Permalink

LittleLink · URL-Shortener für OS X derzeit kostenlos

Ähnlich wie das von mir kürzlich vorgestellte Short Menu handelt es sich bei LittleLink um einen URL-Shortener, der sich nach der Installation in der OS X Menüleiste versteckt.

Bildschirmfoto 2013 06 08 um 15 16 37 s

Kopiert man nun eine URL mit Cmd+C in die Zwischenablage, kürzt LittleLink diesen automatisch mit dem einstellbaren URL-Service und kopiert diesen gekürzten Link zurück in die Zwischenablage, so dass man ihn anschließend mit Cmd+V überall verwenden kann.

Dazu kann man sich auch Notifications anzeigen lassen und eine ‚Exclusion-List‘ pflegen, in der man Domains hinzufügen kann, die nicht gekürzt werden sollen.

Bildschirmfoto 2013 06 08 um 14 35 40 s

Im Gegensatz zu Short Menu werden in LittleLink aber nur eine Handvoll URL-Shortener Dienste unterstützt, was sich, laut Aussage des Entwicklers, mit zukünftigen Versionen ändern wird.

Dazu fehlt mir in LittleLink auch eine History, in der alle bisher gekürzten Links aufgelistet sind.

Zur Installation wird OS X 10.7 Lion vorausgesetzt.

[app 646646213]
[app 510109287]

Permalink

Review: Short Menu · URL-Shortener für die OS X Menüleiste

Was wäre das Leben ohne gekürzte URLs? Man würde auf jeden Fall sofort sehen, auf welchen Link man klickt und muss sich nicht jedes Mal überraschen lassen ;)

Short Menu, eine App die kürzlich in Version 2 im Mac App Store veröffentlicht wurde, dient ohne große Umwege dem Kürzen von Links. Nachfolgend mein Review.

Short Menu - The lightning fast and intelligent UR

Nach der Installation findet sich die kleine App in der OS X Menüleiste wieder und wird von dort auch bedient. Insgesamt werden 18 Shorten-URL Dienste, darunter selbstverständlich auch die Big-Player wie goo.gl oder bit.ly, unterstützt.

Kopiert man nun einen beliebigen Link in die Zwischenablage, greift Short Menu diesen automatisch ab. Klickt man anschließend unten rechts in der App den Kürzen-Knopf, wird die URL beim eingestellten Dienst gekürzt und wiederum zur Weiterverwendung in die Zwischenablage kopiert.

Bildschirmfoto 2013-04-25 um 18.01.44-sBildschirmfoto 2013-04-25 um 18.02.59-s

Dazu wird, wie im folgenden Screenshot zu sehen, eine Growl-Notification bzw. Nachricht an die OS X Mitteilungszentrale gesendet.

Als zweite Möglichkeit kann man URLs auch via global definierbaren Shortcut kurzen. Das Ergebnis ist identisch: Der gekürzte Link landet in der Zwischenablage.

Wer gar nichts klicken oder mit Shortcuts umgehen möchte, hat darüber hinaus noch die Möglichkeit Links automatisch kürzen zu lassen. Gerade hier kommt der Geschwindigkeitsvorteil zum Tragen, der durch Short Menu gegenüber ‘konventionellen’ URL-Kürzungen erzielt wird.

Bildschirmfoto 2013-04-25 um 18.03.42-s

In den Short Menu Einstellungen kann man das automatische Kürzen oder Shortcuts aktivieren, seine Accounts bei diversen URL-Shortenern (bit.ly, Droplr, CloudApp…) oder auch eigene Services zum Kürzen von URLs eintragen.

Bildschirmfoto 2013-04-25 um 18.00.17-sBildschirmfoto 2013-04-25 um 18.00.25-s

Preise und Verfügbarkeit

Short Menu kostet im Mac App Store seit dem Versionssprung 1,79 Euro (davor 0,89 Euro) und setzt OS X 10.7 Lion zur Installation voraus.

Eine kostenlose Testversion gibt es leider nicht.

[app 510109287]

FAZIT

Über den Nutzen einer solchen App kann man mit Sicherheit vortrefflich streiten. Für mich als Blogger ist Short Menu aber schon eine erhebliche Erleichterung; gerade weil auch alle gekürzten Links in einer Verlaufsanzeige gespeichert werden und jederzeit zugriffsbereit sind.

Ich verzichte daher auch auf eine abschließende Wertung, da diese zu individuell wäre.