im Menü Account > Autorisierungen > Diesen Computer deautorisieren. Nach der Eingabe der Apple ID inkl. des Passworts ist dieser Schnitt erledigt.

Bildschirmfoto 2016-12-18 um 00.20.19

3. Mac in den Recovery Mode booten

Vor dem Neustart sollte man sichergehen, dass der Mac eine Internetverbindung hat. Diese ist notwendig, um schlussendlich eine frische Installation von macOS aufzuspielen. Andernfalls sollte man einen passenden USB-Stick zur Installation bereitliegen haben.

Während des Neustarts muss man nun die Tastenkombination Cmd+R gedrückt halten, damit der Mac in den Recovery Mode bootet.

01-20161217_234331 copy

4. Festplatte löschen

Anschließend wählt man bei den angezeigten Optionen der macOS-Dienstprogramme das Festplattendienstprogramm aus.

Hier markiert man in der Sidebar die passende Festplatte und löscht diese über den betreffenden Menüpunkt Löschen. Der Name ist prinzipiell egal; als Format sollte man Mac OS Extended (Journaled) wählen.

02-20161217_234533 copy

Nach dem Löschen des Festplatte beendet man das Festplattendienstprogramm mit dem Tastenkürzel Cmd+Q und findet sich dann erneut bei den weiter oben im Screenshot zu sehenden macOS-Dienstprogrammen.

5. macOS installieren

Hier wählt man jetzt die Option macOS erneut installieren, was eine frische Installation von macOS 10.12 Sierra zur Folge hat.

04-20161217_235955 copy

Dieses Prozedere dauert nun etwas, da macOS zunächst heruntergeladen und anschließend installiert wird.

Wichtig bei diesem letzten Schritt: niemals irgendwo seine Apple ID oder das Passwort eingeben. In der Regel kann man den Mac nach dem Erscheinen des Willkommen-Screens, der die Registrierung und Konfiguration für den neuen Eigentümer anschubst, ausschalten.

05-20161218_002731 copy

(Bildquelle)