Permalink

Cookie · Privatsphäre auf dem Mac schützen (Gewinnspiel inside)

Kekse (engl. Cookies): Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Da es in diesem Artikel eher um die Cookies im Web-Browser geht, trifft wohl eher die letzte Option zu.

Doch wie wird man dieser ‚Schnüffler‘ Herr? Ein Weg sind sicher diverse Browser-Plugins, ein anderer ist die App Cookie.

Bildschirmfoto 2012 07 20 um 23 16 19 s

Bevor es jedoch losgehen kann, muss man Cookie beim ersten Start in acht kleinen Schritten konfigurieren.

Hier geht es primär um die Wahl der genutzten Browser, erste Einstellungen zum ‚Cookie-Löschen-Verhalten‘ oder einfach nur dem Icon für die OS X Menüleiste.

Bildschirmfoto 2012-07-17 um 21.35.52-s.jpg Bildschirmfoto 2012-07-17 um 21.36.08-s.jpg

All diese Einstellungen sind nachträglich natürlich beliebig veränderbar und im Prinzip selbsterklärend.

Bildschirmfoto 2012-07-17 um 21.39.28-s.jpg

Der eigentlich spannende Teil findet im Cookie-Fenster statt, das über die OS X Menüleiste oder dem Dock Icon (je nach Einstellung) aufgerufen wird. In diesem Fenster werden alle Cookies, Flash Cookies, Silverlight-Datenbanken oder andere Datenbanken aufgelistet, die auf dem Computer gesichert sind.

Man kann nun sehr präzise festlegen (favorisieren) was man davon behalten möchte und was lieber nicht. Man kann sogar eigene White- bzw. Blacklisten anlegen und Cookie so seinen eigenen Wünschen noch besser anpassen.

Bildschirmfoto 2012-07-17 um 21.40.22-s.jpg

Ist alles konfiguriert schaut Cookie nun in einem bestimmten Zeitintervall nach und löscht ungewollte Datensammler. Will man die Cookies nicht automatisch löschen lassen, kann man das Ganze auch jederzeit über die OS X Menüleiste per Hand machen.

Dabei ist teilweise echt erschreckend wie viele Cookies sich in einer normalen Websession so ansammeln. Gerade Tracking- und Flash-Cookies (sammeln bis zu 25x mehr Informationen als normale Cookies) sind vielen Nutzern ein Dorn im Auge und können so recht simple entfernt werden.

Bildschirmfoto 2012-07-20 um 17.19.16-s.jpg

Cookie wird derzeit in einer Promo Action für 7,99 Euro (regulär 11,99 Euro) über den Mac App Store verkauft. Die App ist auf die Browser Safari 5.1+, Chrome 10+, Chromium 10+, Camino 2.1+ sowie Firefox 4+ optimiert und setzt minimal Mac OS X 10.6.6 voraus.

Darüber hinaus wird auch noch eine Download-Version für 9,99 US$ angeboten. Beide Versionen sind zu 99% identisch. Die Download-Version kann zusätzlich noch die letzten Sucheinträge im Safari löschen. Für Testzwecke wird außerdem eine Trial-Version angeboten, die 14 Tage lang kostenlos genutzt werden kann.

FAZIT

Was soll ich großartig sagen? Die App ist perfekt und macht genau das wozu sie da ist: Löscht automatisch Cookies aller Art, leert den Browser-Verlauf oder -Cache in einem vorgegebenen Zeitraum.

Dabei läuft Cookie still und leise, sowie äußerst stabil im Hintergrund. Großartige CPU- oder Speicherauslastungen konnte ich nicht feststellen.

[do action=“aguwertung“ wert=“9″/]

Verlosung

Russell Gray, der Entwickler von Cookie, hat aptgetupdateDE drei Mac App Store Promo Codes von Cookie für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Zu Teilnahme sagt und bitte wie Ihr es bisher mit den Cookies gehalten habt; welches Plugin Ihr nutzt oder ob Euch das Thema total egal ist. Das Gewinnspiel endet kommenden Montag, den 23.07.2012.

Cookie (AppStore Link) Cookie
Hersteller: SweetP Productions, Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 21,99 € Download

Bitte denkt daran mit einer erreichbaren E-Mail Adresse zu kommentieren.

Permalink

Command & Conquer Tiberium Alliances verlässt die Betaphase

Man mag von diesen Free-to-Play Konzepten halten, was man will. Fakt ist: Man kann kostenlos zocken und sich durch In-Game-Käufe mit echten Euros den einen oder anderen Vorteil sichern.

So auch bei Command & Conquer Tiberium Alliances, ein Browserspiel, das wir während seiner Beta Phase schon etwas näher beleuchtet hatten.

Diese Betaphase ist jetzt beendet, so dass man sich nun richtig in den Kampf um Tiberium zwischen NOD und GDI stürzen kann.

-> http://alliances.commandandconquer.com/de/

Permalink

WYSIHTML5 · Rich Text-Editor mit Pfiff

WYSIHTML5 ist ein Open Source Rich Text-Editor wie ihn jeder kennt und wie es viele gibt.

Die Besonderheit liegt darin, dass dieser JavaScript-Editor ohne jQuery oder andere Bibliotheken auskommt und somit komplett eigenständig fungiert. Zudem erzeugt er valides HTML5, das über einen Parser nachträglich nach seinen eigenen Regeln angepasst werden kann.

2012-05-23_12h36_27

Nutzer von Google Chrome können den Text sogar via Spracheingabe ‘einsprechen’. Darüber hinaus kann man auch die Toolbar komplett seinen eigenen Vorlieben anpassen. Eine Liste der unterstützen Kommandos findet man hier.

Auf Browserseite wird so ziemlich alles im Mainstream unterstützt. Viel Spaß beim Editieren.

-> http://xing.github.com/wysihtml5
-> https://github.com/xing/wysihtml5

Permalink

Safari 5.1.7 deaktiviert automatisch veraltete Flash Plugins

Meine Meinung zum Thema Flash Player sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Umso erfreuter war ich gerade, nachdem Apple neben Mac OS X 10.7.4 (delta | combo) zusätzlich noch eine aktualisierte Version des Webbrowsers Safari (5.1.7) hinterher schob.

Wichtigste Neuerung in diesem Zusammenhang:

Das Browser-Plugin vom Adobe Flash Player wird aus Sicherheitsgründen deaktiviert, sofern es sich nicht um die aktuelle Version handelt.

2012 01 23 17h33 20

Ein meiner Meinung nach sehr wichtiger und vor allem richtiger Schritt, der ganz sicher nicht zuletzt durch die ganze Trojanerproblematik in letzter Zeit begünstigt wurde.

Mehr Informationen zu diesem Thema bietet wie immer die Apple knowledge base.

Permalink

QuickNuke Safari Extension – Elemente auf Webseiten temporär löschen

Quicktipp

QuickNuke ist eine kleine Safari Erweiterung, mit der man via definierbaren Shortcut einzelne Elemente einer Webseite temporär löschen kann.

test

Nachdem der Shortcut gedrückt wurde und man mit dem Mauszeiger über eine Webseite geht, werden einzelne Elemente umrahmt, die man mit Mausklick verstecken bzw. ‘nuken’ kann. Ein Reload der Webseite bringt alles wieder zum Vorschein.

How to use

There are two ways to use QuickNuke. The first method (“Quick Mode”) is best suited to quickly hiding a single element, while the second method (“Extended Mode”) is better for hiding several elements one after another.

Method 1 (Quick Mode)
  1. Click the element you want to remove, and keep the mouse button down.
  2. Press D. A magenta highlight will appear around the targeted element, showing you exactly which element will be hidden.
  3. Release the mouse button to hide the element.

There are a couple of things you can do while the mouse button is still down. You can:

  • Press D to target the element’s parent element. Press D repeatedly to target ancestors higher up the chain.
  • Press E after pressing D to go back down a generation.
  • Press R or Esc to cancel the whole operation.
Method 2 (Extended Mode)
  1. Press Command-Option-K to enter extended mode. (You can change this hotkey in the extension manager.)
  2. Move the mouse over the element you want to hide. A magenta highlight will appear on the element under the mouse.
  3. Press the space bar to hide the highlighted element.
  4. Highlight and hide additional elements as desired.
  5. When done, press Esc to exit extended mode.

Safari 5.0.1 wird für die Extension minimal vorausgesetzt.

-> DOWNLOAD

Permalink

Command & Conquer Tiberium Alliances goes OPEN BETA

Nachdem vor einiger Zeit schon dieses großartige C&C Projekt gestartet wurde, ist Electronic Arts nun auch endlich in die Schuhe gekommen und lädt zur Open Beta von Command & Conquer Tiberium Alliances, einem strategisches MMO, ein.

Bildschirmfoto 2012 03 16 um 20 34 56 s

Das Spiel ist Free4Play, mit all seinen allen Vor- und Nachteilen, und läuft komplett im Browser.

Apropos Browser: Hier werden vorerst nur der Firefox 4+ und Internet Explorer 9+ voll unterstützt. Ich konnte beim Testen aber im Safari (5.1.4) auch ohne augenscheinliche Probleme spielen.

Bildschirmfoto 2012 03 16 um 20 35 31 s

Zum Spielen wird übrigens ein (Spiele-)Konto bei Electronic Arts benötigt, das auch kostenlos erstellt werden kann. Der Rest erinnert sehr an das gute alte C&C.

Bildschirmfoto 2012 03 16 um 20 39 13 s

Viel Spaß beim zocken!

LINKS
http://alliances.commandandconquer.com/de/
(via)